+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 18

Thema: Hilfe! Kaufberatung KR 51/2 E


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    02.09.2011
    Beiträge
    38

    Frage Hilfe! Kaufberatung KR 51/2 E

    Hallo Simsonfreunde,

    ich bin neu hier und bitte es zu entschuldigen, wenn ich in der falschen Rubrik poste. Ich hoffe, ihr könnt mir ein wenig weiterhelfen.

    Ich suche derzeit ein Schwalbe. Hatte noch nie eine, traue mir aber die ein oder anderen Schraubarbeiten wie Zündung einstellen, Vergaser reinigen o.ä. zu. In der Nähe meines Wohnortes bin ich auf ein KR 51/2 E gestoßen, die für 850 € angeboten wird. Leider weiß ich dieses Angebot nur schwer einzuschätzen. Einen Besichtigungstermin werde ich noch vereinbaren, folgende Info vom recht seriös wirkenden Verkäufer habe ich schon mal:

    - Original Papiere vorhanden, BJ '84
    - Nur gut 6000 km
    - Angeblich Originalzustand, aber:
    - Neue Lackierung in dunkelblau-metallic (also nicht mehr Original -> Wertminderung?)
    - Nicht fahrbereit, kann bei Besichtigung angeblich nicht mal angeworfen werden (u.a. kein Sprit im Tank). Laut Anzeige "läuft" sie aber prinzipiell. Kann ich nur nicht prüfen.
    - Laut Verkäufer müssen nur noch ein paar wenige Dinge gemacht werden: Vergaser reinigen, paar Schräubchen, sonst guter Allgemeinzustand
    - Vermutlich Tank ziemlich rostig, wie ich einem Telefongespräch entnehmen konnte. Zumal mir gesagt wurde, dass die Schwalbe seit min 2 Jahren nur steht und das ohne Sprit im Tank.

    Das ist alles, was ich weiß. Einerseits habe ich die Chance, eine top Schwalbe mit wenig km zu bekommen, bei der ich fast nichts mehr machen muss. Andererseits verkauft er mir da gewissermaßen die Katze im Sack, ich kann ja nicht mal die Elektrik überprüfen, geschweige denn den Motor. Und ziemlich sicher muss ich den Tank entrosten oder nen neuen kaufen, Vergaser reinigen, Batterie kaufen, nach so langer Zeit Getriebeöl wechseln (?). Wie es um die Reifen steht, seh ich erst dort. Nicht fahrbereite Schwalben werden normal ja deutlich unter 400 Euro gehandelt, nur haben die meistens auch keinen guten Allgemeinzustand. Und es ist keine L.

    Nun die Frage: Worauf würdet ihr bei der Besichtigung noch achten (abgesehen von der Kaufberatung im Wiki ), welche Verhandlungsargumente würdet ihr anbringen. Und - mit diesem dürftigen Informationsstand - was würdet ihr max. zahlen?

    Ich hoffe, ihr könnt mir da ein wenig weiterhelfen. Je mehr Meinungen, desto besser Vielen Dank schon mal und frohe Ostern!

    Fritz

  2. #2
    Kettenblattschleifer Avatar von schwalbenstar
    Registriert seit
    28.10.2005
    Ort
    bei Heidelberg
    Beiträge
    588

    Standard

    Hallo Fritz,
    ich finde das schlicht zu teuer, zumal die Kilometerangabe mehr als fraglich ist -wenn sie neu lackiert wurde, wurde sicher der Tacho entfernt und evtl. durch einen Neuen ersetzt -also 0 Aussagekraft. Und bei den Mängeln kann man eigentlich nicht von einem guten "Allgemeinzustand" sprechen. Du hast bei den angesprochenen Mängeln ganz schnell eben mal 200 Euro verbraten und dann bist zu bei 1000
    Zur Lackierung- Schwalbe und Metallic- Lack passt für mich gar nicht -ist aber natürlich.
    Geschmackssache.
    Laufen sollte sie bei diesem Preis auf jeden Fall - sollte ja möglich sein -in Betrieb zu nehmen. Fotos wären natürlich hilfreich -z.b. auch vom Rahmen (ohne Tunnel).
    Martin
    Ach so und zahlen würd ich (aber nur weils ne L ist) vielleicht 3-400 Euro mit deinen Angaben

