Anhänger MA66

  • Hallo Simson-Gemeinde.


    Bin neu hier und muss erstmal meine Freude bekunden, dass es solche Klasse-Foren wie dieses überhaupt gibt - das Internet hat somit für mich einen weiteren hilfreichen Sinn.


    Ich lese seit einiger Zeit hier schon mit, habe mir schon einige Tipps erlesen und mich nun zur Anmeldung entschlossen um mir bei einem Problem von den hier sicherlich anwesenden Spezialisten helfen zu lassen.
    Also mein erster Thread mit kurzer Einleitung:


    Nachdem ich mich entschlossen hatte der allgemein-wünschenswerten Simson-Rettung vor einigen Jahren beizutreten, wollte ich mir dann auch einen Mopedanhänger zulegen, da es diese Gespanne ja in der EU-Neuzeit auch bald nicht mehr gibt.
    Es sollte aber nur einen Kleiner vom WBD oder aus Berlin oder Leipzig sein, nur original sollte er sein und zufällig drauf stossen wollte ich auch noch...


    Prompt erfüllten sich diese, meine Vorgaben letzte Woche und ich fand einen MA66 vom VEB FTL Leipzig; Bj. 1968; original und sehr gut erhalten.
    Habe natürlich sofort zugeschlagen - so etwas bekommt man nicht alle Tage.
    Alles Klasse - alles gut, dachte ich mir.


    Nun das Problem: Der Hänger hat eine Kupplung, die ich noch nie zuvor gesehen habe und auch im Internet ist nix zu finden:



    Im schwarzen Teil ist eine Feder verbaut, was mir sehr gut gefällt. Die würde ich auch gern behalten - mir fehlt nur das Gegenstück dazu.


    Von welchem Simson (welche AHK) könnte dies stammen? :confused:
    1968 könnte doch nur die Vogelserie in Frage kommen. Vielleicht auch MZ?:confused:
    Kennt dies jemand und kann mir jemand hierbei weiterhelfen?


    Freue mich auf eure Tipps.

  • Hast du mal ein Foto vom ganzen Anhänger?


    Sieht irgendwie bisschen selbst gebastelt aus, als ob es für sone Art Traktorkupplung gehört. Ich würde ja sagen die ist da hinten nur eingeschraubt, da könnte man also auch die Standardkupplung dran machen und dann eben auch am Fahrzeug die normale Kupplung, die es überall gibt.

  • Hallo°.



    Da hast du wohl recht - ist definitiv von etwas anderem...
    Auf meiner just erstandenen, originalen Montage- und Bedienungsanleitung zum MA66 ist eindeutig die normale Kupplung zu sehen...



    Da das Teil verschraubt ist, könnte ich wirklich - wie du schon geschrieben hast - die normale Kupplung dran machen. Ist wohl die beste Lösung...


    Muss ich dabei etwas beachten, wie irgendwelche eingestanzte Nummern oder Zeichen? Sollte ziemlich
    original sein - wir haben hier am Ort eine Polizeischule - die Azubis sind sehr gallig und wollen sich beweisen.
    Möchte kein Risiko eingehen.

  • die Kupplung für die 18 mm Kugel hat keine Nummer, hab bei meiner keine entdeckt. Neu gibt's die Kupplungen auch zu kaufen aber wohl angeblich nicht wirklich STVZO zugelassen, stand bei einem der vielen Shops mal drin der Hinweis. Wenn nich das Teil etwas künstlich altern lassen ... die Nachbau Zugvorrichtungen für Schwalbe und S51 sollen wohl ebenfalls keine Zulassung haben, jedoch is weder auf meiner DDR S51 Zugvorrichtung noch auf meinen beiden Schwalbe Zugvorrichtungen eine Nummer eingestanzt. es soll wohl mal ein Klebeschild drangeklebt haben zu DDR Zeiten, meine sind jedoch schon mindestens 2 mal überstrichen ... also von daher auch egal...

  • Nummern sind zwar nicht (mehr) drauf, egal ist es deswegen nicht. So sehen die Teile original aus: [url=http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/anhaengerkupplung,-ahk,-simson,-s50,-s51,-star,-spatz,-habicht/296763295-306-6399?ref=search]Anh[/url]


    Damit sind sie deutlich zu unterscheiden von den nicht geprüften Nachbauteilen: https://www.akf-shop.de/anhaengerkupplung-wie-ddr/a-2587/

  • Fazit für mich:


    Um den Anhänger bewegen zu können also eine originale AHK mit passendem Gegenstück besorgen (IB oder ähnliches) und da sie nicht als original verifiziert werden kann, hoffen das die Rennleitung das so anerkennt...
    Betriebserlaubnis für den Hänger beim KBA anfordern und die Beluchtungsanlage dem Simmi anpassen. Ist da ne Abschaltung vorgeschrieben und hab ich mit dem Anhänger ohne Blinkleuchten Bestandsschutz? Ist ja original so.


    So hab ich mir das jetzt rausgelesen - was sagt ihr dazu?

