Sperber-Motor - innen liegende Zündspule...

  • :roll:
    Hi. Ich habe jetzt meinen neuen Sperber zerlegt in den Keller gebracht...
    Gab es 74er Modelle mit innenliegender Zündspule - ohne Lüfterrad ?
    Bei Ebay gibt es wohl Fotos zu den Artikeln - dafür sollen die Mortoren an verschiedene Simmen passen(Schwalbe, Sperber,..)
    Da das Krümmergewinde zerschraubt wurde mit der schief angesetzten Mutter.


    Ich danke Euch


    LG


    Karl

  • Sperber hatte den Fahrtwindgekühlten Zylinder und somit keinen Lüfter.


    Ob innenliegende Zündung ... da sagt mein Buch SLPZ mit 25 Watt Licht (und das auch für den Habicht ) Also denke ich mal ist das die Zündung die auch in der /1 S werkelt.


    Ob der Sperberzylidner an der Schwalbe vernünfitig läuft weiß ich nicht. Aber das Getriebe kannste auf jeden verwenden. Andere Seitendeckel und Zylinder und es ist nen Schwalbemotor mit 4 Gängen

  • Zündspule beim Sperber war immer außenliegend. Elektrik ist die gleiche wie Habicht und Schwalbe KR51/1S
    Baujahr 1974 ist mir aber beim Sperber suspekt. War höchstens als Austausch-Rahmen erklärbar.

  • :roll:
    Haha. Danke für die Info..
    Ich mach mal Fotos .


    Hat irgend jemand Fotos oder Bilder von Sperbermotoren, die ich als Vorlage zur restauration/Wiederaufbau des Motors nehmen kann?


    Ich wäre sehr dankbar, da ich irgendwo gelesen habe, dass alleine schon die richtige Garnitur für den Unterschied in der Geschwindigkeit entscheidend ist - der Sperber soll die Vmax durch eine geänderte Zylinder-/Kolbengarnitur erreicht haben.
    Weiss der Kukuk was ich füreinen Motor im Sperber habe...


    :cry:


    Ich war gerade im Keller...


    Jepp - Du hattest Recht: Baujahr 1971.


    Ich habe mal ein paar Pics gemacht - Wo können wir die eigentlich mal saammeln?


    Sperbertank mit Ausgleichsleitung.


    Krümmergewinde mit schiefer Überwurfmutter - neue Garnitur?


    Vergaser 16N1-5?kaum zu erkennen - der richtige für den Sperber?


    Zündung mit innen liegender Zündspule - das ist nicht original...


    Gebrochener Zwischenrahmen von der Lima-Seite(rechts)



    Mal sehen ob ich das sortiert bekomme...erst einmal muss ich die kleiner bekommen...



    :rolleyes:

  • Ja, der Sperber hat einen 16N1-3 Vergaser.
    Er hat vier Gänge und er hat eine große Ansauganlage unter dem Tank und eine dicke Plastikblase unter der Sitzbank.
    Guck mal nach, ob die da ist.
    Der Sperberzylinder hat auch andere Steuerzeiten als Schwalbe, Star und Habicht.

  • Hallo da ich ein Sperber habe und ein Habicht hatte kenn ich die unterschiede recht gut. Also am Getriebe wurde nur im erstem Jahr der Sperber Produktion die Gänge 2-4 geändert ab 1968 sind alle M 54 Motoren gleich was das Getriebe angeht . Der Sperber Rahmen hat ein Rohr durch den Rahmen in Vergasser höhe da die Ansauganlage durch Rahmen,werkzeugfach unter der Sitzbank und von da unter der oberen Rahmenstrebe zum eigentlichen Luftfilter unter dem Tank fürt . Der Leistungsunterschied ist auf die Ansauganlage zurückzuführen und des fehlenden Lüfters(der ja auch kraft braucht) .
    Mit dem Auge sieht man keine unterschiede zwichen den Sperber und Habicht Zylinder Kanälen im direktem Vergleich ! Der Sperber hat ein 14er Ritzel und ein 16 N 1 - 3 Vergasser (mit 80er HD) und der Habicht ein 13 Ritzel und ein 16 N 1 - 6 Vergasser (mit 50er HD) .


    Hoffe ich konnte weiterhelfen.


