+ Antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: Senfglasmethode: Kraftstoffpegel zu niedrig


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    14.05.2016
    Beiträge
    11

    Standard Senfglasmethode: Kraftstoffpegel zu niedrig

    Hallo liebes Forum,

    als Neuling habe ich nun eine Weile in diesem schönen Forum viel gestöbert und auch jede Menge Tipps&Tricks sowie Knowhow gefunden.

    Nun folgender Hintergrund:
    - habe einen MZA-Vergaser 16N1-12 gekauft
    - neuen Vergaser erstmal zerlegt und mit Druckluft gereinigt.
    - Anschließend den Schwimmer auf Sollwerte 29mm und 33,5mm eingestellt
    - anschließend Messung mit der Senfglasmethode (mit Kaltreiniger) durchgeführt
    - es hat sich allerdings nur ein Pegel des Kraftstoffs von 12-13mm eingestellt
    - da der Schwimmer immer wieder mal hängen blieb, hab ich währenddessen immer gegen den Vergaser geklopft - der Schwimmer hing nicht mehr
    - Sollwert für den Pegel liegt ja bei 8+1mm
    - auch mit Verstellen des Schwimmers auf den minimal möglichen Wert (26mm, da schlägt er schon am Gehäuse an) komme ich nur auf einen Pegel von 11mm

    Frage:
    - was mache ich falsch?

    Danke für Eure Hilfe!

    Grüße
    Mechanik-Michi

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Moin Michi
    und weil's Dein erster Beitrag ist, willkommen im Nest.

    Misst Du den Pegel von der Oberkante des Messglases aus?
    Ist eine Dichtung unter dem Schwimmernadelventil?
    Macht das Ventil bei 11-13mm zu?
    Hat die runde Zunge am Schwimmer eine 3mm Stufe?
    Hast Du die Einstellversuche mit dieser runden Zunge gemacht
    oder den Schwimmer an den Auslegern verbogen?

    Schreib mal den Wohnort mit ins Profil,
    vielleicht findet sich ein freundlicher Mitnestling
    und guckt sich das mal von nahem an.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  3. #3
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    14.05.2016
    Beiträge
    11

    Standard

    Hi Kai,

    Danke für Deine schnelle Antwort!

    - ja, Pegel messe ich von der Oberkante des Glases
    - ja, da ist eine Dichtung unter dem Schwimmernadelventil
    - hm, ob es bei 11-13mm zumacht? Ich guck nochmal genau nach, würde sagen ja. 11-13mm waren ja meine Pegelstände, d.h. ab dann war das Ventil voll zu. Oder wie meinst Du das?
    - ob die Zunge die Stufe hat werde ich auch gleich mal nachmessen. Der Vergaser ist der BVF-MZA-Nachbau mit allen Einzelteilen (eben auch dem Schwimmer)
    - die Einstellversuche habe ich erst durch Verbiegen der Ausleger gemacht, danach mal ander Zunge gebogen. Hatte aber keinen sichtbaren Unterschied bewirkt (oder doch?).

    Danke nochmals! :)

  4. #4
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.856

    Standard

    Ich würde als erstes mal die Dichte der verwendeten Testflüssigkeit hinterfragen. Benzin ist leicht, der Schwimmer taucht weiter ein als in wässrigen Flüssigkeiten.

    Dann ist der nächste gern gemachte Fehler dieser hier: Der obere Anschlag ist bei NICHT eingedrückter Feder des Ventilstifts zu messen - nicht bei voll eingedrücktem Ventilstift.

  5. #5
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    @Michi

    Die Dichtung unterm Ventil schmeisst Du mal raus und dann
    versuche den Pegel durch verbiegen der runden Zunge einzustellen.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  6. #6
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    14.05.2016
    Beiträge
    11

    Standard

    Ok, ich habe nochmal nachgeschaut:
    - die Zunge hat eine Stufe von 3mm
    - Die Dichtung unter dem Schwimmernadelventil war bei der Auslieferung verbaut, ich probier es aber mal ohne
    - den Kaltreiniger habe ich verwendet, da er beim Originalartikel zur Senfglasmethode ebenfalls empfohlen wurde. Wenn es damit nicht klappt, werde ich mal einen Lauf mit echtem Gemisch machen

    Grüße!

  7. #7
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    14.05.2016
    Beiträge
    11

    Standard

    Ach ja:
    - den Federstift des Schwimmernadelventils habe ich bei der Messung NICHT eingedrückt sondern lasse den Schwimmer nur locker aufliegen

  8. #8
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.856

    Standard

    Beim 16N1 bleibt die Dichtung unter dem Nadelventil drin, nur beim 16N3 wird es ohne Dichtung montiert.

