• Hallo.


    Ich habe in meiner S51 eben meine PVL (aus SR50) gegegen eine fabrikneue Vape 3 ausgetauscht.


    Zündung mit Digi-Messchieber eingestellt (1,8 v OT). Sie dreht sehr gut.


    Einzige Sorge:


    Wenn die Simme im Leerlauf einen Gasstoß bekommt, dreht sie normal hoch. Beim Abfallen der Drehzahl geht auch alles normal, jedoch gibt sie bei ca.2000 -3000 U/min ein pfeifendes Geräusch von sich. Es ähnelt dem geräusch einer Brennholzsäge. Das Geräusch ist fast nicht mehr zu hören, wenn Seitendeckel angeschraubt ist.
    Als hätte sie bei dieser Drehzal eine Unwucht und würde evtl. schleifen. Aberirgendwie kann das auch nicht, sein, denn won hand gedreht ist alles in Ordnung und sie macht es ja nicht bei allen Drehzahlen.


    Der Motor ist vor ca.700 km Komplett regeneriert worden und hat nen frischen Zylinder mit Megu-Koblen bekommen. Meine PVL lief problemlos. Die KW hat kein Spiel.


    Für heute hatte ich keinen Bock mehr und hab es erstmal gelassen.


    Hat jemand eine Idee?


    Grüße

  • Moin


    Weißt Du wie ne Sirene funktioniert?
    Da ist ein Rotor mit Löchern und die umströmende Luft macht bei bestimmter Drehzahl Krach.


    Deckel druff und schon strömt da keine (oder nur die schon drin ist) Luft mehr.


    LG Kai d:)

  • Hat deine Vape vergossene Magnete? Wenn ja, dann ist eh sehr wenig Platz zwischen der Grundplatte und dem Harz der vergossenen Magnete. Dass es dann Geräusche macht ist nicht sehr unwahrscheinlich.
    Sirko

  • Aha,
    Nach der Sirenen Theorie (auf sowas wäre ich nie gekommen, danke) könnte ich also beispielsweise mal alle Löcher (Bohrungen vom auswuchten etc.) am Rotor mit Klebeband verschließen und schauen, ob es noch pfeift.
    Ich nehm heute nachmittag den Rotor noch mal ab und schaue mal nach Schleifspuren o. Ä. ...obwohl sie dann ja immer schleifen müsste und nicht nur bei bestimmten drehzahlen.


    PS.: Ja, es ist eine vergossenen Vape der neusten Generation. Die hat sogar zwei Kerben für die aufnahme der KW... sehr misteriös

  • Mit ohne Löcher pfeifts wahrscheinlich nicht mehr, ich würde die aber nicht zu machen, von wegen Unwucht erzeugen.
    VORSICHT: Klebeband fliegt Dir bei 6000 U/min um die Ohren.


    ..und wegen zwei Nuten im Rotor:
    Ich glaube es gibt beim M53 Versionen, wo der Unterbrecher unten sitzt.
    Es erscheint mir logisch, das der ZZP in der VAPE dann auch unten angesteuert wird.


    LG Kai d:)

  • Zitat von Kai71


    Ich glaube es gibt beim M53 Versionen, wo der Unterbrecher unten sitzt.
    Es erscheint mir logisch, das der ZZP in der VAPE dann auch unten angesteuert wird.


    Nö, dann die Stellung des Halbmondes ist gleich auf der Kurbelwelle.


    Die Nut im Polrad ist bei den alten 8306er Zündungen dann auf einer anderen Seite.


    Geht ja auch nicht anders, da die Kurbelwellen von der KR51/1 und S50 ja gleich sind.


    MfG


    Tobias

  • Rossi


    Du hast Recht, das die Position des Halbmondes auf der KW die gleiche ist.
    Du stimmst mir aber zu, das der ZZP bei den verschiedenen Grundplatten an verschiedenen Stellen angesteuert wird. Also der eine Rotor hat den Nocken dann oben und der andere unten.
    Machen wir nun eine Elektronische Zündung draus, wird aus dem Nocken eine Pollücke.
    Da aber zwei Pollücken im Rotor nicht funktionieren, hat der Hersteller den Rotor mit zwei Nuten versehen, um für beide Systeme kompatibel zu sein.


    Will sagen, man kann den Rotor wegen der zwei Nuten mit der ZZP-Ansteuerung sowohl oben als auch unten montieren.