  3. #3
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    02.09.2011
    Beiträge
    38

    Standard

    Hallo Martin,
    vielen Dank für die Einschätzung! Hatte mir schon ähnliches gedacht. Lack: gleiche Meinung, aber ich könnte es verschmerzen. Bilder gibts leider keine besonders aussagekräftigen. Ich hänge mal 2 an. Tacho sieht nicht neu aus, aber das spricht natürlich nicht dagegen, dass er mal zurückgedreht wurde. Ich werde sie mir mal anschauen, versuchen, den Preis so weit wie möglich zu drücken und mir das Ganze durch den Kopf gehen lassen.
    Würde mich über ein paar weitere Meinungen freuen!
    Gruß Fritz



    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Unbenannt.jpg
Hits:	128
Größe:	17,0 KB
ID:	33072 Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Unbenannt2.jpg
Hits:	127
Größe:	21,4 KB
ID:	33073

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.255

    Standard

    Auch beim halben Preis muss die Schwalbe anspringen und eine Probefahrt von ~15 Minuten problemlos meistern.

    Peter

  5. #5
    Simsonfreund Avatar von Hauptstadt-Schwalbe
    Registriert seit
    18.06.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.622

    Standard

    Hey Fritz,

    willkommen im Nest!
    Grundsätzlich machst Du mit einer KR51/2 N, E oder L schon mal nichts verkehrt. Gerade für Neueinsteiger halte ich die neueren Schwalben für besser geeignet, um sich mit der Materie vertraut zu machen und das Fahrzeug kennenzulernen. Ist aber nur meine persönliche Meinung...

    Zu Deiner Kaufberatung...
    Wie schwalbenstar schon geschrieben hat, würde mich nicht zu sehr auf die angegebene Laufleistung verlassen... kann relativ leicht manipuliert werden (Tachowelle ab oder Bohrmaschine usw..). Wenn es sich um echte Originalpapiere handelt, dann ist das schon mal positiv. Allerdings solltest Du aufpassen, dass es sich um keine Fälschung handelt...
    Originalzustand halte ich für einen sehr dehnbaren Begriff... müsste man mal Bilder schauen, ob da irgendwas außergewöhnliches zu erkennen ist. Wichtig ist eigentlich bloß, dass das Fahrzeug keine "Bastelbude" ist.
    Schade, dass der Vogel keine originale Lackierung mehr hat, aber ich würde sagen, wenn die neue Lackierung ordentlich gemacht wurde und sie Dir gefällt, dann ist das i.O.
    Zum guten Allgemeinzustand - naja, das würde ich nach der Beschreibung eher nicht vermuten. Liest sich so, als ob die Schwalbe nach langer Standzeit nun mit maximalem Gewinn verkauft werden soll. Auch die Frage, ob sie denn nun fahrbereit ist oder nicht, würde ich hier aufgrund der genannten Mängel (rostiger Tank, fehlende Schräubchen ...) eher verneinen. Gerade nach langer Standzeit kann die Mängelliste auch noch wachsen (z.B. Reifen defekt, Bremsanlage, Bowdenzüge ...).
    Würde auch vermuten, dass Du vor der ersten Fahrt eine Grundwartung (Getriebeöl wechseln, Vergaser säubern ggf. regenieren, Zündanlage prüfen ggf teilerneuern, Elektrik prüfen und ggf. ausbessern ...) durchführen musst´- da wird also noch ein bisschen Arbeit auf Dich zukommen. Würde sogar noch weitergehen und vermuten, dass Du noch mal rund 300 - 400 Euro investieren müsstest, damit die Schwalbe fahrtüchtig, zuverlässig und auch verkehrssicher ist.

    Wichtig ist auch, dass der Rahmen keine Schäden aufweist und weitestgehend rostfrei ist.

    Ohne Bilder lässt sich das natürlich nur schwer einschätzen, aber würde wahrscheinlich auch so max. 300 Euro für die Schwalbe ausgeben. Hängt aber auch immer von der Region und der Jahreszeit ab - im Frühjahr, also zu Saisonbeginn gehen die Preise gerne mal etwas in die Höhe...

