+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 27

Thema: Apple und seine Machenschaften mit Gewährleistung


  1. #1
    Chefkonstrukteur Avatar von tagchen
    Registriert seit
    24.08.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.738

    Standard Apple und seine Machenschaften mit Gewährleistung

    Hi,

    ich habe die letzen Wochen nun mehrere Apple-Produkte zur Reperatur gehabt.
    Wie evtl. bekannt ist, hat Apple nur 1Jahr Garantie und 24 Monate Gewährleistung. Also hält Apple die deutschen gesetzlichen Vorschriften nicht ein, siehe 24 Monate Gewährleistung.
    Der örtliche Vodafon-Handyversender knöpft das Geld für den Artikel gleich bei einer Bestellung per Nachname ab, obwohl dies über die Netzanbieter-Rechnung abgebucht werden sollte und verweigert dann die Gewährleistung.
    Dem Apple-Store ist der Sachverhalt absolut bewusst und drängt auf die Beweispflicht.
    Im Falle eines Iphone 3GS will W&F 199euro im Austausch und Apple-Store 149euro. Eine Reperatur ist bei Apple nicht möglich.

    In meinem Fall 3x 3GS , 2x 4G, 2x Ipad1 , 1 Ipad2. Die meisten Probleme mit Akku defekt oder Steckeranschluss defekt.
    Display defekt ist denke durch Fehlbedienung erfolgt.

    Ein Fakt ist auch, dass auf allen Artikelrechnungen keine Erklärung zur Gewährleistungsverminderung steht und in den jeweiligen AGBs sind dazu auch keine Einträge zu finden. Ich habe zu allen Geräten ganz normale Rechnungen vorliegen.

    Hattet ihr schon einmal Probleme mit Gewährleistung bei Apple und was habt ihr evtl. für Erfolge gehabt?
    Wie würdet ihr in so einem Fall vorgehen?
    Geändert von tagchen (18.01.2012 um 14:39 Uhr)
    KR51/1S 75´/ S51 B2-4 81´/ S70C 86´/ S70C 87´ / Star 69´

  2. #2
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    "Apple Gewährleistung" bei Google einzugeben, hast du aber probiert?

    Thread verschoben.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  3. #3
    Chefkonstrukteur Avatar von Bär
    Registriert seit
    03.06.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    2.682
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Nicht ich, sondern meine Schwestern hatten ähnliche Probleme.
    Die haben sich beide ziemlich früh einen Ipod Mini gekauft, hatte 4 (?) GB mit Festplatte.
    Bei meiner einen Schwester hat sich nach 11 Monaten der Akku verabschiedet und bei der anderen ist nach 13 Monaten das Touch-Feld kaputt gegangen, das konnte man aber über einen Trick* trotzdem über Garantie laufen lassen.
    Damals war die Garantie von Apple (bzw vom Laden [http://www.compustore-shop.de/]) nur 1 Jahr.

    Jonas


    *Sie haben einfach behauptet, dass das Gerät am vorletzten Tag der Garantie kaputt gegangen ist, bei 13 Monaten ist das eher machbar als nach 48 z.B. ...
    Klaus-Kevin, lass das!

  4. #4
    Flugschüler
    Registriert seit
    07.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    257

    Standard

    Gewährleistung ist etwas anderes als Garantie.

    Gewährleistung muss der Verkäufer erbringen, also derjenige, bei dem das Gerät gekauft wurde. Der ist an die gesetzlichen Vorgaben (2 Jahre Gewährleistung, kostenlos für Kunden...) gebunden.

    Gewährleistung gibt es nur für Mängel, die schon bei Erhalt der Ware vorhanden waren. In den ersten 6 Monaten gibt es unter bestimmten Bedingungen eine Vermutung, dass Mängel schon von Anfang an da waren. Danach muss man beweisen, dass der Fehler von Anfang an da war.

    Gewährleistung erbringt nur der Verkäufer, nicht der Hersteller.

    Garantie ist eine völlig andere Sache, wo z.B. der Hersteller nach seinen Garantiebedingungen eine Garantie erbringt, und z.B. Akkus ausschließen kann. Die Garantie erbringt nur der Garantiegeber, also z.B. der Hersteller.