    LG Kai d:)

  • ok, dann hat sich das Mysterium mit den Nuten geklärt. an der Nut die ich verwendet habe war auch ein Pfeil mit der Aufschrift "Simson OK".

    Ich würde sie Löcher nur für einen Testlauf zukleben und schauen, ob es dann weg ist.
    Wenn ich weiß, dass das Geräusch kein Hinweis auf eine eventuelle Schädigung der Anlage ist, kann ich ja damit leben. ;) Will halt nur Gewissheit haben, dass ich nach ein Ppaar Fahrten nicht nochmal Geld für ne Vape in die Hand nehmen muss oder sogar noch mehr kaputt ist.

  • Rossi


    Du hast Recht, das die Position des Halbmondes auf der KW die gleiche ist.


    Korrekt


    Zitat von Kai71


    Du stimmst mir aber zu, das der ZZP bei den verschiedenen Grundplatten an verschiedenen Stellen angesteuert wird. Also der eine Rotor hat den Nocken dann oben und der andere unten.


    Richtig, gilt aber nur für die originalen Simsonzündungen, nicht für die VAPE, da ist die Grundplatte beim M53 und M541 GLEICH!


    Zitat von Kai71


    Machen wir nun eine Elektronische Zündung draus, wird aus dem Nocken eine Pollücke.


    Richtig, trotzdem bleibt die Steuerung des ZZP bei der Elektronischn Zündung an der gleichen Stelle, weil der Halbmond an gleicher Stelle ist. Es ist total egal für die Kurbelwelle WO der Unterbrecher sitzt, die Position des Nockens und der Nut im Polrad gibt die Stellung des Unterbrechers vor.




    Da aber zwei Pollücken im Rotor nicht funktionieren, hat der Hersteller den Rotor mit zwei Nuten versehen, um für beide Systeme kompatibel zu sein.


    Das ist Quark, siehe oben. Die Passfeder und Nut im Polrad gibt die Position der Polradlücke vor. Und da die Grundplatten der Vape zwischen M53 und M541 gleich sind, gibt es nur eine richtige Position beim Vapenpolrad.


    Ich tippe bei der Vape eher, dass das Polrad für verschiedene Fahrzeuge ist. Vape baut ja nicht nur für Simson, du kannst da für x-Modelle der lustigsten Hersteller Vapen kaufen. Da werden gleiche Polräder für unterschiedliche Hersteller verkauft. Das Konusprinzips zur Montag des Polrades ist ja fast überall so.



    Will sagen, man kann den Rotor wegen der zwei Nuten mit der ZZP-Ansteuerung sowohl oben als auch unten montieren.


    Das ist leider Quark, Begründung siehe oben.


    MfG


    Tobias

  • Tobias


    Wenn Du solches "Ist ja Quark" Gesülze auch bei Deiner Arbeit abgeliefert hast,
    dann sehe ich schwarz.


    Du widersprichst mir in dem einen Satz um im nächsten meine Aussage zu bestätigen!?


    Was hab ich den anderes gesagt,
    als daß das Polrad mit zwei Nuten für verschiedene Zündungen ausgelegt ist?


    LG Kai d:)

  • Kai, du machst einen Denkfehler, auf den Tobias jetzt mehrfach hingewiesen hat. Und weil du ihn mit einer solchen Vehemenz verteidigst, kommt auch der Widerspruch zunehmend vehementer.


    Das Polrad der Vape wird niemals nicht auf die originale Simson-Grundplatte mit dem Unterbrecher - wo auch immer der sitzen mag - gebaut, sondern auf die zugehörige Vape-Platte. Dementsprechend kann das Polrad auch nicht "für verschiedene Zündungen ausgelegt" sein. Der Halbmond sitzt auf der KW immer an der selben Stelle, also "braucht" das Polrad zumindest hierfür keine zweite Nut.

  • Hi,


    ich hab es doch sogar begründet, warum es "quark" war.


    Nochmal:


    Bei der VAPE ist sowohl fürn M53 als auch fürn M541 die Grundplatte gleich, die Stellung der Passfeder ist auch zwischen M53 und M541 gleich, damit gibt es nur EINE Möglichkeit für die Passfedernut.