    Vielleicht helfen Dir die folgenden Checklisten weiter:

    http://www.simson-und-co.de/checkliste3.pdf (Kaufberatung für alle Schwalbe-Modelle)
    http://www.simson-und-co.de/wertermittlung.pdf (Wertermittlung Schwalbe)

    Als Verkaufsargumente solltest Du anbringen, dass das Fahrzeug mit den Mängel (rostiger Tank, dreckiger Gaser, langer Standzeit) definitiv nicht fahrtüchtig ist und einer intensiven Grundwartung bedarf. Prüfe, ob sie anspringt und sich soweit fahren lässt. Ggf. auch mal nach kurzer Zeit ausmachen und neu starten. Solltest Dir auch mal die Bereifung (oftmals noch Pneumant!) anschauen, die Felgen, ob die eine Unwucht haben, und ggf. auch mal die Bremsanlage überprüfen (also Testbremsungen durchführen). Falls die Schwalbe auch noch ein altes Versicherungskennzeichen am Heck hat, kannst Du dort auch quasi an der Jahreszahl "ablesen", wann sie das letzte Mal angemeldet und damit bewegt wurde.

    Solltest auch unbedingt einen Kaufvertrag mit dem Verkäufer ausfüllen, falls Du Dich für die Schwalbe entscheiden solltest.

    Viel Erfolg und frohe Ostern!

    Gruß Hauptstadt-Schwalbe

    (Upps, schon so viele Antworten! :-) Da habe ich aber lange geschrieben... )
    Schwalbepilot.de | Alles rund um die Simson Schwalbe

  6. #6
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    11.09.2005
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    1.411

    Standard

    Ansonst steht auf dem Reifen auch ein Jahr drauf! :-)
    HS1 12 Volt 35/35 Watt, electronikzündung.4 Gang. Sr 50 /1 c

  7. #7
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    02.09.2011
    Beiträge
    38

    Standard

    Hallo Leute,
    vielen Dank für die hilfreichen Antworten! Die Checkliste hatte ich bereits ausgedruckt - aber trotzdem danke Ich werde die Schwalbe morgen mal besichtigen und versuchen, einen Eindruck vom Zustand zu gewinnen und das Risiko einzuschätzen, noch viel Geld und Zeit investieren zu müssen. Dann lasse ich mir das Ganze mal durch den Kopf gehen. Hängt natürlich auch davon ab, wie weit ich den Preis noch drücken kann. Vielleicht melde mich mich nochmal mit der ein- oder anderen Frage. Ihr konntet mir wirklich gut weiterhelfen!
    Grüße, Fritz

  8. #8
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Hallo Fritz,

    Also, von den 2 Bildern in lausiger Qualität, und dem hier geschriebenen wage ich folgende Einschätzung:

    Da die Lampenmaske von einer KR51/1 ist, (wegen der grünen Leergangsanzeige) das Teil bei angeblichen 6000km Laufleistung neu Lackiert, wobei die Lackierung wohl schon älter ist, der wohl ehemals helle Lampenring wurde schwarz lackiert, die Speichen verrostet und die Reifen nach originalen Pneumant aussehen, ist sie meiner Meinung nach mal ein bischen aufgehübscht worden. Eventuell wurde sie aus mehreren Teilen neu zusammen gesetzt.

    Wenn also der Tank verrostet, Vergaser verharzt?, Reifen überaltert, Bremsbacken auf der letzten Rille, Blinker und Hupe ohne Funktion (es reicht nicht immer eine neue Batterie), der Motor nicht läuft usw. ist der gewünschte VK in Höhe von 850€ völlig unangemessen!

    Wenn die Karosserie und der Rahmen ansonsten i. O. ist, wären max. 400€ als Basis für eine Restaurierung ein angemessener Preis, für die Mopete.

    Gruß Peter
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  9. #9
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    ich sag mal so. eine optisch heruntergekommene aber fahrbereite schwalbe, die in naher zukunft etwas arbeit braucht um verkehrssicher zu sein, ist ca 450 euro wert. dieses exemplar ist wie restaurator geschrieben hat nicht stimmig mit der beschreibung, hässlich, braucht arbeit und ist noch nicht mal fahrbereit. 800 euro? niemals!
    ..shift happens

  10. #10
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    02.09.2011
    Beiträge
    38