  5. #5
    Chefkonstrukteur Avatar von tagchen
    Registriert seit
    24.08.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.738

    Standard

    Das habe ich nun schon oft gelesen.

    Fakt ist alle 3GS Nutzer hatten wohl schon immer Probleme mit dem Handy hatten. Heisst, lädt nicht, wird nicht erkannt ...
    Und nun ganz defekt. Nun ist es schwer zu beweisen, dass der Hersteller einen Fehler bei dem löten des Anschlusssockels gemacht hat, oder gar minderwertige Akkus verwendete.

    Bisher habe ich in keinem Geschäft solche Probleme gehabt.
    Erst Recht nicht in meinem Eigenen. Das Gerät ist in den 24 Monaten ohne ersichtliche Fremdeinwirkung kaputt gegangen -->Reperatur oder Umtausch.
    Das scheint bei Apple aber nicht so zu sein, sie Wissen um die Anfälligkeit ihrer Produkte und bieten keine Möglichkeit zur Nacharbeit, bzw. auf Kosten des Kunden.
    Das heisst für mich aber auch -->Unseriös, Vorsicht beim Kauf solcher Produkte.
    KR51/1S 75´/ S51 B2-4 81´/ S70C 86´/ S70C 87´ / Star 69´

  6. #6
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    23.12.2008
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    697

    Standard

    So sind die halt drauf bei Apple. Ein Freund hat sich mal ein MacBookPro zugelegt für annähernd 2000€. Kurz nach Ablauf der Frist(1 Jahr) hat sich der Akku verabschiedet. Keine Chance, Akku musste er selber zahlen. 2000€ fürn Arsch.

    Das man für den Kurs einen Windows Desktop PC hätte haben können, der selbst jetzt Leistungstechnisch immer noch jenseits von gut und Böse liegen würde muss man einfach mal erwähnen. Oder dieses Adapterphänomen. Bischen Kupfer, bischen Kunststoff, einmal 30€ bitte. Ansonsten kann man mit Apple leider nur in der eigenen Welt leben.
    Aber wer halt so sehr auf Obst steht...

    PS: Prinzipiell finde ich die Produkte auch sehr gut, wenn die Jungs nicht meinen würde sie wären Götter und solche Preise verlangen.

  7. #7
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von micha_ge Beitrag anzeigen
    Aber wer halt so sehr auf Obst steht...

    PS: Prinzipiell finde ich die Produkte auch sehr gut, wenn die Jungs nicht meinen würde sie wären Götter und solche Preise verlangen.
    Tja, der Preis der Individualität...



    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  8. #8
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    23.12.2008
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    697

    Standard

    Ich vermute mal USA? In Deutschland aber auch nicht undenkbar. Teilweise war sowas an den UNI´s hier im Gespräch. Es war angedacht den Erstsemestern für ihre Studiengebühren ein Macbook (allerbilligste Version) zu "schenken" und dafür im Gegenzug die nächsten Jahre die Gemeinschaftscomputerräume nicht mehr zu aktualisieren.

    Da hätte ich wiederrum nichts gegen gehabt. Freiwillig werde ich aber solange ich nicht zuviel Geld hab kein Apple Produkt kaufen, wenn ich woanders besser bedient bin für weniger Geld

  9. #9
    Chefkonstrukteur Avatar von tagchen
    Registriert seit
    24.08.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.738

    Standard

    Naja, nach mehrjähriger Unierfahrung habe ich da kaum Apple einsetzen lassen.
    Das lag aber eher an der fehlenen Kombatibilität, die mit späteren Einführung von Bootcamp und Win7 kein Problem mehr ist.
    Ich habe meinen Kunden meist IBM T40, T60, T62 verkauft. Natürlich ist der Preisrahmen meist nicht groß und daher auch Zuverlässige andere Firmen (Acer, Asus) im Einsatz.

    Aber sagen wir, die Westdeutsche Kundschaft hat mittlerweile verstärkt Apple im Einsatz. Aber auch in Reperatur .

