Zündspule defekt trotz Funken ?

  • Hallo alle miteinander !
    Habe folgenndes Problem ! S51 soweit wieder hergerichtet das sie fahren müsste, Vergaser gesäubert , Kerze neu , usw. Trotz Zündfunken und Sprit springt sie nicht an , lässt sich auch nicht anschieben. Im Mopedladen um die Ecke sagte mir einer er fängt bei sowas immer von "oben" an zu suchen , heist - Zündspule-Stecker-Kerze-Vergaser-...
    Wenn ich einen Zündfunken habe, kann es trotzdem sein das die Zündspule defekt ist ? Kann ich die Spule irgendwie durchmessen um zu sehen ob sie intakt ist ?

  • Natürlich kann die Zündspule trotz Funkens defekt sein. Es kann aber auch etwas anderes sein wie Unterbrecher, Kondensator oder Zündkerze. Die können schon ab Werk defekt sein. Was ist mit dem Kerzenstecker? Ist alles richtig angeschlossen? Auch die Masseleitung direkt zum Motor? ZZP richtig eingestellt?
    Luftzufuhr ok?
    Was ist mit dem Vergaser? Grundstellung usw.


    Wenn du einen Funken hast, schraub mal die Kerze raus und sprühe etwas Bremsenreiniger in den Zylinder. Springt sie nach ein paar mal kicken an und läuft ein paar Umdrehungen, mußt du nach dem Vergaser und der Luftzufuhr sehen.

  • Ich hatte auch mal eine defekte Zündspule. Dahinter bin ich nach ewigem suchen gekommen, indem ich eine zweite Kerze eingeschraubt habe und die andere im Kerzenstecker außen angehalten habe. wenn ich so Kompression simuliert hatte, gabs keinen Funken mehr. Ohne Kompression hatte ich die schönsten Funken...fragt mich nicht nach dem physikalischen Hintergrund.
    Hier im Detail nach zu lesen.

  • Zitat von Sahib


    indem ich eine zweite Kerze eingeschraubt habe und die andere im Kerzenstecker außen angehalten habe. wenn ich so Kompression simuliert hatte


    Muahhhh :D So einen Blödsinn habe ich noch nie gehört :))


    Der Zündanlage ist ziemlich wurscht ob im Brennraum 1 bar oder 5 bar Druck herrscht.


    Ich hätte als erstes diesen China-Plastik-Schrott-Leucht-Kerzenstecker rausgeworfen.


    mfg


  • Och Schnuckelchen, wer wird denn gleich solch garstige Worte wählen?
    1. Habe ich dazu geschrieben, dass mir selbst der physikalische Zusammenhang schleierhaft ist
    2. Müsstest du in meinem Blog-Eintrag auch gelesen haben, dass ich einen anderen Zündkerzenstecker ausprobiert habe (original Beru)
    3. Brachte erst die neue Zündspule einen anständigen Funken. Der China-Plastik-Schrott-Leucht-Kerzenstecker funktioniert hingegen seit annähernd 1000 Km tadellos. Dein "als-erstes-rausschmeißen" hätte dich also genauso wenig wie mich damals weitergebracht.
    4. Muss dein Leben bisher ausgesprochen schön gewesen sein, wenn dies hier der größte Blödsinn ist, den du bisher gehört hast.
    5. Kostet kirmet der Test nicht mehr als 3 Minuten und ein müdes lächeln. Was soll es also schaden?


    Eine produktive Antwort, welche ihm weiterhelfen würde bist du hingegen schuldig geblieben.


    MfG zurück
    Sahib :wink:

  • Zündkerze 0,4mm Elektrodenabstand ?
    Isolator ZM260 oder NGK B8HS
    Kerzenstecker kann defekt sein, austauschen.


    Füll dein Profil aus und gebe den Typ und Baujahr an.


    Ein Zündfunken ohne Kompression, kann bei Kompression nicht mehr da sein, klingt komisch ist aber so.


    Gruß
    schrauberwelt

  • Hallo Sahib. Das war nur als Spass gemeint. Ich war nur ausgesprochen gut gelaunt.


    1. Ich habe mit leuchtenden Kerzensteckern sehr schlechte Erfahrungen gemacht (speziell mit den Kerzensteckern von MopShop). Deswegen würde ich die sofort rausschmeissen.


