+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 45

Thema: Simson S 51 Gerichtstermin....


  1. #1

    Registriert seit
    08.10.2009
    Ort
    Langenargen
    Beiträge
    4

    Standard Simson S 51 Gerichtstermin....

    Guten Tag,

    ich muss am 20. November zum Amtsgericht in Tettnang.

    jetzt mal kurz: Warum und wo ich Hilfe brauchen würde.

    habe volgendes Problem. Ich wurde mit meiner Simson S 51 von der Polizei rausgezogen usw.

    hab dann ne...
    Anzeige wegen "Vorderbremse ohne auszureichende Wirkung" bekommen.

    Kurz danach zum TÜV. Der hat dann auch bestätigt das alles ok ist.

    Ich wollt jetzt fragen, ob es irgendwelche Erfahrungsberichte zur Vorderbremse gibt. Da die ja echt mal Bremskraft schwach ist, im vergleich zu anderen modernen Bremsen

    ich dachte da an etwas wie....
    wo genau steht:
    - Wie Hoch die Bremskraft ist
    - Die Bremskraft verzögerung
    - und eben alles was ich dazu so verwänden kann


    Dankeschön schonmal für alles, hoffe ich bekomme Hilfe von euch.

  2. #2
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Warum hast du nen Gerichtstermin, wenn dir der Prüfer bestätigt hat, dass alles in Ordnung ist?

    Die Verzögerungswerte stehen in der ABE vom KBA drin. Wenn du keine solche hast, schaut vielleicht einer der hier Mitlesenden mal in seine.

    Wie du die Bremskraft verbessern/optimieren kannst, wurde hier schon vielfach durchgekaut, dazu befrag mal die Suchfunktion. Ich geh aber davon aus, dass bei der S 51 mit handelsüblichen Mitteln nicht allzu viel rauszuholen ist.

    MfG
    Ralf

  3. #3
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Hast du es schriftlich von TÜV das die Bremse i.O.?
    Wenn ja , ist die Sache schon gelaufen und du hast nix zubefürchten.

    Nein? Dann muss du nochmal hin! Denn ohne einen Schrieb von einem anerkannten Sachverständigen hast keine chance.

    Ja es gibt Richtwerte die die Bremse an Verzögerungskraft erreichen muss.
    Dazu muss das Ding erstmal auf einen Bremsenprüfstand, danach kann man dann schauen ob dies inder Tolleranz ist..... Die kann , sollte und wird der Tüv machen und in seinen Schrieb eintragen.
    Ich weiß in wie weit sich dort die bestimmungen über die Zeit verändert haben , aber es ist nach den Werten zu gehen die zur Auslieferung der Moped Stand der Dinge war.

  4. #4
    Zahnradstoßer Avatar von Küstenschwalbe
    Registriert seit
    01.08.2009
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    726

    Standard

    Verzögerung
    Vorderrad: 4,2 m/s²
    Hinterrad: 4,5 m/s²
    Sonst könnte ich noch hiermit dienen:
    " Simson Roller Schwalbe, Erhard Werner , Seite 57 "

    MfG
    Angehängte Grafiken

  5. #5
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Könntest Du mal bitte Klartext reden, was genau passiert ist? Wie kommt die Polizei dazu, die Bremswirkung als unzureichend einzuschätzen, ohne vorher einen Fachmann gefragt zu haben? Weshalb genau musst Du jetzt zum Amtsgericht? Wo ist Dein Problem? Ich versteh nur Bahnhof. Hast Du vielleicht einen Bußgeldbescheid bekommen, dagegen Widerspruch eingelegt, und jetzt ist deshalb Verhandlung vorm Amtsgericht?

  6. #6
    Zahnradstoßer Avatar von Küstenschwalbe
    Registriert seit
    01.08.2009
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    726

    Standard

    Stimmt, das könnte ganz hilfreich sein.

  7. #7
    Kettenblattschleifer Avatar von 1gnt23
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    berlin
    Beiträge
    533

    Standard

    Wenn man neue Papiere aus Flensburg hast, stehen die Werte auch gleich drinne.