    Wenn man richtig Ahnung von Linux hat, ist Mac auch leicht zu verstehen und dadurch auch diverse Möglichkeiten Geräte umzuprogrammieren. Sehr interessant.
    KR51/1S 75´/ S51 B2-4 81´/ S70C 86´/ S70C 87´ / Star 69´

  10. #10
    Zündkerzenwechsler Avatar von SimsonSchwalbe95
    Registriert seit
    25.10.2011
    Ort
    Bei Hamburg
    Beiträge
    33

    Standard

    Also ich muss jetzt mal eine Lanze für Apple brechen: ich habe einen Mac Mini, ein iPad ein iPhone und ein uraltes PowerBook g3 in Benutzung und noch NIE hatte ich irgendwelche Probleme, obwohl die Anwendungen, die ich meinen Computern zumute (Livemitschnitte mit 16-spurigen Audios sind noch kindergarten), teilweise enorm aufwendig sind. Hatte davor für diese Anwendungen Windows eingesetzt und hatte nur Probleme. Ich werde nicht von Apple bezahlt und bekomme auch keine Computer gestellt (leider) sondern bin das ganze ganz nüchtern angegangen. Für mich sind das einfach die besseren Computer und ihr Geld absolut Wert

  11. #11
    Chefkonstrukteur Avatar von Bär
    Registriert seit
    03.06.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    2.682
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Zitat Zitat von Prof Beitrag anzeigen
    Tja, der Preis der Individualität...





    'Cause Mac is too mainstream
    Klaus-Kevin, lass das!

  12. #12
    Chefkonstrukteur Avatar von tagchen
    Registriert seit
    24.08.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.738

    Standard

    hehe.
    Solange die Produkte laufen sind sie ach so toll. Da werden Softwareschwächen, Hardware Probleme, ... nicht angesprochen oder in Kauf genommen. Aber wehe es ist was kaputt. Und das ist leider bei Geräten ab 1Jahr gehäuft. Dann "tagchen" kannst du mal rein schauen, bitte bitte. Klar meist leicht zu reparieren. Aber warum will Apple die Produkte nicht verbessern??? Wo sie meist die Schwächen auch noch selber kennen?
    Daher hatte es mich mal interessiert, was andere so erlebt haben.
    KR51/1S 75´/ S51 B2-4 81´/ S70C 86´/ S70C 87´ / Star 69´

  13. #13
    Kettenblattschleifer Avatar von Schaltzentrale
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Bernau
    Beiträge
    573

    Standard

    Zitat Zitat von tagchen Beitrag anzeigen
    hehe.
    Solange die Produkte laufen sind sie ach so toll. Da werden Softwareschwächen, Hardware Probleme, ... nicht angesprochen oder in Kauf genommen...
    So etwas nennt man "Obsoleszens", gibt es in verschiedenen Varianten. Nachzulesen hier.

  14. #14
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Meiner Meinung nach gehört das verboten!
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  15. #15
    Kettenblattschleifer Avatar von Schaltzentrale
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Bernau
    Beiträge
    573

    Standard

    Die Sendung "Quarks & Co" hat das Thema heute um 21 Uhr im WDR als Inhalt, für manchen bestimmt interessant!

  16. #16
    Kettenblattschleifer Avatar von Schaltzentrale
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Bernau
    Beiträge
    573

    Standard

    War meiner Meinung nach eine sehr aufschlussreiche Sendung!

    Hier der Beitrag zu der hier angesprochenen Apple-Problematik.

    Und hier der Grund, warum NARVA nach der Wende eingestampft wurde.


    Edit hat mir gerade erzählt, dass der Grund, warum NARVA nach der Wende eingestampft wurde, garnicht ersichtlich wird.
    Gezeigt wurde nach dem Beitrag eine NARVA-Glühbirne mit Verpackung. Und auf dieser wurde eine Lebensdauer von 2500 Stunden angegeben. Das Todesurteil für die Qualitätsware...

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Für den Apple-Fan
    Von Schwalle im Forum Smalltalk
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 21.03.2010, 23:24
  2. Garantie/ Gewährleistung Auspuff?
    Von nuntius im Forum Recht
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.03.2009, 12:31
  3. Gewährleistung von Garantie
    Von Matze im Forum Smalltalk
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.11.2008, 18:31

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.