Vergaserproblem?

  • Hallo!
    Hatte mich wohl zu früh gefreut. Die Schwalbe ging zwar an, aber nach 200m auch schon wieder aus. Seit dem ist Sense.;(


    Noch mal von vorne:
    Vor dem Dienstahl, war die Schwalbe weinfach im laufenden Betrieb ausgegangen und ging auch nicht mehr an. Nachdem ich Sie zurückbekommen hatte, habe ich nochmal kurz probiert, ging aber immer noch nicht an.


    Also das übliche Prozedere:
    Zündkerze gecheckt: Die war feucht und Ölig bzw. schwarz.
    Neue Zündkerze rein und siehe da Sie springt an!
    Dann wollte ich ne Runde drehen, nach 200m ist Sie wieder aus.
    Erneuter check der Kerze: Alles OK. (trocken, Zündfunke)


    Also Vergaser auseinander genommen. Da war ziemlich viel Sprit drin.(Hat das was zu bedeuten?) Alles gereinigt, Ventil für die Spritzufuhr ist OK. Dann versucht das Schwimmerniveau einzustellen(bin nicht sicher ob ichs richtig gemacht habe).


    Selbst wenn das Schwimmerniveau falsch eingestellt wäre, so wäre dies doch kein Grund dafür, das die Schwalbe nicht anspringt, oder?:D


    Oder andersrum gefragt, welche Fehler am Vergaser führen a) zum ausgehen und b) zum nicht mehr anspringen?


    WAS KANN DAS NUR SEIN??????????????????


    Gruß
    Stefan

  • Hauptfehler sind wohl dreckige Düsen. Wenn du den Schwimmerstand absolut falsch eingestellt hast könnte es sein, dass vielleicht so gut wie gar kein spritt mehr rein läuft.
    Also es gibt da jede menge dinge die nicht stimmen könnten. Vielleicht ist der Vergaser falsch eingestellt (zu fett/zu mager). Oder die Dichtscheibe für den Startvergaser ist hin, usw....

  • Moin Stefan,


    also im Vergaser SOLL ja auch Sprit sein. Wieviel das ist, wird über den Schwimmer bestimmt. Eigentlich sollte das Schwimmergehäuse ca. 2/3 bis 3/4 voll sein. Wenn bei Dir nur ein "Schnapsgläschen" drin war, war das wohl zu wenig...es sei denn, Deine Schnapsgläser.....:))


    Eine super Anleitung findest Du HIER, unter Technik/Vergaser !!!


    Hoffe, geholfen zu haben!


    Konnes :)

  • Tomek
    Melde mich morgen nachmittag mal


    Konnes
    Vielen Dank! Das ist echt mal ne ausführliche Anleitung. Ich kapier jetzt schon weitaus mehr als vorher(Bin mir sicher, das ich gestern das Schwimmerniveau falsch eingestellt habe:D). Konnte mich heute nicht zum Fickeln aufraffen, werde aber morgen sehen, ob ich den Vogel zum fliegen bringe. Meine Vermutung ist mittlerweile:
    -falsches Schwimmerniveau
    -evtl. undichter Übergang Vergaser-Luftfilter


    werde morgen beides checken/in Ordnung bringen:smokin: Hoffe es klappt!:rolleyes:


    Bis hier schon mal Vielen Dank! :)


    Gruß
    Stefan

  • Soooooooo, da bin ich mal wieder.


    Habe eine KFZ-Choriphäe(wie schreibt man das denn?( ) hinzugezogen.


    Also:
    Vergaser vollständig demontiert.
    Alles gründlichst gereinigt. (Sogar verkrustete Reste weggefliest)
    Flansch plangefeilt.
    Schwimmerniveau eingestellt.
    Alles wieder zusammengebaut.
    Benzinhahn gecheckt.


    Springt immer noch nicht an.;(


    Zwei Dinge kommen mir komisch vor:
    1.Der Stift vom Nadelventil sitzt etwas locker, hat nicht sehr großen Gegendruck(Der Vergaser muss fast waagerecht gehalten werden, damit der Schwimmer auf dem Ventil aufliegt ohne den Stift hereinzudrücken) und kommt nur ca. 0,5cm aus dem Ventil heraus. Ist das normal ?(


    2.Wenn ich den Benzinhahn öffne, fängt nix an zu laufen. Man sieht zwar Sprit im Benzinschlauch zum Vergaser, der kommt aber nicht über den Filter hinaus, also nicht selbstständig zum Vergaser. Ist das normal ?(


    Werde nachher nochmal dran basteln, hoffe Ihr könnt mir noch ein paar Tipps mit auf den Weg geben:D


    Gruß
    Stefan

  • Hallo Stefan!
    zum Benzinhahn: Wenn du ihn öffnest und den Schlauch vom Nippel (ich mag das Wort irgendwie) am Vergaser ziehst müsste ein relativ kräftiges Benzinrinnsal herraus laufen!! Vieleicht ist der Benzinhahn oder ein eventuell eingebauter Benzinfilter verstopft?!
    Grüße Boris


    @ Alfred


    hast aber lange im Wörterbuch nachgeschlegen.... :))

  • Ja, Alfred hat Recht!


