KR51/2L läuft an, geht nach 2s Standgas aus

  • Hallo zusammen,


    mit ist vorgestern bei voller Fahrt auf einmal der Motor ausgegangen.

    Das Moped springt auf den ersten Tritt an, geht dann allerdings nach 2s im Standgas aus. Wenn man mit Gas antritt, hoppelt sie manchmal noch nach, heißt sie zündet bei'm Ausdrehen noch ein paar Mal. Klingt für mich daher so, als ob zu wenig Gemisch im Motor ankommt.


    Ich habe also den Vergaser geprüft, Sprit ist drin, Düse ist frei. Tank ist voll und Sprit kommt mMn. auch genug an.

    Ansaugung habe ich vor dem Vergaser aufgemacht, Luft sollte also auch genug ankommen. In der Ausaugmuffe war es etwas feucht, hatte in den letzten Tagen viel geregnet.

    Zündkerze habe ich gecheckt, war ziemlich schwarz und leicht feucht. Durch eine andere Isolator Spezial 260 ersetzt, keine Verbesserung. Das Gemisch ist scheinbar über die letzten ein, zwei Monate immer fetter geworden. Wenn ich an der Einstellschraube das Gemisch magerer stelle, geht der Motor schneller aus.

    Spaßeshalber habe ich den Krümmer aufgemacht, falls der Auspuff zu sein sollte. Hat leider auch nichts gebracht.


    Ich habe bisher die Zündung selbst nicht gecheckt, da der Motor ja grundlegend zündet. Werde morgen mal schauen, ob der Motor mit Starterspray läuft.


    Ich habe die Suche angestrengt und auch gegoogelt, kann es sein, dass zu viel Sprit im Vergaser das Problem verursachen kann? Schwimmer ist nicht vollgelaufen ect. ich wüsste also spontan gerade nicht, was das Problem sein könnte.


    Hat irgendjemand von den Alten Hasen das Problem gleich bei'm Lesen schon erkannt und kann mir ggf. einen Tipp geben? ;)


    Grüße

  • Hi!


    Dein beschriebenes Fehlerbild:

    ...Zündkerze habe ich gecheckt, war ziemlich schwarz und leicht feucht....

    ... kann es sein, dass zu viel Sprit im Vergaser das Problem verursachen kann? Schwimmer ist nicht vollgelaufen...

    Klingt in erster Linie nach einem zu hohen Schwimmerstand. Vielleicht hat sich der Schwimmer, bzw. das Nadelventil verkantet? Prüfe das einmal mit der Senfglasmethode nach.



    In der Ausaugmuffe war es etwas feucht, hatte in den letzten Tagen viel geregnet.

    Dass die Ansaugmuffe innerlich etwas feucht ist, ist normal weil sich das Gemisch ja durch die Gasschwingung im Ansaugtrakt zurück drückt. Allerdings sollte es ein leichter Ölfilm sein und kein Wasser. Wenn es wirklich Wasser ist dann solltest du nachschauen wie es da überhaupt hingekommen ist (kann ja nur von unten aufgewirbelt sein oder fährst du ohne Motortunnel? ;) )und ob sich davon nicht doch auch etwas im Vergaser verbirgt.



    MfG

    Matze

  • Hallo Matze,


    danke für den Tipp! Ich werde das heute Abend gleich prüfen. ;)


    Ich fahre mit originaler Ansaugung der KR51/2L (kein zweiter Filter oben, Steuergerät im Weg) und mit Tunnel. Ich habe das jetzt mal ausgewischt und werde das im Blick behalten. :thumbup:


    Grüße

  • Mir fällt zum "Fehlerbild" auch noch was ein, was du machen kannst:

    - Luftberuhigungskasten entleeren und

    - Vergaseroberteil gründlichst reinigen

    (so mit alle Stellschrauben und Düsen raus, alle Kanäle mit

    Bremsenreiniger durchfluten und dann mit Druckluft ausblasen)


    LG Kai

  • Eventuell ist es auch ein kaputter oder falsch eingesetzter Simmerring (Getriebeöl wird durchgezogen und mit verbrannt). Das würde auch zum Fehlerbild passen, weil die Kerze ja schwarz ist und bei magerem Gemisch schwarz bleibt und der Motor nicht anspringt (Getriebeöl brennt ja eher schlechter).

  • Hallo zusammen,


    Ich bin jetzt gerade dabei. Habe den Vergaser aufgemacht und die Spritfüllhöhe vor Auslösen gecheckt, komme auf die 8mm.

    Ich habe die Düse ausgedreht und mit Bremsenreiniger geflutet und ausgeblasen, jetzt läuft der Motor etwas länger.


    Update:

    Ich habe gerade noch einen anderen Vergaser aufgetrieben und eingebaut, mit dem läuft das Moped jetzt ca. 10 s, fängt dann an zu stottern und geht dann leider wieder aus.

  • Hallo zusammen,


    ich habe gestern telefonisch Kontakt mit einer (Simson-) Werkstatt hier in Berlin gehabt: Hier kam zurück, dass der Motor deutlich qualmen müsste, wenn Getriebeöl mit verbrannt wird.


    Ich habe daher gestern noch Starterspray geordert und werde am Wochenende damit mal sehen, ob der Motor damit läuft. Die Zündung werde ich auch nochmal prüfen, könnt ihr mir hierzu was über Totpunkt messen und Zündfunken optisch prüfen empfehlen? Zündlichtpistole wäre ggf. noch was, dafür müsste ich mich allerdings zuerst noch um einen 12V-Akku kümmern ...


    Grüße

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!