  • Also, im normalfall sollte die komplette Beleuchtungsanlage vom Heck des Zugfahrzeuges auch am Heck des Anhängers sein, Abschaltung ist nur wegen der für das Zugfahrzeug geradeso ausreichenden Generatorleistung nötig, eine VAPE hat noch die Reserve, 2 Birnen (21W/5W) anzusteuern. Deswegen gibt es Abschaltbare Steckdosen.


    Vogelserie; S50/51N nur Stop und Rücklicht nötig
    S50/51 B (Blinker) Blinkleuchten auch am Hänger


    VKZ: Es reicht eine Kopie am Hänger, um es zu wiederholen. Die meisten Hänger verdecken bekanntlich durch ihre Konstruktion das am Zugfahrzeug fest angebrachte VKZ.


    Höchstgeschwindigkeit beträgt bei ALLEN in der DDR hergestellten Hängern 40kmh, welches durch ein Schild kenntlich gebracht werden MUSS. Beim Traktorenhändler um die Ecke gibt es passende Schilder.


    Gesamtlast darf nicht mehr als 60 kg, auch wenn was anderes erzählt wird, betragen. Das gilt übrigens auch für den RB. Hat was mit den Bremsen zu tuen. Im Handbetrieb kannst du schonmal 100kg auf den Hänger laden.

  • Ja - sehe ich in Teilen auch so.


    VKZ und 40km/h-Schild alles klar.


    Fahrtrichtungsanzeiger würden meiner Meinung nach die Originalität des Oldie-Anhängers versauen. Ich wüsste auch gar nicht, welche man da anbauen sollte...


    Diskussionspunkt für mich ist § 54 STVZO:



    Oder lese ich da was falsch raus?

  • Hi,


    die Argumentation ist, dass die Blinker vom Zugfahrzeug verdeckt werden, deswegen war im Osten für Fahzeuge mit Heckblinker, Blinker am Anhänger vorgesehen.


    Der Typschein vom MKH sagt, dass der M3 mit Blinkern an die S51 mit Blinker gehört.


    Das Schubstück hat natürlich auch keine Zulassung, analog wie die Nachbau-AHK für die Schwalbe.


    Die haben, wie original, kein Prüfzeichen. Wurden damals mit dem Zugfahrzeug genehmigt.


    Nach heutigem Recht ist das so nicht mehr möglich, die müsten als Nachbau eine Nummer haben. Haben sie aber nicht, also doof.


    Das man den Nachbau vom originalen DDR-Produkt hier nicht bzw. kaum unterscheiden kann ist halt so....


    MfG


    Tobias

  • Polo? Bitte mal genauer. Kenn ich leider nicht. Hast mal einen Link? Haben LED's so wenig Leistungsaufnahme zum parallel schalten oder müsste ich die gesamte Elektrik ummodeln. Blinkrelais etc. Gibt es Kfz-LED's auch für Rück- und Bremsleuchte - die sind doch auf Wechselstrom oder?
    Danke für weitere Hinweise.

  • Ansonstem, ich habe es so an einer S51C gelöst, 2 Blinkerkabelbäume für Hinten und Umschalter im Herzkasten. Was in meinem Augen auch optisch eine saubere Lösung ist. Bei Reichelt gibt es einen Passenten HS 646 H2: Hebelschalter bis 10A, 2x EIN - EIN bei reichelt elektronik


    Ich habe bei mir einen russischen Umschalter genommen, wo ich Drahtstückchen angelötet habe.
    http://www.reichelt.de/Kippsch…UPID=3275&artnr=HS+646+H2

  • Klasse. Danke für die Tipps.
    Umbau auf 12V wollte ich eigentlich nicht - mit 6V Elektronik laufen die Simmis doch ganz gut.


    Mit dem Umschalter fährt man ganz gut denk ich - vielleicht unter die Sitzbank o.ä.


    Danke für die Links - kannte ich noch gar nicht.

  • Was hast du nun genau für eine, bei der S51 kann man den Blinkerumschalter im Herzkasten unterbringen, also auf der Luftfilterseite. Da ist schon der Blinkerverteiler. Da reicht eine Schaltsteckdose dann aus. Fertige Blinkerkabelbäume für hinten gibt es einzeln, so um die 5 Öre ohne Versand.

  • Wow - ich brauch erstmal Zeit, die ganzen Teile zu besorgen. AHK etc.
    Wieviele Adern braucht man denn für die Verkabelung am Hänger?
    2 Bremsleuchte
    1 Rücklicht (Masse über Rahmen - funktioniert das?)
    2 Blinkleuchten (auch Masse über Rahmen)
    Also 5-adrig mit 1,0 mm² sollte ausreichen oder?

  • Hol dir einfach ein 7x, gibt es bei Pollin als Anhängerkabel günstig. An einer günstigen Stelle eine Verteilerdose (nicht die billigen Knauschdinger) anschauben und von dort aus mit einem 4x zur BSL (wenn die Farben dich net stören Jalousiegummikabel) und 2x für die Blinker.


    Variante 2 währe, Kabel länge ausmessen, +Angstmeter, die passensten Kabelfarben (ostoase) bestellen, dazu genügent schwarzen Isoschlauch und etwas Schrumpfschlauch. Der Braune muß etwas länger sein, wegen Masse Blinker.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!