+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 24

Thema: Sperber als Oldtimer


  1. #1
    Chefkonstrukteur Avatar von Quacks
    Registriert seit
    19.04.2003
    Beiträge
    2.938

    Standard

    Guten Morgen an alle.

    Ich habe ein kleines Problem. Ich bin mir auch nicht sicher, ob wir das im neuen Forum schon mal diskutiert haben.

    Folgender Sachverhalt:

    Unser Sperber, den wir demnächst anmelden wollen ist laut Typenschild Baujahr 1971. Wir sind nun am überlegen, ob es möglich, ratsam und/oder sinnvoll ist, den als Oldtimer anzumelden.

    Da ich nicht weiß, welche Konsequenzen das hat, frage ich jetzt mal euch.

    Wenn es geht, versucht es mir mit Worten zu beschreiben (Gesetzestexte als solche sind meist nicht sehr hilfreich ).

    Quacks der ältere

  2. #2
    Zahnradstoßer Avatar von thesoph
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Berlin-Karlshorst
    Beiträge
    976

    Standard

    hallo quacks,

    sinnvoll ist die anmeldung als oldtimer ja eigentlich nur, wenn es billiger ist.
    da bis 125ccm keine steuern fällig werden, gibt es an dieser stelle nix zu sparen.
    bleibt die versicherung.da sollte man dann eben die preise vergleichen.ich zahle für meinen sperber ca. 100 Euro (nur haftpflicht, bei 100%) für das ganze jahr, was ich ziemlich preiswert finde...
    wenn es mit einer oltimerzulassung noch billiger ginge, würde ich das nur machen, wenn es keine fahreinschränkungen auferlegt werden.

    gruß, theresa

  3. #3
    Chefkonstrukteur Avatar von Quacks
    Registriert seit
    19.04.2003
    Beiträge
    2.938

    Standard

    @thesoph,

    erstmal danke für Deine Antwort.

    Leider weiß ich eben noch nicht, ob es Einschränkungen geben wird, wenn ich das Teil als Oldtimer anmelden würde.

    Quacks der ältere

  4. #4
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Beim PKW bedeutet das schon einschränkungen. Das Fahrzeug darf nicht mehr als Alltagsfahrzeug genutzt werden. Ob das kontrollierbar ist bleibt natürlich fraglich.

  5. #5
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    23.04.2003
    Beiträge
    1.442

    Standard

    Normale Zulassung bleibt in dieser Hubraumklasse meistens günstiger. Bei Oldtimerversicherungen wird meist ein anderes Alltagsfahrzeug verlangt. Mein troll wird 64€ Haftpflicht bei 70% kosten, iss fast so günstig wie ein Moped.

    MfG Tilman

  6. #6
    Zahnradstoßer Avatar von oldispezi
    Registriert seit
    27.04.2003
    Ort
    Frankfurt / M.
    Beiträge
    936

    Standard

    Hallo Quacks`e meinen Sperber habe ich normal Zugelassen und als Oldtimer versichert ! Das ist auch rechtlich ok da sich die Zulassung nur auf das Steuerrecht bezieht (bis 125 ccm keine Steuer!)und mit der Versicherung läst sich reden ! Ich hab den Sperber bei der Württembergische Versichert für ca 26 € im Jahr !

    MFG
    oldi

  7. #7
    Tankentroster
    Registriert seit
    19.03.2004
    Beiträge
    142

    Standard

    also nach neuestem stand der dinge kann man folgendes tun!
    also wir machen es jedenfalls so mit dem sperber


    weil länger als 18 monate abgemeldet ein vollgutachten bei der dekra erstellen lassen , kostet wohl so um die 25-30 €

    dann zur versicherung, in diesem fall allianz, eine oldtimerversicherung für 25 € im jahr abschließen, geht aber wohl nur wenn man da schon ein anderes kfz hat,weiss ich aber nicht ganz genau

    und dann zur zulassungsstelle den sperber ganz normal zulassen, kostet um die 25-30 €, plus die kosten für das kennzeichen

    steuern entfallen in diesem hubraumbereich

    diese angaben gelten nach meinen recherchen für den landkreis LOS
    die gebühren sind ja immer unterschiedlich...

    rico!

  8. #8
    Chefkonstrukteur Avatar von Quacks
    Registriert seit
    19.04.2003
    Beiträge
    2.938

    Standard

    @alle Spezialisten!!!

    Angenommen wir würden den Sperber als Oldtimer zulassen:

    Es gibt eine Versicherung, bei der ich günstig bis zu sechs Oldtimermotorräder versichern kann (wohl so um die 70 EURO für alle), ohne ein Gutachten über den Zustand vorlegen zu müssen (so habe ich das bei meinem Makler verstanden). Da kümmere ich mich am Montag nochmal.

    Meine Fragen an euch:

    1. Muss ich für den Oldi (nein, nicht den Spezi aus dem Schwalbennest!) eigentlich TÜV haben?

    Wenn nicht, würde das die Sache nämlich enorm vereinfachen. Da wir ja wirklich nicht vorhaben täglich mit den Möps zu fahren.