    Standard

    Hallo Leute,

    vielen Dank für eure Einschätzungen! Find ich wirklich toll, dass sich so viele hier Gedanken machen und mir als Anfänger weiterhelfen! Sowas wie die Lampenmaske o.ä. hätte nie erkannt. Naja, jetzt achte ich drauf. Würde mich jedenfalls freuen, wenn einem weiterhin so unter die Arme gegriffen wird

    Klingt auf jeden Fall einleuchtend, dass dieses Angebot nicht als vertrauenswürdig einzustufen ist. Den Besichtigungstermin heute werde ich trotzdem wahrnehmen, zumindest bin ich dann um eine Erfahrung reicher. Hilft mir vielleicht bei zukünftigen Angeboten. Mit dem ein oder anderen genannten Argument werde ich versuchen, den Preis so weit wie möglich zu drücken. Bei 400 € überlege ich mir, ob ich als erste Schwalbe wirklich ein Restaurationsobjekt brauche. Wohl eher nicht. Ich erzähl euch, wies ausgegangen ist Vielleicht brauch ich ja nochmal euren Rat.

    Also vielen Dank und Grüße,
    Fritz

  11. #11
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    02.09.2011
    Beiträge
    38

    Standard

    NACH BESICHTIGUNG:

    Wäre sehr dankbar, wenn ihr euch nochmal die Zeit nehmt, folgendes durchzulesen:

    Habe die Schwalbe jetzt besichtigt. Der Verkäufer war recht sympathisch, ein Schrauber. Hat mich in einer Scheune voller Teile empfangen und mir erzählt, er sei dabei, noch einen Opel GT, einen alten 3er BMW und irgendeine alte Suzuki zu restaurieren. Gefühlsmäßig will er mich nicht übers Ohr hauen. Neben der 2er hat er noch eine 1er Schwalbe und einen Star rumstehen, ursprünglich wollte er alle restaurieren. Allerdings kennt er sich nicht wahnsinnig gut mit Simson im Speziellen aus, denn bisher hatte er noch rein gar nichts gemacht. Die Schwalbe steht also da, wie er sie vor "3 bis 4 Jahren" übernommen hat. Die Frage ist also, was der Vorbesitzer alles verbrochen hat - oder auch nicht. Kaufvertrag gibt es leider keinen, dafür Originalpapiere (hoffentlich), FINs stimmen überein. Leider gibt es weder Schlüssel für Zündschloss, noch Lenkerschloss, noch Sitzbankschloss. Keine Ahnung, ob die geklaut ist oder nicht.

    Insgesamt sieht sie weder sonderlich gepflegt, noch heruntergekommen aus. Zugelassen war sie laut Kennzeichen zuletzt 1996. Vielleicht kann man ihr den Kilometerstand sogar abnehmen. Der Lack ist ok bis auf kleine Kratzer und mit der Farbe kann ich mich anfreunden (ziemlich dunkles blau, Metallic sieht man kaum). Keder sind scheinbar neu, Rahmen wurde offenbar neu lackiert (schwarz, original ist meines Wissens eine Art grau!?). Rost gibt es kaum bis auf den Tank, der wohl zu erneuern oder zu entrosten ist. Die Reifen sind Pneumant, Befestigungsschrauben für Haube und Sitzbank sowie die Soziusfußrasten fehlen, Bordwerkzeug fehlt, Batterie brauchts sicher eine neue. Im Stand lassen sich die Gänge scheinbar durchschalten, Bremsen scheinen zu funktionieren. Noch laut Vorbesitzer muss, wie gesagt, der Vergaser gereinigt werden. Gefahren bin ich sie mangels Zündschlüssel nicht (hätte man sie auch ohne Schlüssel anschieben können?). Demzufolge keine Ahnung, ob die Elektrik funktioniert, ob der Motor rund läuft oder Geräusche macht usw.

    Er kam mir nach einigen Argumenten meinerseits von sich aus entgegen und bot sie mir für 650 € an; auf 500 € haben wir uns letztendlich geeinigt. Mit der Vereinbarung, dass ich nochmal ein oder zwei Nächte drüber schlafe. Ich hänge mal eine Tabelle mit sicher benötigten Teilen + Preis an, ohne Vergaser komme ich auf gut 200 €.

