extrem verzogener Vergaserflansch

  • Hallo
    Ich wollte eigentlich mal meinen Vergaser reinigen, richtig einstellen und alles, nur ist mir dann aufgefallen dass der Vergaserflansch sehr stark "verbogen" ist.
    also hab ichs erstmal gelassen.
    Jetzt hab ich aber angst dass wenn ich den Vergaser wegmach und neue dichtungen verbaue, er dann nebenluft zieht.
    Er ist schon ziemlich stark verzogen (durch die Muttern, aber nicht von mir :wink:) ich schätze so 2-3mm von der Mitte zum äußersten Punkt.


    Ist da noch was zu machen? vllt irgendwie zurück biegen?
    Mit von Hand abschleifen stell ich mir sehr langwierig vor und obs dann gerade wird und vom Vergaser noch viel übrig ist... :?


    Hier noch ein Bild, (sieht in echt schlimmer aus.)

  • Zitat von southpole


    Mit von Hand abschleifen stell ich mir sehr langwierig vor und obs dann gerade


    beim zurückbiegen bricht alu nur! -> nicht gut!


    aber alu lässt sich schön schnell schleifen!
    schnapp dir ne glasplatte + feines schmirgel!
    dann einfach den gaser grade aufsetzten und immer in einer richtung (längs) übers schmirgel ziehen, bis die gesamte fläche "angeraut" ist.
    geht recht fix.


    mfg
    lebowski

  • hi danke für die antworten


    von dem planschleifen hab ich auch schon mal was drüber gelesen.


    Zu was dient jetzt eigentlich die Glasscheibe, doch nur als ebene Unterlage, oder hab ich da jetzt was falsch verstanden?


    Und bei der zweiten Variante mit der Schleifmaschine + Glasscheibe hab ich jetzt auch noch nicht so ganz verstanden :oops: Wo kommt denn das Schleifpapier dann drauf :roll:


    ps: Ich hab den Vergaser nicht so zugerichtet, das war der Vorbesitzer :wink:

  • Glasscheibe dient als Glatte , plane Oberfläche.


    Ists sies nicht bricht sie bzw du kannst durch durchschauen erkennen dass sie krumm ist ( Verzerrungen )


    Hol dir am besten 320 Naßschleifpapier fürs grobe...


    Und dann wenn die beiden Höcker links und rechts weg sind 400er bzw 600er für den glatten Endschliff

  • und das Schleifpapier dann um die Glasscheibe na? sorry für die vllt etwa blöde Frage :oops:


    Gleich noch so ne Frage :roll:
    Wie krieg ich eigentlich noch die zwei Bowdenzüge vom Vergaser unten ab, wird das einfach rausgeschraubt?


    danke

  • warum willst du die abmachen? einfach den deckel wo der kolbenschieber drunter ist abdrehen, kolbenschieber aus dem gaser nehmen und zur seite legen. zug bleibt dran. mit dem choke genauso. einfach den ganzen einsatz rausschrauben.


    warum kompliziert wenns auch einfach geht ;)

  • Hi,


    1....in dem Du den Deckel vom Kolbenschieber abschraubst und mit einem 12er-Schlüssel den Startvergaser öffnest.


    2...ein falsch eingesteller Schwimmer. Wie er eingestellt wird, liest Du hier.


    3. Das Planen Deines Vergaserflansches kannst Du (bei richtiger Bedienung derselben) auch mit eine Feile machen. Vergaser dazu in einen Schraubstock vorsichtig einspannen, das Loch mit einem Lappen verstopfen, und dann mit einer nicht zu groben Feile schön gerade quer über die Befestigungslöcher feilen. Du siehst dann schon anhand der Materialabnahme, ob Du gerade feilst. Zum Schluß mit Schmirgelleinen auf der Feile bzw. auf einer Glasplatte den Feinschliff vornehmen.


    Gruß aus Braunschweig

  • Hi


    hatte kürzlich das gleich Problem. Mein Vergaserflansch war in der Mitte ca 1mm tiefer als aussen an den Ohren. Ich habe 320 Papier auf eine glatte Bodenfliese gelegt und den Vergaser draufgehalten und losgerubbelt. Das hat nichtmal 2 Minuten gedauert, dann war die gesamte Flanschfläche gleichmässig grau - ein Zeichen, dass die ganze Fläche "trägt".
    Also, nicht die Mühe scheuen, es geht ganz einfach und schnell. Alu ist weich!
    :smile:
    Grüße
    Stefan

  • Oben große Schraube wo der Kolbenschieber drin sitzt ab und vorsichtig mäßig in nen Schraubstock, dann mit ner mittleren Feile so lange von einer Seite zur anderen bis alles Alu hell ist, dauert 2 Minuten und ist super, kleien Miniunebenheizen gleicht die Dichtung aus !!!

    Das Wort Schrott existiert in einem wahren Schrauberwortschatz nicht - es kommt nur drauf an wie viel Arbeit man investiert um ein Teil wieder schön zu machen !!!

  • Man doch nicht so richtig einspannen, nur so leicht ass er von allein hält und man feilen kann, hab so schon 20 Vergaser geplant und alle sind danach topp gelaufen und null Schäden...

    Das Wort Schrott existiert in einem wahren Schrauberwortschatz nicht - es kommt nur drauf an wie viel Arbeit man investiert um ein Teil wieder schön zu machen !!!

  • so, erstmal danke für die rege Beteiligung.


    Vergaser hab ich ausgebaut und ist jetzt auch wunderbar plan, war eigentlich gar net so schwer.


    Nun zum Problem:
    Hab mich schon gefreut dass der Schwimmer dicht ist, bis ich aber bemerkt habe dass er ne ziemliche Delle auf einer Innenseite hat.


    Das nächste ist, dass da so ein "Röhrchen" ausschaut als ob es schräg abgebrochen ist. (Wie heißt das ding überhaupt?) Siehe Bild, das erste von Vorne.
    Ist es wichtig oder tuts das so auch noch?


    Aber ich muss eh jetzt dann wieder ein paar dinge bestellen.Vorderer Bremszug ist mir heut auch noch gerissen. (Hab mich im Stand gewundert wieso denn die Bremse nicht mehr zieht und plopp war das Seil aus dieser Hülse draußen.)


    Das Bild:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!