    Weg mit dem besch... Benzinfilter - der sorgt nur für Ärger!


    Wenn Du den Schlauch vom Vergasernippel abziehst, muss das benzin flott auslaufen. Ein Tröpfeln oder gar nix ist immer ein Indiz für einen verstopften Filter.


    Viele Grüße,
    Christoph :smokin:


    P.S.: genau dasselbe Problem hatte ich bei Mykes Schwalbe. ich wollte Ihr etwas Gutes tun und hab so einen kleinen Filter dazwischengesetzt. Mal kam Sprit, dann wieder nicht ... usw.

  • Werd mich doch gleich erst dran machen...


    Meine KFZ-Koryphäe (:smokin:) hat mir noch gesagt, dass der Tank höchst wahrscheinlich innen rostet. Habt ihr Tipps für ne Tankentrostung. In dieser Hinsicht hinke ich meinem Titel leider hinterher:D :)) :D


    Danke für Eure Posts!


    Gruß
    Stefan

  • Tank entrosten geht so:


    - Tank rausbaun (sollte leer sein *g*)
    - Benzinhahn rausbauen und Loch zustopfen
    - Kies, Spaxschrauben, Glasasche ... rein
    - "shake it baby!"
    ...alternatif das Ding in nen Betonmischer spannen und in verschiedenen Positionen n paar stunden laufen lassen.
    - dann den ganzen Ramsch wieder raus und tank schön ausspülen.
    - Tank gewissenhaft Trochnen
    - Sprithahn wieder dranbauen (evtl. neue Dichtung verwenden)
    - Tank einbauen, Sprit rein (und 1-2 pinnkes Spiritus rein(bindet Wasser))
    - glücklich sein!

  • Die Sache wird langsam zur unendlichen Geschichte.


    Habe die Spritzufuhr gecheckt. Komisch war, dass die Stellung des Benzinhahn irgendwie verdreht war:rolleyes:


    Stellung in Fahrtrichtung: Benzin fliesst! ?( ?( ?(
    Stellung in Fahrtrichtung links: kein Benzinfluss! ?( ?( ?(
    Stellung in Fahrtrichtung rechts: leichtes tröpfeln des Benzins.


    Kann man den Benzinhahn falsch zusammenbauen? Na egal, Sprit fliesst also.


    Doch der Vogel schlägt immer noch nicht mit den FlügelnX(


    Also Zündung checken. Mir scheint der Zündfunke etwas unregelmäßig und schwach, dies ist bei der Kerze(auch neue), bei anderem Stecker sowie beim "Zündkabel auf Masse Test" so. Ich hatte in Erinnerung, dass schon beim Bewegen des Kickstarters um einige Zentimeter ein kleiner Lichtbogen entsteht. Bei mir siehts eher aus wie ein Feuerzeugfunke.


    Meine KFZ-Koriphäe(Mist im edit kann man nicht die alten Beiträge sehen:D ) meint ich müsste mal alle Kontakte zwischen Zundkabel und Zündung mit Kontaktspray bearbeiten und evtl mal ein neues Zündkabel und Stecker anbringen. Werd ich mal versuchen.:smokin:


    By the Way, wo sitzt denn bei der 51/2L die "wartungsfrei Elektronikzündung"? :D


    Freue mich auf Euren fachmännischen Rat:D


    im voraus dankender
    Stefan

  • 1. Also das mit dem Benzinhahn MUSS so sein:
    links = zu
    mitte = offen
    rechts = Reserve (noch 0,8 Liter im Tank)


    Wenn die rechte Stellung nicht mehr gut geht: Benzinhahn saubermachen! Evtl. neue 4-Loch-Dichtung für 20 Cent reinmachen. Ansonsten ist wahrscheinlich ne ganze Menge Siff, der sich abgesetzt hat unten im Tank --> Tank reinigen (siehe FAQ)


    2. Zündung
    Deine Zündung hat ein rotes Polrad unter der Lichtmaschinenabdeckung auf der rechten Seite. Zum Nachschauen: Plastschraube (Tachoantrieb) abschrauben, mit Hilfe einer Zange den Kupplungsbowdenzug aushängen und die drei Schrauben im Deckel lösen --> rote Pracht vor Deiner Nase. Ansonsten ist ein kleiner beiger Plastekasten unter der Blechkappe, die die Karosserie unter Deinem Lenker abdeckt. Das ist Dein Steuerteil (fünf Anschlüsse)


    3. Die Zündung kann man eigentlich nicht verstellen, wenn sie einmal gut eingestellt ist. Also ist es wohl eher Dein Vergaser oder die Benzinzufuhr.


    Das wars erstma von mir,


    Konnes :)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!