  9. #9
    Flugschüler
    Registriert seit
    10.12.2015
    Ort
    Norderstedt
    Beiträge
    290

    Standard

    Moin

    1. ) Die Dichtung bleibt drin.
    2. ) Kaltreiniger hat eine annäherde Dichte von Benzin und ist als
    ersatz für Benzin durchaus geeignet ( Hier im Forum bereits Diskutiert).
    3. ) Der Nadelstift wird bei der Grundeinstellung eingedrückt und dann
    der Auftriebskörper auf Maß eingemessen, sowie das Zwischenmaß auf 15-16mm.
    Zum Einstellen werd nur die Anschlagslasche (möglichst 90°) zum
    Stift gebogen und das nach möglichkeit nicht schräg.

    Den Auftriebstest wiederhohlen und ggf. nachstellen.
    Probier es mal !

    Holger

  10. #10
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    14.05.2016
    Beiträge
    11

    Standard

    Moin Holger,

    was meinst Du denn mit "Zwischenmaß auf 15-16mm"?

    Grüße
    Mechanik-Michi

  11. #11
    Simsonschrauber Avatar von Makersting
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    1.247

    Standard

    Zitat Zitat von Holly60 Beitrag anzeigen
    2. ) Kaltreiniger hat eine annäherde Dichte von Benzin und ist als
    ersatz für Benzin durchaus geeignet ( Hier im Forum bereits Diskutiert).
    Je nach Kaltreinigertyp haben diese Dichten von 0,75 - 1,1 g/mL (Siehe: Ritter Hamicol 517, SafeGreen Kaltentfetter, Kaltreiniger S). Wenn der TS Klatreiniger mit einer eher hohen Dichte benutzt hat, dann wäre es kein Wunder, dass er den Pegel nicht eingestellt bekommt.

  12. #12
    Simsonschrauber Avatar von ElGonzales
    Registriert seit
    09.04.2012
    Ort
    Handorf
    Beiträge
    1.462

    Standard

    Ich wollte gestern auch schon schreiben, dass es unterschiedliche Kaltreiniger gibt. Ich hab einen im Kanister der ist wie Wasser, einen anderen von Nigrin der is wie duenner Sirup. Kaltreiniger steht ueberall drauf, aber ich forschte da mangels Bedarf nicht weiter dran rum und weiss auch nicht wie stark sich das auswirkt, darum Post verworfen.
    Hab dann auch eher einen irgendwie an den Tonnen unguenstig verbogenen Schwimmer fuer wahrscheinlicher gehalten.
    Gruß, André (OMG jetzt auch mit Zschopower!!!1!)

  13. #13
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    25.03.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    934

    Standard

    Hi,

    ich habe auch Probleme mit in Senfglas eingestellten Schwimmern die dann eingebaut gnadenlos überlaufen, dachte der von mir zum Einstellen verwendete Spiritus sei schuld aber mit 8 liegt er doch nah genug an Benzin mit seinen 7,2-7,8 g/cm ³, denke ich jedenfalls!

    Grüße, Frank!

  14. #14
    Kettenblattschleifer Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    702

    Standard

    ...evtl. die beiden Schwimmerbehälter etwas korrigieren (nach unten biegen) die dürfen nicht oben andotzen. Im Gehäuse kann man die Höhe dieser beiden Behälter auch unterschiedlich einstellen. Wichtig ist, wann der Auftrieb das Schwimmernadelventil schließt.

    Spiritus ist als Ersatz ok

    Grüße Boris
    SR2E, Bj. 1960; Schwalbe KR 51/1 K, Bj. `80; S51B2-4, Bj.`88

  15. #15
    Flugschüler
    Registriert seit
    10.12.2015
    Ort
    Norderstedt
    Beiträge
    290

    Standard

    Moin

    Ich seh das mal so :
    Einige User sind von immer wiederkerhrenden Fragen genervt
    und schreiben dann wie im Post #12, möchten es wohl nicht anders Wissen.

    Das Maß 15-16mm ist zwischen den Auftriebskörpern und sollte
    eingehalten werden um kontackt mit anderen verbauten Teilen,
    sowie der Wanne zu vermeiden. Das die Auftriebskörper im rechten
    Winkel und Paralele zueinander stehn, sollte selbstverständlich sein, ansonnsten
    treibt nur einer von zwei optimal auf und kann ein klemmen in der
    Einhängung verursachen.


    Holger

  16. #16
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    14.05.2016
    Beiträge
    11

    Standard

    Hallo,

    vielen Dank für die vielen Antworten und Hinweise.

    Tatsächlich: Mit Spiritus ergibt sich genau der gewünschte Kraffstoffpegel von 8+1mm! Kaltreiniger ist also nicht in jedem Fall zu empfehlen. Ich werde das mal dem Autor von der Senfglasmethode schreiben, damit er evtl. seinen Post aktualisieren kann. Dann spart man sich die Zeit und Nerven und wählt gleich die richtige Ersatzflüssigkeit.

    Der Thread kann geschlossen werden!

    Viele Grüße!

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Senfglasmethode
    Von André Simson im Forum Technik und Simson
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 23.06.2015, 20:22
  2. Schraubärtip: Senfglasmethode in Wort und Bild
    Von Zschopower im Forum Technik und Simson
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 26.08.2014, 11:03
  3. Frage zu senfglasmethode
    Von schwalbeffm im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.07.2012, 13:01

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.