Beiträge von Tontaeubchen

    ..bei der Kälte könnte es auch gut sein, dass dein spritschlauch einfach total steif geworden ist, und es an den 'seiten' des schlauchs herauströpfelt...
    tropft es denn auch, wenn du den sprithahn zu machst?

    guten abend..


    so..
    ich habe alles gecheckt... alle tipps befolgt..
    UND SIE WILL IMMER NOCH NICHT DURCHS KICKEN ANSPRINGEN!!


    langsam bekomme ich echt nen hals :-)


    zusammenfassend kann ich behaupten, dass ich
    - die simmeringe gewechselt habe
    - Zündung (kontakte + kondensator gewechselt) richtig eingestellt habe.. zündzeitpunkt stimmt, und die kontakte habe ich auf 0,4 eingestellt...
    - vergaser nochmal gereinigt + die bedüsung gecheckt... (passt alles soweit) ist ein 1-12..
    - Startvergaser hat Spiel, lässt sich hin und her bewegen und hat eine brandneue dichtung bekommen..
    also daran kann es echt nicht liegen.. das kann ich ausschließen.


    und das problem an der ganzen sache ist einfach, dass sie durchs anschieben PERFEKT läuft..


    ich weiß nicht weiter...
    bitte helft mir

    ..was mir gerade noch eingefallen ist, dem ich aber bislang kaum beachtung geschenkt habe..
    der luftberuhigungskasten hat einen kleinen riss unten am 'hals'.. der war mal ab, und ich habe ihn mit drei kleinen punkten wieder angeheftet..


    aber wo er die luft herzieht, dürfte doch ansich herzlich egal sein, oder? da es sich ja um eine /2er handelt, und er noch vor dem kasten den luftfilter hat...


    und muss unbedingt eine dichtung zwischen den luftfilter und dem beruhigungskasten?


    und TO:
    danke für den tipp..
    das werde ich morgen auch nochmal prüfen... aber ich meine, dass ich 'gefühlt' hätte, dass er sich bewegt hat, als ich per hand am bowdenzug gezogen habe...

    Hey Peter!


    danke, dass du mir geantwortet hast..!


    ja das ist es ja, was ich nicht verstehe.. gestern hatte ich sie soweit, dass ich sie OHNE starterhebel im kalten zustand SUPER anbekommen habe..
    ich habe sie mehrmals angeschmissen.. überhaupt kein problem!
    doch sobald der motor warm wird, bekomme ich sie nicht mehr an.


    und dass sie bei den temperaturen ohne starterhebel anspringt, sollte ja auch nicht sein, oder?


    dichtung ist neu (sowie der komplette vergaser) starterzug hat spiel.
    kannst du mir bitte nochmal die grobe grundeinstellung sagen?
    dann stelle ich von der stellung mal langsam in beide richtungen zu..


    hab sie bis jetzt um 1,5 umdrehungen raus, damit sie gut kalt anspringt..

    nabend zusammen!


    könnt ihr mir bitte helfen?


    meine schwalbe springt nur durch anschieben an...
    ansonsten läuft sie sehr gut, jedoch erreicht sie die 60 km/h nicht ganz
    (was mich ansich auch nicht weiter stört, jedoch glaube ich, dass das wohl auch mit dem nicht-ankicken zusammenhängt..)


    kerze ist neu,
    zündung 'strich auf strich' und kontaktabstand beträgt 0,4..



    was ist zu tun?
    muss doch wohl am vergaser liegen, oder?
    jedoch habe ich mittlerweile mit der leerlaufschraube alles mögliche probiert..


    klingt sie 'gut' und läuft fröhlich vor sich hin, dann geht sie dann auch irgendwann schlagartig aus, wenn ich nicht immer etwas mehr gas geben würde..


    simmeringe sind mittlerweile auch alle gewechselt...


    beste grüße,
    Julian

    dankeschön schonmal für die antworten!!!


    wenn ich die simmeringe wechseln will.. kann ich den motor dafür denn 'hängen' lassen? oder muss der raus?
    und gibt es da nicht 4 ringe? oder verwechsel ich da was? ein ring für das öl, und einer für dreck/staub?


    bekomme ich die denn ALLE gewechselt, ohne den motor spalten zu müssen?


    besten dank!

    mahlzeit zusammen!