    Haben sie es anhand des Hebelweges bemängelt, oder wie?

  8. #8
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    In meinen KBA-Paiperen für meine S51/1 C1 stehen die Werte nicht drin, an der entrechenden Stelle steht da nur "keine Angabe".

    Aber was die Frage des Threaderstellers ist hab ich auch nicht verstanden.

  9. #9
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    06.07.2008
    Beiträge
    530

    Standard

    Zitat Zitat von Matthias1
    Könntest Du mal bitte Klartext reden, was genau passiert ist? Wie kommt die Polizei dazu, die Bremswirkung als unzureichend einzuschätzen, ohne vorher einen Fachmann gefragt zu haben?
    Ich hatte vor kurzer Zeit einen Unfall mit meiner "Alltags" S51. Als dann die Polizei ankam schauten sie sich das Moped an. Der supergescheite Polizist musste natürlich sofort einen Bremstest durchführen (Der hat so angezogen das es den Bremshebel leicht gebogen hat ). Er zog den Bremshebel der vorderen Bremse voll an und bemängelte das man das Moped noch leicht schieben konnte.
    Die S51 wurde beschlagnahmt und zum TÜV gebracht der mit dann Gott sei Dank bestätigte das die Bremswirkung so normal ist :wink:

    Grüße Niklas

  10. #10
    cih
    cih ist offline
    Kettenblattschleifer Avatar von cih
    Registriert seit
    02.06.2006
    Ort
    Verden-Walle
    Beiträge
    555

    Standard

    Öhm, nach einem Unfall hat die Polizei an deinem Fahrzeug absolut nix zu "testen".

    Sobald der Unfall von der Polizei aufgenommen worden ist, haben die da schön ihre Finger von zu lassen. Dafür müssen die extra einen Gutachter kommen lassen.


    Ich würd auch keinen "0815-wäre-dann-doch-lieber-TÜV-Profi-geworden-Polizisten" in mein Auto steigen lassen, 5 Meter fahren und bremsen lassen, damit der die "Bremse testet".
    www.opelforum.de

  11. #11
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    06.07.2008
    Beiträge
    530

    Standard

    Echt das wusste ich gar nicht!
    Wenn wärs mir auch nicht aufgefallen weil ich glaub ich noch leicht unter shock stand

    Ich fands ne Frechtheit bzw. eine Schikane des Polizisten da ich über zwei Wochen auf mein Moped warten musste und in der Zeit auch noch ziemlich bedenken hatte das ich die Kosten für abschleppen, tüv gutachten usw. evtl. selber zahlen muss.
    Zum Glück hat der Prüfer aber bedacht das es sich um eine Simson Vorderbremse handelt

    mfg Niklas

  12. #12
    cih
    cih ist offline
    Kettenblattschleifer Avatar von cih
    Registriert seit
    02.06.2006
    Ort
    Verden-Walle
    Beiträge
    555

    Standard

    Wenn du im Recht bist, brauchst du da nicht einen Cent für zu zahlen. Ab zum Rechtsanwalt und die Sache klären lassen. Der klärt dann notfalls auch noch die "Nutzungsausfalls"-Sachen
    www.opelforum.de

  13. #13

    Registriert seit
    08.10.2009
    Ort
    Langenargen
    Beiträge
    4

    Standard

    Ohh ohh ich merk schon. Hab wohl vll. bissel zu wenig gesagt. Bin deswegen aber voll im Stress....

    Also, ich hab neiner Polizeikontrolle nen Mangelbericht am Sonntag bekommen. Mit der Aussage
    "Bremskraft ohne auzureichende Wirkung"
    Der Beamte, hat das ganze so getest:
    Er drückte die Vorderbremse und dann Schob er meine Simson. (im Stand)
    Nach dem diese dann seinem Gewicht nachgab, rollte sie ein wenig.
    Also eig. gab es nur ne reine Sichtkontrolle.
    Da war kein Sachverständiger und garnichts.


