+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 27

Thema: Radnaben gründlich säubern ohne Ausspeichen möglich?


  1. #1
    Flugschüler Avatar von Helmes
    Registriert seit
    27.11.2011
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    353

    Standard Radnaben gründlich säubern ohne Ausspeichen möglich?

    Bekommt man eine 30 jahre alte hintere Radnabe ohne ausspeichen wieder ordentlich sauber. Braucht ja nicht gerade poliert zu sein. Gibts ein Wundermittel oder mechanische Reinigunsmöglichkeiten mit gutem Ergebnis ohne auszuspeichen? Mit Stahlwolle reinigen ist ja mit Speichen drin nicht gerade der Hit.

    Grüßle

    Helmes

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.245

    Standard

    Du kannst ein relativ dickes Sisalseil mit Deiner Lieblingspolierpaste nehmen. Aber auch das ist immer noch sehr fummelig.

    Peter

  3. #3
    Chefkonstrukteur Avatar von Optimus Prime
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Altenrhein/Bodensee/Schweiz
    Beiträge
    2.916

    Standard

    Irgendwo hat hier mal jemand seine Felgen in Oxalsäure eingeweicht und dann abgekärchert und die sahen wieder Blitz Blank aus.
    Schwalbe KR51/2L VAPE ,Bj. 80, Ultramarinblau,M541/1 KFR,H4 55W/60W

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.245

    Standard

    Zitat Zitat von Optimus Prime Beitrag anzeigen
    Felgen
    Es geht um die Nabe. (ohne r)

    Peter

  5. #5
    Chefkonstrukteur Avatar von Optimus Prime
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Altenrhein/Bodensee/Schweiz
    Beiträge
    2.916

    Standard

    An den Felgen...welche ja noch eingespeicht sind hängt mit großer Sicherheit auch noch ne Nabe dran. Da würde ich ungesehen drauf schwören.
    Schwalbe KR51/2L VAPE ,Bj. 80, Ultramarinblau,M541/1 KFR,H4 55W/60W

  6. #6
    Chefkonstrukteur Avatar von Optimus Prime
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Altenrhein/Bodensee/Schweiz
    Beiträge
    2.916

    Standard

    Der Typ hatte das ganze in so einem breiten Malereimer hochkant drinnen stehen und den eimer mit Oxalsäure gefüllt.....da nicht alles rein ging musste er noch einmal drehen um alles zum glitzern zu kriegen. Ich würde es mal mit einem runden Mörtelfass probieren und sie flach reinlegen und immer mal danach schauen. Radlager müssten dazu allerdings raus.
    Schwalbe KR51/2L VAPE ,Bj. 80, Ultramarinblau,M541/1 KFR,H4 55W/60W

  7. #7
    Chefkonstrukteur Avatar von Besier
    Registriert seit
    04.01.2011
    Ort
    Leimen
    Beiträge
    3.061

    Standard

    Nabenputzringe sind nicht schön, auf Dauer aber effektiv
    Hercules - Stark auf zwei Rädern

  8. #8
    Chefkonstrukteur Avatar von Optimus Prime
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Altenrhein/Bodensee/Schweiz
    Beiträge
    2.916

    Standard

    Bei meinen alten Rädern haben die genau nichts bewirkt. Die kahmen nichtmal zwischen den Spanden bis auf den Nabengrund.
    Schwalbe KR51/2L VAPE ,Bj. 80, Ultramarinblau,M541/1 KFR,H4 55W/60W

  9. #9
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    wo kricht man soviel oxalsäure her?
    und wie entsorgt man das dann?
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  10. #10
    Flugschüler Avatar von skipperwilli
    Registriert seit
    27.10.2010
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    315

    Standard Flexwelle

    Ich habe eine ca. 40cm lange Flexwelle für Bohrmaschine/Akkuschrauber. Dort kann man am Ende Bits einklinken. Da mein Makita-Akkuschrauben kein Bohrfutter hat habe ich ohnehin ein kleines Bohrfutter für Bohrer bis 6mm, das auf einem Sechskant hockt und in die Flexwelle kann.