    2. Dein Test führt zu einem Trugschluss :
    Es ist wahr, dass die Kompression einen Einfluss auf die Funkenbildung hat. Das liegt meiner Meinung nach aber nicht am Druck selber, sondern an der erhöten Temperatur die entsteht, wenn ein Gas komprimiert wird. Wie wir alle wissen, leitet ein warmes Materiel schlechter Strom als ein kaltes (Extremfall ist der Supraleiter).
    Die Kompression im Motor ist nämlich so rapid, dass kaum ein Wärmeaustausch mit der "Aussenwelt" (Zylinder, Aussenluft, evt. Kühlmittel bei Wassergekühlten Motoren) statt findet. Die ganze Energie, die die Luft aufnimmt wenn sie komprimiert wird (P * V) wird in Wärme gewandelt, die Luft im Motor erwärmt sich ( (P1 * V1) / T1 = (P2 * V2) / T2 im Falle eines idealen Gases).
    Bei deinem Test ist zwar im Motor Kompression vorhanden, denn eine Kerze ist ja eingeschraubt, aber die Kerze, die du testest, unterliegt nicht diesen Bedingungen. Deswegen sagt dein Test überhaupt nichts über die Qualität der Kerze oder die Funktion der Kerze unter erhötem Druck und erhöter Temperatur aus.
    Deswegen fand ich deinen Test auch so lustig. Entschuldige mich bitte, falls dich das verletzt hat. :)


    Wieso hat der Test bei dir trotzdem die defekte Spule entlarvt :


    Die Rotationsgeschwindigkeit ist beim Kicken ohne Kerze im Zylinderkopf ein bisschen höher, als mit Kerze. Bei einer defekten Spule kann genau das den Unterschied ausmachen.


    mfg

  • Ah, ok. Mit dieser Begründung macht das auch alles etwas mehr Sinn! Danke für die Erklärung.


    Aber warum unterliege ich dann einem Trugschluss?
    Über die Qualität oder Funktion der Kerze sollte mein Test ja auch keinen Aufschluss geben. Die Zündspule war das Objekt meiner (und auch kirmets) drucktechnischen Investigation. Es sollte nur die normale Kompression simuliert werden und gleichzeitig die Funkenbildung an der Zündkerze noch sichtbar sein.
    Wenn die durch eine unterschiedliche Kompression bedingte Rotationsgeschwindigkeit eine defekte Zündspule zu Tage fördern kann, ist der Test doch effektiv, oder verstehe ich das immer noch falsch?


    Ich war nur zu 2/6tel beleidigt...den Rest machte die fehlende Begründung aus :wink:

  • Hallo


    Du wolltest ja eigentlich testen, ob die Zündspule noch ok ist. Und du wusstest auch, dass der Zündfunke unter Kompression schlechter überspringt. Du dachtest deswegen, ohne Kompression ist die Spule noch stark genug, um einen Funken zu produzieren. Du wolltest testen, was geschieht, wenn das unter Kompression passiert. Die Zündspule war aber mit der Kerze verbunden, die nicht im Motor unter Kompression stand und deswegen weiter fröhlich funken müsste.


    mfg

  • Ah, ok. Da haben wir also den Trugschluss. Allerdings nicht bei mir, sondern bei dir :wink: . Ich hab meinen Artikel im Blog wohl nicht eindeutig genug formuliert.
    Die Kerze hat in ausgeschraubtem Zustand (aber parallel eingeschraubter zweiter Kerze im Motor - dort also Kompression) gerade keine Funken abgegeben.
    Solange der Motor Kompression hatte, gab es keinen anständigen Funken. Egal ob durch simulierte Kompression mit zweiter Kerze oder mit direkt eingeschraubter Kerze (dann sichtbar über Leuchtstecker und mangelndes anspringen des Motors). Hatte der Motor allerdings keine Kompression (weil keine Kerze eingeschraubt war), gab es schönste Funken.


    Es war also genau der von dir angesprochene Drehzahlunterschied des Polrades:

    Zitat

    Wieso hat der Test bei dir trotzdem die defekte Spule entlarvt :


    Die Rotationsgeschwindigkeit ist beim Kicken ohne Kerze im Zylinderkopf ein bisschen höher, als mit Kerze. Bei einer defekten Spule kann genau das den Unterschied ausmachen.


    Und genau diesen Drehzahlunterschied (und damit die Funktionstüchtigkeit der Zündspule) wollte ich ja auch simulieren, weil man mir diesen Test damals übers Simsonforum geraten hatte. Das die Kerze, die ich in der Hand hielt nicht selbst unter Kompression stand, war mir bewusst aber für meinen beabsichtigten Test ja egal.

  • OK, das war vor der Zeit vom Schwarzen_Peter, Leichenschändung bleibt es trotzdem, auch wenn ich luluxs Recht geben muß, wenn er/sie sich beschwert, daß die Lösungen nicht gepostet werden/wurden. Die Antworten scheinen also immer irgendwo im Tread vergraben zu sein.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!