Zylinderkopf undicht

  • Hallo liebe Forengemeinde,
    ich hab nun leider folgendes Problem, was ich ehrlich gesagt aus dummheit selbst verschuldet habe. Und zwar ging meine Schwalbe bei längeren Fahrten aus. Nach 5 min warten sprang sie dann wieder an und ich konnte wieder 10 min fahren. Ich hab vermutet, das ich wohl eine Zündekerze mit einem zu niedrigen Wärmewert drin habe. Also dachte ich so schlau wie ich bin, nimmste einfach die Zündkerze die ich noch als Reserve dabei hatte. Die alte Zündkerze raus, neue reingedreht. Beim reindrehen konnte ich die Zündkerze überdrehen. Muss wohl daran gelegen haben, weil der Motor bzw. Zylinderkopf warm war und die Zündkerze kalt. Naja auf jedenfall war der Zylinderkopf danach an der Zündkerzenverschraubung undicht. Wahrscheinlich habe ich das Gewinde des Zylinderkopfes ein wenig beschädigt.


    Nach abkühlen des Motors lässt sich die Zündkerze wieder reinschrauben und auch festziehen. Motor springt zwar an, doch der Zylinderkopf scheint immer noch ein klein wenig undicht zu sein.


    Kann ich das irgendwie noch dicht bekommen (hab es nur mit der bloßen Hand verschraubt, vielleicht durch mehr Krafteinsatz?) oder sollte ich einen neuen Zylinderkopf verbauen.
    Wenn ja ist es überhaupt möglich nur den Zylinderkopf zu wechseln oder muss der Zylinder und Kolben gleich mit gewechselt werden?


    Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe

  • Nur mit der bloßen Hand die Kerze zu verschrauben ist zu wenig, etwas fester darf es schon sein. Wenn das nicht hilft, die vier Muttern am Zylinderkopf müssen gleichmäßig angezogen werden und auch nicht allzufest. Wenn du nur ein Problem mit dem Kerzengewinde hast, dann kann das mit einem Reparatureinsatz repariert werden. Auch ein neuer Zylinderkopf ist möglich, dazu nur die besagten vier Muttern lösen, runter nehmen, neuen drauf, gleichmäßig festziehen, Zündkerze rein und fertig, der Zylinder bleibt bei dieser Aktion an Ort und Stelle

  • Naja hab die Kerze nun schon ziemlich fest angezogen. Ist etwas besser geworden, aber immer noch etwas undicht. Besonders beim langsam anschieben mit eingelegtem Gang hört man dieses zischen deutlich.


    Ich kann nochmal versuchen die Kerze noch fester anzuziehen, wobei ich glaube dass ich das Gewinde im Zylinderkopf dann endgültig beschädige. Einen neuen Zylinderkopf brauch ich wahrscheinlich eh, dann kann ich es auch einfach mal mit Gewalt probieren.


    Lohnt ein Reperatureinsatz? Ein neuer Zylinderkopf kostet ja auch nur 17 Euro.

  • Das Zischen tritt beim langsamen Anschieben auf und zwar dann wenn der Kolben verdichtet zischt es meiner Meinung nach leicht bei der Zündkerze. Das Moped (KR51/2) läuft zwar, aber Gesund hört sich der Motorlauf dadurch nicht an. Denke mal ihm fehlt ein klein wenig Kompressionsdruck.


    Ich werd einfach mal die Zündkerze etwas mit Gewalt anziehen. Ein neuer Zylinderkopf ist eh schon bestellt, da es auf Dauer auch keine Lösung ist.


    Kann ich wirklich einfach den alten Zylinderkopf abschrauben und den neuen anschrauben? Muss ich außer dem gleichmäßigen anziehen der Schrauben noch was beachten?


  • Kann ich wirklich einfach den alten Zylinderkopf abschrauben und den neuen anschrauben? Muss ich außer dem gleichmäßigen anziehen der Schrauben noch was beachten?


    Ich würde noch das Quetschmaß kontrollieren. Je nachdem woher und in welcher qualitätsstufe du den Kopf hast, hat der vielleicht leicht andere Maße.

  • Wenn du einen neuen Zylinderkopf brauchst, ich hab noch einen hier. Für nen Zehner+Versand gehört er dir.
    die Schrauben über Kreuz anzeiehen. Wenn du einen Drehmomentschlüssel hast: 7Newtonmeter. ansonsten mit Gefühl. Nicht zu fest.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!