    Mit der Konstruktion habe ich neulich auf dem Schiff recht effektiv auch an sehr unzugänglichen Stellen entrosten können, Topf und Radialbürsten können am Ende eingespannt werden. Wenn man da eine Sisal Topfbürste draufmacht, sollte man auch die Rillen der Felge easy sauber bekommen.

    Ob es sich nur dafür lohnt den ganzen Kram anzuschaffen weiß ich allerdings nicht.

    Aber eine Bohrmaschine/Akkuschrauber mit ausreichend Drehzahl hat jeder irgendwo und diese Flexwellen gibt es teilweise recht günstig (~30 Euro) mit integriertem Bohrfutter, ob da dann noch durch die Speichen passt weiß ich nicht. Für das bißchen polieren sollten die günstigen Wellen reichen und nicht zu hieß werden.

    Man könnte auch einen Sandstrahler fragen, ob er die Nabe mit Kokos strahlt, das kostet vermutlich auch nicht mehr als sich eine Welle und Sisal Bürste zu kaufen.

    So long,

    skipperwilli

  11. #11
    Restaurateur Avatar von Schwalbenchris
    Registriert seit
    14.03.2010
    Ort
    Wo der Pfeffer wächst
    Beiträge
    2.133

    Standard

    Zitat Zitat von Jörn Beitrag anzeigen
    wo kricht man soviel oxalsäure her?
    und wie entsorgt man das dann?
    Oxalsäure kannst du im Internet bestellen. Entsorgen kann man es mit Wasser verdünnt im Abfluss.


    Soweit mir bekannt ist, ist Oxalsäure bei oraler Einnahme gesundheitsschädlich, aber wie ist es bei Hautkontakt?

  12. #12
    Flugschüler Avatar von Helmes
    Registriert seit
    27.11.2011
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    353

    Standard

    Man kann Oxalsäure doch wohl auch mit dem Pinsel mehrmals auftragen und mit Wasser abwaschen ohne gleich einen Tauchgang machen zu müssen? (Oder frisst es die Pinselborsten weg?)

    Grüßle

    Helmes

  13. #13
    Restaurateur Avatar von Schwalbenchris
    Registriert seit
    14.03.2010
    Ort
    Wo der Pfeffer wächst
    Beiträge
    2.133

    Standard

    Oxalsäure wird zum Entrosten benutzt. IMOH ist es nicht das richtige, um eine Nabe zu reinigen.

  14. #14
    Flugschüler Avatar von Helmes
    Registriert seit
    27.11.2011
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    353

    Standard

    Dann müsste doch Chlor gegen Algenbefall das Richtige sein.

    Grüßle

    Helmes

  15. #15
    Zündkerzenwechsler Avatar von Zup7
    Registriert seit
    01.04.2006
    Ort
    Plauen
    Beiträge
    35

    Standard

    Zitat Zitat von Jörn Beitrag anzeigen
    wo kricht man soviel oxalsäure her?
    und wie entsorgt man das dann?
    Apotheke muß mann nur den Ausweiß vorzeigen und die fragen nach dem einsatzgebiet.
    Aber bekommen tut man die auch in größeren mengen Problemlos zumindest in meiner gegend.
    Entsorgung keine ahnung habe noch einen 10 liter Eimer davon in der Garage stehen vom Tankentrosten weis auch nicht wo hin damit werde das aber mal an einer alten Felge mal testen.

  16. #16
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    12.09.2011
    Beiträge
    12

    Standard

    Ich will meine beiden alten Räder auch mal in so ein Oxalsäurebad geben und denke dass das Bad an sich kein allzu großes Problem für das Metall auf kurze Dauer ist. Ich denke eher, dass gewährleistet werden soll, dass die aggressive Säure, die an dem Rad "übrig" bleibt, abgewaschen/neutralisiert werden sollte. Mit Hochdruckreiniger und einer Base wie Natronlauge oder so denke ich wird ein gutes Ergrebnis langfristig erhalten bleiben. Was sagt ihr dazu?

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Räder ausspeichen
    Von Simsonmatze im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.06.2011, 14:55
  2. Vergaser ohne Kaltstartdings - Ausregelung möglich??
    Von Aaaaalex im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.03.2007, 22:56
  3. Simson ohne Elektrik möglich?
    Von 00Alex im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.04.2006, 12:54

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.