    wie in der Überschrift schon geschrieben qualmt die schwalbe heftigst!!
    also ich weiß schon, dass jede schwalbe ein wenig qualmt, aber das ist viel zu viel!
    hätte den ganzen parkplatz zunebeln können. :-)


    der motor klingt und läuft ansich ganz gut.
    und die drehzahl bleibt konstant.


    den sprit habe ich von der tanke 'um die ecke' aus einer 1:50 Zapfe..


    falls es an den simmeringen liegt: (die ich sogar zuhause hätte...)
    kann ich die komplett wechseln, ohne den motor zu spalten?




    beste grüße,
    Julian

    das problem habe ich bei deiden schwalben... eine /1 und eine /2er...
    und die motoren sind beide überholt worden. und das nicht von einem kumpel oder in ner hintergarage..


    weil das bei beiden vorkommt habe ich mir gedacht, es könnte der kondensator sein? woran erkenne ich, wenn der kondensator hin ist? oder ein defekter kerzenstecker?


    denn manchmal ist es da... und dann halt auch wieder nicht und man kann gut bis sehr gut mit ihnen fahren

    Morgen zusammen!


    seit längerem ist mir schon aufgefallen, dass meine Schwalbe Summ/Surrgeräusche vom Motor her gibt... Diese Geräusche treten plötzlich auf. Doch wenn es anfängt zu Surren, ist deutlich zu spüren, dass die Schwalbe nicht mehr ordentlich zieht und 5-10km/h an Leistung verliehrt. Die Geräusche verschwinden auch teilweise bei der Fahrt wieder.. Dann fährt sie auch normal. Doch dann sind sie plötzlich wieder da


    Was könnte das denn sein?


    Bin auf eure antworten gespannt und bedanke mich auch schonmal im Voraus,



    Julian

    Nabend zusammen..!


    Also,
    ich war wieder dabei, mir eine neue KR51/1 zusammenzustecken..


    jetzt ist sie lackiert, und der Motor ist überholt..


    aber sie ist eXtrem laut!! hab nen original Krümmer und Auspuff dran, und an dem Krümmer sind selbstverständlich acuh die zwei Dichtringe..


    dennoch mach sie einen heiden Radau...
    ich weiß ja, wie leise sie ansonsten sind..


    im Endtopf ist ein Schalldämpfer mit 2 Röhrchen drin... dieser sitzt auch bündig drin..


    Was kann ich tun? weiß jemand die Lösung?



    beste grüße,
    Julian

    ... das ist alles jacke wie hose..
    hauptsache du fängst mit dem luftberuhigungskasten an, und sicherst diesen mit schnorrscheiben, oder eben mit dem originalen blechstreifen...
    die ganze schwalbe wird quasi um diesen kasten gebaut...
    wie, und in welcher reihenfolge bleibt dir überlassen..

    naja, die fußrasten werden daran noch befestigt....


    vielleicht nicht ganz so gut, wenn dein sozius mal mit dem bein abrutschen sollte, weil es nicht ordentlich befestigt wurde...


    aber ansonsten wird daran nur noch der panzer befestigt...
    vielleicht lässt du die fußrasten einfach weg....


    ansonsten würde ich da auch einfach nen blech dranbraten....


    aber weiß nicht wie das mit der braterei an rahmenteilen aussieht.... ob das erlaubt ist... blabla ;-)

    ja... habe auch so nen blech an meiner kr51/1 ...
    sah (als ich sie auseinander genommen habe) auch alles noch sehr original aus, nur waren bei mir andere dicke schrauben drin... zwar auch mit nem schlitz.. jedoch sind auch löcher in den schrauben gewesen

    Dann ist die Öffnung vom Endstück (14) verstopft, oder wie meinst du das?



    nein... die ist nicht verstopft... hm... ich beschreibe das mal laienhaft:


    an meiner anderen schwalbe am auspuff ist der endtopf echt einfach nur ein 'topf' mit einem loch hinten... und in diesen 'topf' drücke ich meinen schalldämpfer rein.


    nur bei dem auspuff (auch ganz bestimmt original) sieht das anders aus. undzwar wenn ich den schalldämpfer rausnehme ist dann hinten weiter ein blech mit zwei runden löchern drin. durch das eine loch muss ich dann das röhrchen von dem schalldämpfer fädeln. und ich kann halt nicht durchgucken, da hinter dem blech mit den zwei löchern noch ein 'schräg angebrachter trichter' ist.... ;-)