    2. Ist bei Oldtimern genauso ein gültiger Führerschein notwendig, oder gibt es möglicherweise Ausnahmeregelungen. Wäre speziell für mich interessant, der keinen A-Lappen sein Eigen nennt.

    Quacks der ältere

    PS: siehe oben, wegen der Gesetzestexte!!!!

  9. #9
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Ich würde zu beiden Fragen antworten: JA

  10. #10
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    ad 2)

    Inhaber von Führerscheinen der Klasse 3 dürfen Motorräder bis 125 ccm ohne eine zusätzliche Ausbildung fahren, sofern der Führerschein vor dem 1.1.1980 erteilt wurde.

    Gruß!
    Al

  11. #11
    Restaurateur Avatar von poss
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.379

    Standard

    Ich wühl das Thema mal hoch, da ich einige Probleme mit der Versicherung meines SR4-3 habe.

    Problem ist, dass ich immer eine Voraussetzung zur Oldtimer-Versicherung nicht erfülle. Entweder:
    • Ich bin nicht über 25 Jahre
    • Habe kein zweites KfZ direkt bei der Oldtimer-Versicherung
    • Der Sperber hat einen zu geringen Marktwert

    Ich sitze hier seit 17:00 Uhr vor der Suchmaschine und komme einfach nicht weiter.

  12. #12
    Zahnradstoßer Avatar von Kifferliesel
    Registriert seit
    24.04.2003
    Ort
    Groß-Berlin
    Beiträge
    979

    Standard

    Zitat Zitat von poss
    • Ich bin nicht über 25 Jahre
    • Habe kein zweites KfZ direkt bei der Oldtimer-Versicherung
    • Der Sperber hat einen zu geringen Marktwert
    - Laß deinen Opa den Versicherungsvertrag auf seinen Namen abschließen.
    - Versichere noch deinen Star bei der Versicherung, dann hast du ein zweites Fahrzeug bei denen.
    - Vergolde dir den Auspuff und besetz den Lenker mit Brillianten.

  13. #13
    Restaurateur Avatar von poss
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.379

    Standard

    Wenn mein Oppa den Antrag ausfüllt, dann darf auch nur mein Oppa fahren . Bei Oldtimer-Versicherungen ist das nämlich so geregelt. Deshalb sind die aus so billig.

    Vers-Kennzeichen zählt nicht. Hab ja extra gefragt. Nur der Abschluss einer "richtigen" Versicherung ist wirksam.

  14. #14
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Ja dann weiter suchen.

    Das sind Vertragsauflagen und da lassen versicherungen nur mit sich sprechen wenn "Kunden" am werkeln sind.

    Bsp. 5 tage Kennzeichen kostet bei meiner Versicherung 75 Eur. Wird wieder angerechnet wenn Zulassung und dann die erste Versicherungsrate kommt.

    Meine Eltern sind da schon gute Kunden ich langsam auch und nun haben wir das so geregelt dass ich die Teile geschenkt bekomme und auf "gut Glück" vertrauen die mir dass ich das Fahrzeug dann bei denen versichere ( Darum gehts ja bei den 5 Tage Kennzeichen >Kosten. Nicht schenken und dann haut der Kunde doch zu ner anderen ab :wink: )

    Als Neukunde ists da natürlich blöd. Da mußte mal suchen. ggf kann dir nen Versicherungsmakler da helfen.

  15. #15
    Chefkonstrukteur Avatar von Quacks
    Registriert seit
    19.04.2003
    Beiträge
    2.938

    Standard

    Das Hauptproblem sind wirklich die 25Jahre, da bin ich der Meinung wird es (fast) unmöglich sein einen zu finden der dir das rausnimmt.

    Also ich bin bei der Alianz über meinen Dad. Heißt theoretisch dürfte ichs nicht fahren.
    Praktisch siehts ja so aus, man hat keinen Verischerungsnachweis wie beim Möp dabei, also kann die Polizei bei einer Kontrolle schonmal nix melden weil sie es nicht irgendwo ablesen können.
    Im Falle eines Unfalls drückst dem Unfallgegner das Papierstück, auf dem die Daten der Versicherung stehen (Telnummer der Versicherung, Name der versicherten Person, Kennzeichen...) welches du von der Versicherung bekommst in die Hand und fertig. Und einfach nur mit Nachnahmen vorstellen wenn der dich nach dem Namen fragt. Fertig ist der Lack.

    Wenn du nen Doppelnahmen (mit dem Vornahmen deines Dads) hast machts das auch alles n bissl einfacher *g*.

    So das wars dazu.

    MfG
    Quacks

    PS: Lügen sollte man vielleicht unterlassen!! - Versicherungsbetrug!
    Wenn man aber seinen 2. Vornamen bzw nur den Nachnahmen nennt ists ja nicht gelogen!

  16. #16
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    schmeiss deinen ausweis wech und lass dich schätzen. hat zudem noch den vorteil, das du mind. zehn jahre rente nachgezahlt bekommst

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. OLDTIMER???
    Von Stones im Forum Recht
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 23.12.2003, 01:26
  2. Oldtimer Bildbewertung
    Von Else im Forum Simson Freunde
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 27.09.2003, 21:42

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.