    Unter der Prämisse, dass sie nicht geklaut ist, der Kilometerstand stimmt und sie seit 17 Jahren nicht gefahren wurde:

    • Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich den Motor regenerieren lassen muss (100 € in meiner Nähe, Oberasbach: Home - Unser Online-Shop Schwalbeteile, Kennt jemand den Laden?) bzw. was muss man nach 17 Jahren Standzeit sonst noch so machen?
    • Wie viel Zeit muss ich höchstwahrscheinlich reinstecken?
    • Würdet ihrs riskieren, wenn ihr nicht ewig mit Restauration beschäftigt sein wollt?

    Vielleicht ist das z.T. einfach schwer einzuschätzen, besonders ohne Bericht von einer Probefahrt. Wie gesagt, ich wäre dennoch sehr dankbar und würde mich freuen, wenn sich der ein oder andere nochmal hiermit befassen könnte!

    Grüße,
    Fritz
    Angehängte Dateien

  12. #12
    Chefkonstrukteur Avatar von Albi
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    4.015

    Standard

    Das ist echt schwierig, ohne Probefahrt und ohne die Gewissheit, dass die Schwalbe läuft, kann man nicht 500€ bezahlen.
    Ob man eine Schwalbe anschiebt, hat übrigens nichts damit zu tun, ob man einen Schlüssel hat, oder nicht . Das Zündschloss hat 4 Stufen:
    0.-Zündung aus
    1.-Zündung an, Licht aus
    2.-Zündung an, Licht an
    3.-Zündung aus, Standlicht an.
    Mit einem Schraubendreher müsstest du also auf Stufe 1. oder 2. um sie anzukicken, oder anzuschieben. Die Schwalbe hat keinen Anlasser, war dir das bewusst?
    Wenn die letzte Zulassung und damit wahrscheinlich letzte Fahrt 1996 war, würde ich auf jeden Fall über eine Regenerierung nachdenken.
    Reifen und Bremsen solltest du erneuern, Steckachsen fetten, Elektrik prüfen, Vergaser und Tank saubermachen...Trotzdem solltest du mit dem Preis noch runtergehen, max. 400. Auch wenn sie läuft, das wird sie nämlich nach der Standzeit nicht lange.

  13. #13
    Simsonfreund Avatar von Hauptstadt-Schwalbe
    Registriert seit
    18.06.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.622

    Standard

    Moinsen Fritz,

    wieso will der Verkäufer keinen Kaufvertrag mit Dir ausfüllen? Ohne Kaufvertrag würde ich sie auf keinen Fall nehmen - ein Kaufvertrag ist bei der Simme der einzige tatsächliche Eigentumsnachweis. (die Simson Papiere (v.a. die neuen KBA-Papiere) enthalten ja keine personenbezogenen Daten) Von daher würde ich mir das gut überlegen, ob ich das Risiko eines Kaufs ohne Kaufvertrag eingehe...

    Würde die Schwalbe anhand der Fahrgestellnummer auch noch mal bei einer Polizeidienststelle überprüfen lassen, ob sie ggf. in der Fahndung steht. Dann bist Du zumindest auf der sicheren Seite.

    Beim Fahrzeugrahmen wurde immer die Farbe genommen, die ab Werk vorhanden war. Ggf. wurde sie auch noch gestreckt, aber in der Regel handelte es sich immer um einen Grauton.

    Zur Regenerierung... die kann, muss aber noch nicht erforderlich sein. Wenn der Kolben festgegammelt ist, die Laufflächen rosten , die KW ne Unwucht hat oder die Lager im Popo sind, wäre eine Regenerierung erforderlich.
    Habe selber aber auch schon eine Schwalbe aufgebaut, die das letzte Mal Anfang der '90er Jahre gefahren wurde und der Motor läuft mit der Garnitur bis heute sehr zuverlässig und ohne Problem. Immer Glückssache... Musste allerdings die Wellendichtringe erneuern, was bei dem M5X1 auch für Neueinsteiger ohne weiteres machbar ist.

    Habe mir das Angebot von dem Händler jetzt nicht weiter angeschaut und kenne diesen auch nicht, aber 100 Euro für eine komplette und ordentliche Motorregeneration sind "murks"... Du solltest in etwa mit 250 Euro aufwärts rechnen und das ist eigentlich immer noch recht "günstig". Schau' mal bei www.Dumcke.de - der macht das sehr ordentlich!

