+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Schwalbe geht einfach aus und nicht wieder an :(


  1. #1
    Simsonfreund Avatar von Fabi_123
    Registriert seit
    11.01.2010
    Ort
    Bodensee/ Untersee
    Beiträge
    1.595

    Böse Schwalbe geht einfach aus und nicht wieder an :(

    Hallo,
    heute Mittag bin ich etwas gefahren, plötzlich wurde meine Schwalbe langsamer und ging dann ganz aus. Danach wollte sie ums verrecken nicht wieder an gehen.Habe dann die letzten 100 meter heim geschoben und daheim geschaut an was es liegen könnte. Habe die Zündkerze raus gedreht, diese war ganz dreckig...also habe ich sie sauber gemacht und wieder rein gedreht. Danach sprang meine Schwalbe sofort wieder an. Bin dann 5 Km gefahren und dann ging sie wieder einfach aus und ist wieder nicht angesprungen.
    Jetzt ist es mir zu dunkel wieder nach der Zündkerze zu schauen, aber ich denke mal dass diese wieder dreckig ist.
    Jetzt die große Frage: an was kann es liegen? Davor lief sie ganz normal.

    Ich bin für jede Hilfe dankbar.

    Gruß
    Fabi

  2. #2
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    13.07.2009
    Ort
    Ditzingen
    Beiträge
    11

    Standard

    Servus,
    die schwarze Kerze heißt ja, dass zuviel Kraftstoff durchgezogen wird. Ist dein Ansaugweg in Ordnung? Eventuell zieht der Motor vorm Vergaser Falschluft und Zweitakter reagieren sehr empfindlich auf eine falsche Luftschwingung. Ansonsten fällt mir nur der Vergaser selbst ein, hat der eventuell mal zurückgezündet und dabei den Schwimmer beschädigt?

  3. #3
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.249

    Standard

    Stell mal den Elektrodenabstand an der Kerze auf 0,4mm ein und nimm eine zweite, ausprobierte Kerze mit auf Probefahrt.

    Wenn die Schwalbe wieder nicht will, Kerze raus, anschauen, andere Kerze rein, ausprobieren.

    Ansonsten kannst Du auch mal den Kerzenstecker tauschen.

    Wenn die Kerze wirklich schwarz bis ölig ist, dann wird sie zu fett eingestellt sein.
    Die einfachste Ursache könnte am Startvergaser liegen. Wenn der Starterzug zu stramm eingestellt ist, dann passiert das auch. Der muss im entspannten zustand 1 bis 2 mm Spiel haben.

    Peter

  4. #4
    Simsonfreund Avatar von Fabi_123
    Registriert seit
    11.01.2010
    Ort
    Bodensee/ Untersee
    Beiträge
    1.595

    Standard

    danke euch 2. Habe jetzt mal eine neue Kerze rein. Bisher sieht es aus als ob es jetzt geht, eine Probefahrt steht jetzt gleich allerdings noch an. Werde dann berichten.
    Gruß

  5. #5
    Tankentroster Avatar von Buschmann29
    Registriert seit
    30.01.2007
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    134

    Standard

    Hey,
    Also, falls du das Problem durch Vergasereinstellen und die Kerze wechseln nicht in den Griff bekommst, dann nimm mal einen Zündkerzenschlüssel mit und schau nach wenn sie ausgegangen ist ob ein Zündfunke kommt. Also wenn sie nicht mehr anspringen will, Kerze rausbauen, wieder an das Zündkabel stecken, gegen Masse (Motorblock) halten und kicken. kommt kein Funke hast du wahrscheinlich das sogenannte Wärmeproblem. D.h. eine Zündungskomponente ist kaputt oder defekt oder dehnt sich eben bei Wärme so aus, dass der Stromkreis unterbrochen wird. Es ist ziemlich schwierig herauszufinden, welches Bauteil defekt ist, da einige in frage kommen.
    Dieses Problem hatte ich bei meiner KR51/2 auch. Wenn du eine Elektronikzündung hast (erkennbar am roten Polrad hinter der rechten Motorabdeckung) dann würde ich jetzt an deiner Stelle Schritt für Schritt die Komponenten dieser Zündung austauschen. Dazu gehören: Zündschloss (wo der Schlüssel drin steckt), Elektronikbaustein, Zündspule, Zündkabel, Zündkerze, und Geber auf der Grundplatte ( Die Platte hinter dem roten Polrad hat auf Position 6 Uhr einen gelben, roten oder schwarzen Plastikbaustein drauf) Die komplette Platte mit Geber kriegst du als Nachbau für 14-15 € (keine Angst: ich habe selbst 3 Stück verbaut, der Nachbau funzt hervorragend.) Du musst dann nur noch die 3 Spulen umlöten, aber das ist eigentlich kein Problem. Das Polrad bekommst du nur mit einem Polradabzieher und einem Ölfilterschlüssel ab. Beides bekommst du für unter 5€.
    Ich hatte genau das gleiche Problem und gebe dir den guten Rat wirklich alle genannten Teile zu ersetzten. Ich hatte bis aufs Zündschloss alles ersetzt, da ich dachte, es gehört nicht zur Zündgruppe dazu. Hat mich fast ein halbes Jahr in den Wahnsinn getrieben bis ich drauf kam das ausgerechnet dieses Zündschloss der Übeltäter war. Einfach ersetzt und jetzt läuft alles super. Selbst wenn es nicht an den Zündungskomponenten liegen sollte, kommt auf dich früher oder später eine solche Reperatur zu, denn auch bei dir wird das Wärmeproblem früher oder später auftreten. (Moped geht nach ca. 4-7 km einfach aus und erst nach 5-15 min wieder an manchmal auch erst nach einem Tag) Ist bei alten E-Zündungen normal. Wenn du dann schon alles getauscht hast, wird dieses Problem für dich niemals auftreten.
    Eine weitere Möglichkeit, bevor du die Euronen in die Teile investierst. Überprüfe alle Steckverbindungen. Wackel mal an allen Kabeln. Evtl sitzt ein Stecker nicht. Insbesondere Kabel die von der Grundplatte (hinter dem roten Polrad auf der rechten Seite des Motors) nach oben in Richtung Zündschloss laufen, sind zu überprüfen. Bei mir drückte mal die Batterie gegen einen Kabelverteiler und hat die besagten Kabel von der Zündung irgendwie blöd verklemmt oder gedrückt. Batterie etwas verschoben, die Kabel nochmal gedrückt und gewackelt, bisschen WD40 drauf und schon gings wieder. Mehr fällt mir jetzt gerade nicht mehr ein. Toi, Toi ,Toi wünsch viel Glück bei der Fehlersuche. Falls du noch fragen hast, einfach schreiben.
    MfG Buschmann
    Geändert von Buschmann29 (08.04.2010 um 10:18 Uhr)