    Am Tag drauf bin ich mit der Simson zum TÜV (ohne auch nur irgendwas dran zu machen) und der hat gemeint
    Alles I.O. hat mir da so bescheinigung gegeben. Das alles ok ist.

    Dann kam irgendwann die Anzeige. 160 Euro + 3 Punkte

    Da hab ich Einspruch eingelegt.

    Jetzt muss ich halt zum Amtsgericht.
    Obwohl der TÜV schon alles bestätigt hat und ich die bescheinigung auch zu den Beamten geschickt hab.

    Danke schonmal für die ganzen Antworten.
    Ich denk halt, das der Beamte sagen wird, ich hab meine Simson"bremse" repariert, und dann erst zum TÜV gebracht. Aber des muss er mir ja nachweißen oder?

    Und wollt halt fragen wie ihr meine Chanchen, vorm Gericht haltet.
    Ob ihr da einfach vll. schon Erfahrnung habt?
    Ja und irgendwo auch Angst davor das des ganz schön Teuer werden kann....

  14. #14
    cih
    cih ist offline
    Kettenblattschleifer Avatar von cih
    Registriert seit
    02.06.2006
    Ort
    Verden-Walle
    Beiträge
    555

    Standard

    Eine Mängelkarte bedeutet:

    "Nachbessern und beim TÜV vorführen" Punkt Aus. Und das bedeutet:

    Du bekommst die Strafe aufgebrummt aufgrund der Mängel. Und dagegen kannst du leider absolut nix machen, da du ja die Mängelkarte bekommen hast.

    Ums mal so zu sagen: Dein Fahrzeug war nicht verkehrskonform. Dafür gab ne Mängelkarte und nen Bußgeld/Strafbescheid. Beides musst du erfüllen. Fertig.

    Was du allerdings machen kannst, ist aufgrund der gering bewiesenen Bremsleistung der Simson, dagegen mit beurkundeten Akten vor Gericht gegen anzugehen.
    www.opelforum.de

  15. #15
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Ja, so versteh´ ich das Prozedere. Was ich nicht verstehe: Wieso können die einen Bußgeldbescheid verschicken, wenn der TÜV meint, alles wäre in Ordnung? Da muss wohl ein Fehler passiert sein. Oder der Polizei ist aufgrund des TÜV-Berichtes nicht klar, dass es tatsächlich normal ist, dass man die Simson im Stand schieben kann (mit viel Kraft). Ich seh´ da gute Chancen für Dich vor Gericht.
    Zitat Zitat von cih
    Du bekommst die Strafe aufgebrummt aufgrund der Mängel. Und dagegen kannst du leider absolut nix machen, da du ja die Mängelkarte bekommen hast.
    Wieso? War doch alles in Ordnung.

    Lass Dir zur Vorbereitung auf die Gerichtsverhandlung am Besten noch mal vom TÜV bestätigen, dass das mit dem Schieben bei gezogener Bremse im grünen Bereich ist. Mehr kann die Polizei ja auch nicht behaupten. Und wenn sie behaupten, Du hättest an der Bremse was verändert, dann sollen sie es bitte nachweisen. Du musst nicht beweisen, dass Du nichts verändert hast. Das weiß der Richter aber alleine. Am Besten wär´s natürlich, der TÜV-Sachverständige wäre auch zur Verhandlung geladen. Das bezweifle ich aber. Also schau, wie Du die Bestätigung des TÜV, dass die Karre sich bei gezogener Bremse durchaus noch schieben lässt, unzweifelhaft an das Gericht heranbringst. Möglich wär´s vielleicht auch, dass der Richter während der Verhandlung direkt beim TÜV anruft, wenn er auf Zack ist. Darauf würd´ ich mich aber nicht verlassen.
    Wann ist die Verhandlung?

    MfG Matthias

  16. #16
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von Matthias1
    Wann ist die Verhandlung?
    Zweiter Satz dieses Threads... Weiter als bis zum "guten Tag" bist du nicht gekommen?

    MfG
    Ralf

+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. S50N - Licht an = Simson steht, Licht aus = Simson läuft!
    Von FlintWestwood im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.04.2009, 22:50

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.