    Nach 17 Jahren Standzeit ist auf jeden Fall eine gründliche Wartung und Durchsicht erforderlich - jedoch alles machbar und gerade für Neueinsteiger auch eine sinnvolle Geschichte, da Du Dein Fahrzeug kennenlernst und Dich automatisch in die Materie einarbeitest.

    Hier ein kleiner Einblick der zu Wartungsarbeiten, die wahrscheinlich durchgeführt werden müssen: Simson-und-co.de | Alles rund um die Simson Schwalbe (siehe auch Rep-Anleitung "Normale" Wartung)

    Du wirst wahrscheinlich ein paar Wochenenden mit den Arbeiten beschäftigt sein und ggf. auf den ersten Fahrten noch mit Pannen rechnen müssen - daher alles langsam und ohne Zeitdruck angehen und wirklich ein paar Neuteile investieren.

    Die von Dir aufgelisteten sind teilweise nicht wirklich erforderlich bzw. auch falsch...

    z.B. der Tank - da würde ich auf keinen Fall einen Nachbau kaufen, da die oftmals schlecht verarbeitet sind und reißen. Die Quailtät soll aber in den letzten Jahren etwas besser geworden sein. Lieber den alten Tank gründlich sanieren (Zitronensäure und Co...)

    Ein Bing-Vergaser ist für die Schwalbe zwar möglich, erfordert jedoch eine TÜV-Abnahme, da keine Zulassung! Daher lieber den passenden BVF 16N1-12 - ist billiger und läuft tadellos!

    Befestigungsteile sind i.O.

    Batterie benötigst Du eine 6V 4,5 Ah! keine 12 V!

    Ja, Bereifung ist immer Geschmacksache und Glaubensfrage. Würde wahrscheinlich die Heidenau K36/1 bevorzugen, aber wie gesagt - Deine Entscheidung :-)

    Ob ich nun wirklich das Fahrzeug für den Preis kaufen würde, ohne zu wissen, ob es läuft - hmm, ich weiß nicht... eher nicht, zumal die zahlreichen Mängel diesen Preis m.E. nicht rechtfertigen.

    Grundsätzlich wirst Du aber gerade in dieser Preisklasse immer noch eine ganze Menge an Ersatzteilen investieren müssen. Auch ist eine Restauration bzw. in Deinem Fall eher eine Instandsetzung in den meisten Fällen ohne weiteres möglich. Bis auf den Rahmen ist eigentlich alles zu reparieren :-)

    Viele Grüße
    Hauptstadt-Schwalbe
    Schwalbepilot.de | Alles rund um die Simson Schwalbe

  14. #14
    Simsonschrauber Avatar von Castaneda
    Registriert seit
    17.11.2008
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    1.484

    Standard

    Nach längerer Abstinenz melde ich mich auch mal wieder hier im Nest zu Wort.
    Zum Angebot:
    Ich halte 500 runtergehandelte Euro auch noch für zu viel. Es ist natürlich auch davon abhängig, wie hoch dein Gesamtbudget ist. Wenn du unbedingt eine Schwalbe willst und bereit bist zu basteln und zu investieren, solltest du natürlich drüber nachdenken. Ich habe meine 82er L damals für 280€ blind ersteigert. Die Gute stand vorher gut 18 Jahre in einer Scheune. Somit musste ich natürlich eine Menge Neuteile verbauen und auch eine Motorregeneration war fällig, nachdem sie einige Dutzend Kilometer noch einigermaßen lief aber mächtig Nebenluft zog und ich beim verzweifelten Versuch, den Wellendichtring zündungsseitig abzubekommen, fast das Motorgehäuse zerstört hätte. Mittlerweile habe ich den doppelten Kaufpreis reingesteckt, dafür aber eine sehr zuverlässige und durchzugsstarke Schwalbe erhalten. Natürlich musste ich viel Zeit in Basteleien inverstieren, aber nun kann ich normale Wartungen und Reperaturen allein ausführen. Diese Erfahrung kann man nicht kaufen und sie ist für einen Simsonfahrer eigentlich auch unerlässlich. Schließlich fährt man einen Oldtimer.
    Also, wenn du nicht jeden Euro umdrehen musst, überlegs dir mit dem Angebot. Ansonsten lieber geduldig bleiben (auch wenn es schwer fällt) und weiter suchen.
    Achso: Kaufvertrag ist Pflicht! Meine erste Schwalbe entpuppte sich als Diebesgut, bei der die Rahmennummer manipuliert wurde. Ohne Kaufvertrag wäre ich wohl auf dem Hobel sitzen geblieben.