  6. #6
    Simsonschrauber Avatar von Castaneda
    Registriert seit
    17.11.2008
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    1.484

    Standard

    Nun mal langsam! Warum soll er denn nun gleich die fast komplette Zündanlage auf Verdacht tauschen?! Das ist doch Blödsinn. Erstens wird er so nie die Ursache finden und zweitens soll er erstmal in Ruhe die normale Wartung machen und vor allem mal schauen, ob der Vergaser richtig eingestellt ist.
    Und seit wann ist das Wärmeproblem bei alten E-Zündungen normal und woher willst du wissen, dass das früher oder später sowieso auftritt? Bist du mit Nostradamus verwandt?

  7. #7
    Simsonfreund Avatar von Fabi_123
    Registriert seit
    11.01.2010
    Ort
    Bodensee/ Untersee
    Beiträge
    1.595

    Standard

    Habe jetzt den Vergaser mal sauber gemacht (war er eigentlich schon)...dafür ganz großen Danke an Jonas der mir das erklärt hat
    Kann es sein, dass das Problem ist, dass die schwalbe zuviel Sprint bekommt (laufen 200ml in 30 sekunden durch) und dadurch absäuft?

    Gruß
    Fabi der immer noch über jede Antwort dankbar ist

  8. #8
    Restaurateur Avatar von Macschwalbe
    Registriert seit
    01.03.2009
    Ort
    Neu-Ulm
    Beiträge
    2.070

    Standard

    Jein, was durch den Benzinhahn läuft kommt ja in die Schwimmerkammer, der ja dafür zuständig ist den Zulauf von zu viel Kraftstoff zu unterbinden. Wenn sie aber zu fett eingestellt ist kann sie sehr wohl absaufen.

  9. #9
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.856

    Standard

    Was glaubst du, wozu der Vergaser im Zulauf ein Ventil hat?

  10. #10
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    05.04.2010
    Beiträge
    16

    Standard

    ich hatte mal eine weile das problem, dass die beiden schwimmerkammern undicht waren. die löcher waren allerdings so klein, dass der schwimmer noch eine relativ lange zeit auftrieb hatte, also nicht zum taucher wurde. dadurch wurde das ventil auch immer noch geschlossen, nur war der benzinpegel im vergaser dadurch natürlich zu hoch. sie ist dann nicht mehr sonderlich toll gelaufen.. wenn ich dann den benzinhahn während der fahrt mal eine weile zugedreht habe, lief der motor nach kurzer zeit sehr viel besser (bis er dann ausgegangen ist, wenn ich den hahn nicht wieder rechtzeitig aufgedreht habe und der vergaser dann leergesoffen war)
    irgendwann waren die schwimmerkammern dann aber gänzlich geflutet, das ventil wurde also nicht mehr geschlossen, was sich eindrucksvoll durch einen fröhlich überlaufenden vergaser und mich an einer ampel aufgeregt hupend auf meine "auslaufende" schwalbe aufmerksam machende autofahrer bemerkbar gemacht hat...

  11. #11
    Simsonschrauber Avatar von Castaneda
    Registriert seit
    17.11.2008
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    1.484

    Standard

    Genau. Schau doch mal, ob der Schwimmer schon ein Taucher ist. Ist der überhaupt richtig eingestellt?

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.05.2010, 23:27
  2. schwalbe geht au wenn sie warm ist und nicht wieder an
    Von romin im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 10.04.2009, 13:30
  3. Schwalbe springt nicht an, geht wieder aus uvm.
    Von Lärserich im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.07.2007, 10:23

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.