    Gruß
    oldi :smokin:


    P.S. Der teil des Limadeckels der bei dir kaputt ist gab es vor ca. 2 Jahren noch bei http://www.sausewind.com

  • :))
    Danke @ Ralf!
    :))


    ...mittlerweile 1 Jahr überlebt hat und im 3.Semester kämpft mit Selbsterkenntnissen... im Sozialstudium.


    :smokin:


    Danke @ Oldiespezi.


    Vielleicht kann mir jemand noch sagen, ob durch die verschiedenen Kurbelwellen der Motortypen eine Zündungstransplantation möglich ist. Ich scheine ja einen alten Schwalbemor im Sperber zu haben. Die Öffnung für die Hochspannungsleitung könnte ich mit einem Stopfen abdichten. Allerdings weiß ich nicht, ob die Grundplatte und die Schwungsmasse meiner alten KR51/2-Zündung auch passen(Befestigung der Grundplatte und andere Kurbelwelle).
    Da ich auch noch einen falschen Versager habe - werde ich wohl oder übel langfristig nach einem andern Motor und passenden Versager schauen müssen. DAS wird also auch wieder ein Langzeitprojekt(mangels Sommer- oder Herbstferien).
    Jetzt weiß ich auch, warum sich viele Studenten so wenig um ihre Möps kümmern - OK - ich habe durch meinen Sohn noch weniger Zeit....
    DAs Buch für meinen Sperber von Werner habe ich mir heute aber schon bestellt - will ja nicht wild rumbasteln...


    Danke nochmals - und immer rein hier mit Infos und Bildern von RICHTIGEN Sperbermotoren und deren Innenleben !


    Ist der Tacho im rechten Seitendeckel wirlich original durch so ein axial gelagertes Schleppfähnchen gedreht worden(Sieh Pic vom Seitendeckel/Zwischenrahmen)...?


    Bis denne.
    Karl

  • Die Mehrleistung des Sperbers ist nicht nur auf mehr Luft zurückzuführen. Der Sperberzylinder hat andere Steuerzeiten als der Habicht. Sie entsprechen etwa
    denen des S70 Motors.
    Die Grundplatte passt, die Schwungmasse nicht. Wenn du die Schwungmasse
    verwenden willst, mußt du die Langlöcher in der Grundplatte verlängern. Ich hab in einen Sperber Motor die elektronische Zündung einer /2 Schwalbe
    implantiert.
    Einen alten Schwalbe Motor kannst du nicht haben. Die /1 Schwalbe hatte nie einen 4 Gang Motor. Es muß also ein Sperber oder Habicht Motor sein.


    michiel

  • :rolleyes:
    Ob der Motor 4 Gänge hat... kann ich noch nicht einmal sagen - ich hatte die linke Motorseite noch nicht auf und das Teil nicht im Stand durchgeschaltet.


    Was mir einfach auffiel war die Hochspannungsdurchführung in der rechten Motorhälfte - wenns ein Sperber mit aussen liegender Zündspule sein soll - wozu wäre dann dort noch die Aussparrung ? Könnte mir nur vorstellen, dass die nicht so viele verschiedene Motorhälften produzieren wollten und beim Sperber immer ein Gummistopfen drin war...


    Kannst mal bei Deinem Motor schauen, ob bei der rechten Motorhälfte vorne ein Verschlußstopfen sitzt?
    Danke.


    Karl

  • Zitat von Icehand


    Was mir einfach auffiel war die Hochspannungsdurchführung in der rechten Motorhälfte - wenns ein Sperber mit aussen liegender Zündspule sein soll - wozu wäre dann dort noch die Aussparrung ? Könnte mir nur vorstellen, dass die nicht so viele verschiedene Motorhälften produzieren wollten und beim Sperber immer ein Gummistopfen drin war...


    So isset, bei Sperber und Habicht stecken Verschlußstopfen in den Ausparungen.

  • Also ich habe in mehrere Fahrzeuge der alten Vogelserie elektronische Zündungen eingebaut. Diese Grundplatten und roten Polräder von der KR51/2 oder S51 usw. passen also auch bei allen Vögeln mit Kegel 1:10 an der Kurbelwelle.
    Wie das bei Unterbrecherzündungen der M501 Reihe aussieht kann ich im Moment nicht genau sagen. Irgendwann wurde bei denen der Unterbrecher auf der Grundplatte von unten nach oben verlegt und ein anderes Polrad verwendet.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!