    MfG


    Tobias

  • Was Simson angeht habt ihr natürlich Recht.
    Danke an dieser Stelle auch an Ralf;
    ich habe meinen Denkfehler in Rossis Beitrag #9 bemerkt.
    - Mea culpa -


    Tobias


    Aber ist die zweite Nut in Monkeys Polrad auch Quark?
    Oder ist sie vielleicht, wie Du auch schon schriebst, für ein anderes Zünd-System.
    Dieses andere System kann ja durchaus von einem anderen Hersteller sein,
    was ich leider nicht explizit erwähnte, aber auch an keiner Stelle ausgeschlossen habe


    Es ist nicht so, das ich an Deinem Wissen zweifele oder nicht gerne mit Dir "streite".
    Im Gegenteil: ich freue mich, wenn ich aus einem fachlichen Disput etwas lernen kann.


    Ich werde mich bemühen, mich zukünftig deutlicher auszudrücken und
    möchte Dich gleichzeitig bitten, etwas deutlicher zu differenzieren.
    (Oder funktioniert ein Rotor mit zwei Pollücken?)


    Es kann alles so einfach sein, wenn man nur die richtigen Worte verwendet.


    LG Kai d:)

  • Also: Ich habe das Corpus Delikti gefunden: Das Polrad. An einer Stelle schleift es. Hier scheint der Kunststoff uneben zu sein. Habe das Gefühl, dass ich eine Art modifiziertes Vape 2 Rad bekommen habe mit einer Plastikkappe darauf. Es sieht so aus: Im Knick unten sieht man die ausfransungen vom Plastik


    Bei meinem Kumpel sieht es so aus:


    Welches ist nun das Richtige? oder haben wir beide das Richtige?

  • Von dem Schleifen haben ja in Verbindung mit vergossenen Magneten schon viele berichtet. Mittlerweile meine ich vorsichtig, dass sich das einschleift. Hab zumindest noch nie von daraus resultierenden Schäden gelesen.


    Ich würde die Hand dafür zwar nicht ins Feuer legen, bei meinem Moped jedoch das Polrad drauf lassen. (Vorausgesetzt die Montage ist i.O., Grundplatte sitzt gut, Kurbelwelle hat kein Spiel,...)


    Gab es dazu nicht schon irgendeine Aussage von Vape oder einem der Händler? Irgendwie ist mir so :confused:

  • @ Prof: Ja, das dachte ich augenscheinlich auch. Aber wenn man innen auf den Kunststoff drückt merkt man, dass es nicht fest vergossen ist, sondern nur eine art Plastikkappe zu sein scheint, die minimal luft hat. Habe sie eben mittels Fotos mit der Ori-MZA verglichen: wie zweieiige Zwillinge: Täuschend ähnlich, aber nicht gleich...


    Rossi: Ja, es steht Vape drauf. Auf dem Strator auch nur vorne ganz klein, keine Prägung vom Guss auf der Rückseite (wie man es sonst immer sieht). Es steht aber nirgends MZA.
    Wenn du sagst, eins ist vergossen eins nicht: Welche ist was? und gilt es als vergossen, wenn die vermeintlich vergossene Version Luft zwischen dem Verguss (für mich nur ne Plastikkappe) und den Magneten hat?


    Naja, wie dem auch sei... Ich glaube ich schicke sie zurück. Beim nächsten Mal besser " De Klotzen uff mach'n"

  • So, heute habe ich meine Ori-MZA-Vape bekommen - im seriösen Vape-Karton. Alles macht eine wertigeren Eindruck, von den Steckern, bis hin zum Kablembaum. Sogar die Gummitülle der Zündspule sitzt hier sehr stramm - wie es sein soll. Die Kabel des Reglers kommen nicht direkt aus dem Verguss sondern haben einen Knickschutz im Guss bekommen. Auch die Lötstellen auf dem Strator sehen, meiner Meinung nach, professioneller aus.


    Das Polrad ist nun zwar auch vergossen, aber mit "Rillen" zwischen den Magneten.


    Einzig der Querschnitt der Kabel des mitgelieferten Kabelbaums ist etwas düner geraten...


    Jetzt einbauen...:D




    UPDATE:


    Wenn man erstmal verstanden hat, wie die Vape den Strom verteilt (danke an Nasenkolben) ist es fast schon zu einfach :mrgreen:
    Zündung, Starvergaser, Kicken, kicken...reng deng deng deng...
    Kein pfeifen, kein schleifen, nur knattern... Diese Investition hat sich gelohnt.


    PS.: Der Zündfunke ist bei dieser (MZA) Vape ein ganzes Stück hellerund kräftiger, als bei der anderen "Vape".

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!