  15. #15
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    nach so langer standzeit sind standschäden an allem was sich bewegt zu erwarten. das benzinsystem wird einer gründlichen reinigung bzw versiegelung bedürfen. die reifen sind wegen überalterung tot. die motordichtungen sind mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit auch platt. ich hatte gerade erst einen motor auf dem tisch der eine so geringe laufleistung hatte, dass der zylinder mit erstschliff sogar noch innerhalb aller toleranzen war. trotzdem haben alle lager in der langen standzeit rost angesetzt, welcher dann nach wenigen km nach wiederinbetriebnahme den motor zum regenerationspatienten machte. eine umfassende regenerierung kostet alleine an material schon mehr als der von dir angegebene preis. hier gilt: lieber sparen und ordentlich machen lassen, alles andere schafft nur verdruss.

    eine kaufempfehlung ist nicht nur vom zustand des möffs, sondern auch von dem in deiner region vorhandenen angebot und deiner schwalbe-bezüglichen notgeilheit abhängig mir persönlich wären 500 zu viel.

    noch ein wort zum thema motor regenerieren:
    beim kauf einer simson kann es die bessere wahl sein, ein exemplar dass eine regenerierung benötigt zu kaufen weil es dann billiger ist. so hat man die chance das vernünftig machen zu lassen. bereits regenerierte exemplare bergen immer die gefahr, dass nicht nachvollziehbar ist wer die arbeit gemacht hat und ob derjenige sein handwerk versteht. es sind sehr viele scharlatane unterwegs, die für billig geld jede menge murks verzapfen. es wäre dann schade um das geld, dass das möff wegen des "tollen" motors mehr gekostet hat.
    ..shift happens

  16. #16
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    03.06.2012
    Ort
    Zwischen Bad Windsheim & NEA
    Beiträge
    26

    Standard

    Zitat Zitat von moeffi Beitrag anzeigen
    eine kaufempfehlung ist nicht nur vom zustand des möffs, sondern auch von dem in deiner region vorhandenen angebot und deiner schwalbe-bezüglichen notgeilheit abhängig mir persönlich wären 500 zu viel.
    Und genau hier liegt der Hund begraben, komme ebenfalls aus Mittelfranken, und hier ne Schwalbe zu bekommen, unter 500 € in gutem zustand grenzt schon fast an ein Wunder.
    Entweder man sucht im Umkreis von 250-300 km und bekommt was "vernünftiges" für weniger, oder man beißt leider in den sauren Apfel und "investiert" das Geld.
    Ich hab ebenfalls ca. 1 Jahr in Franken gesucht bis ich etwas gefunden hatte, meine KR51/2E war 21 Jahre gestanden, ist auch nicht angesprungen und hat trotzdem 450 € gekostet (die Dame wollte aber am Anfang auch 800€ dafür haben)
    Dafür war meine aber noch im absolut unverbasteltem Zustand, org. Lack, keine Teile gefehlt usw. Und natürlich mit Kaufvertrag, hier würde ich auch keine Kompromisse eingehen.
    Nachdem ich meine damals gekauft hatte bekam ich plötzlich einige, richtig gute, Angebote, war ja auch klar...

    Der Rest wurde ja schon gesagt, ich würde ebenfalls versuchen, den alten Tank zu retten, org. Vergaser drinnen lassen, vielleicht auch erstmal versuchen den verbauten zu reinigen.
    Dann bist mit Deiner Liste schonmal bei "nur" noch ca. 170€, aber glaub mir, dabei bleibts bestimmt nicht.
    Bremsbacken, sonstige Kleinteile, Bowdenzüge usw usw...

    Überleg was Du alles noch brauchst, rechne das auf die 500€ drauf, und dann kannst ja gucken was Du für dieses Geld bekommen könntest...

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. KR 51/1 Kaufberatung bzw Probleme vor dem Kauf - bitte um Hilfe
    Von vcalmeo im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.10.2010, 01:54
  2. KR 51/1 Kaufberatung
    Von Schwalben-Papa im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.05.2009, 12:53
  3. Kaufberatung Duo
    Von ApfelJan im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.09.2007, 18:38

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.