+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 23

Thema: Benzinhahn offen gelassen! Kickstarter und Rad blockieren


  1. #1

    Registriert seit
    13.06.2011
    Beiträge
    3

    Standard Benzinhahn offen gelassen! Kickstarter und Rad blockieren

    Hallo Forum!
    Ich (Depp) habe gestern bei meiner Star versehentlich den Benzinhahn offen gelassen (ca 6Stunden). Also ich sie wieder ankicken wollte ließ sich der Kickstarter kaum nach untern drücken. Beim Anschieben blockiert nur das Hinterrad.

    Nach ein bisschen Forumrecherche könnte das Problem eine vollgelaufene Kurbelkammer sein!? Kann das sein? Ich frage mich nur warum bei einem defekten Nadelventil kein Tropfen Benzin aus dem Überlauf gekommen ist.

    Ich habe die Zündkerze abgeschraubt. Sie war leicht feucht. Außerdem noch den Auspuff abgeschraubt. Kickstarter und Hinterrad blockieren leider immernoch. Wollte heute mal den Vergaser abschrauben und die Kammer leeren.

    Ich habe noch etwas von "am polrad drehen" gelesen. Weiß aber nicht genau wie ich da ran komme. Bin ein noch relativ unerfahrener Schrauben.

    Was denkt ihr? Ist dass das Problem? Wie bekommt man das Benzin da wieder raus? Was gibt es sonst noch so für Möglichkeiten?


    Vielen Dank schon mal für die Hilfe
    d0kes

    P.s.: welches Buch könnt ihr mir zum Reparieren von einer Star empfehlen?

  2. #2
    Tankentroster Avatar von sentient
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Trier/Marburg
    Beiträge
    228

    Standard

    Als Buchempfehlung:

    Erhard Werner: Simson Vogelserie.
    Ansonsten ist ein offener Benzinhahn in der Regel nicht weiter schlimm. Wenn sie abgesoffen ist einfach Kerze trocknen, in der Zwischenzeit einige Male kicken um den Sprit im Brennraum zu entfernen und dann durch anschieben den Hobel zum Laufen bringen.

    Kann Kickstarter/Hinterrad Blockierung einfach vorhanden sein, da ein Gang eingelegt ist? Hört sich so ein bischen danach an.

  3. #3
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.245

    Standard

    Bei herausgeschraubter Kerze und ausgeschalteter Zündung (!) müsstest Du durch Kicken eine wahre Spritfontäne aus dem Kerzenloch erzeugen können.
    Wenn der Überlauf im Vergaser verstopft ist, dann kann der Sprit bei nicht richtig schliessendem Schwimmernadelventil bis in die Kurbelkammer gelangen.

    Das Polrad findest Du unter dem rechten Motordeckel.

    Peter

  4. #4
    Simsonfreund
    Registriert seit
    26.05.2010
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.646

    Standard

    Wenn die Kurbelkammer vollgelaufen ist, kann es tatsächlich zu einer Blockade kommen. Das liegt daran, da Benzin sich nicht komprimieren lässt. Mit Gewalt würde ich auf keinen Fall versuchen, den Kickstarter zu betätigen - die Simmerringe könnten dabei kaputt gehen.
    Lieber Vergaser abschrauben und den Sprit abpumpen. Wenn das fertig ist, kannst du bei eingeschalteter Zündung (ohne Vergaser) mehrmals kicken, um die letzten Rester zu verbrennen.

    Normalerweise verhindert der Vwergaserüberlauf, dass genau das passiert. Vermutlich ist dieser verstopft.

    PS: Und das Schwimmernadelventil sollte geprüft werden.
    Suche Bilder für HP. Fotos bitte an simson.24.eu@t-online.de

  5. #5
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Bevor das Untergeht: Wenn der Leerlauf drin wäre, würde das Hinterrad nicht blockieren...

    Bist du ganz ganz sicher dass der Leerlauf eingelegt ist?
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  6. #6

    Registriert seit
    13.06.2011
    Beiträge
    3

    Standard

    Danke erstmal für die vielen schnellen Antworten!

    Im Leerlauf lässt sie sich super schieben. Habe ich ja gestern Abend den ganzen Weg von der Uni bis nach Hause getestet

    Das Problem ist dass selbst ohne Zündkerze der Kickstarter sich nicht bewegen lässt. Das Hinterrad blockiert immernoch bei eingelegtem Gang. Ich nehme an dass das Benzin in der Kolbenkammer immernoch verhindert dass der Kolben sich bewegen kann. Wie kann ich bei abgebautem Vergaser das Benzin aus der Kolbenkammer "abpumpen"?
    Würde mir das drehen am Polrad etwas bringen?

    Ach ja. Ich werde mir wenn ich den Vergaser ausgebaut habe noch mal das Schwimmernadelventil ansehen. Kann mir aber nicht vorstellen dass es kaputt ist weil ich ein komplett neues Düsenset in den Vergaser eingebaut habe.

    Grüße
    d0kes

  7. #7
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Das Drehen am Polrad dreht schlussendlich die Kurbelwelle im Kurbelgehäuse, so dass der Sprit auf den Kolben und von dort aus dem Zündkerzenloch rauskommen müsste.

    Mit eingelegtem Gang das Hinterrad zu drehen, kommt auf das Gleiche raus: der ANtriebsstrang wird gedreht, und auch der endet an der Kurbelwelle.
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  8. #8
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Da der Kolben aber das Gemisch in der Kurbelkammer verdichtet wird sich da nichts tun außer nix. Denn der pure Sprit lässt sich nicht komprimieren. Ich würde den Kopf demontieren und den Zylinder anheben, wenn garnix anderes geht.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  9. #9
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Zitat Zitat von Gonzzo Beitrag anzeigen
    Da der Kolben aber das Gemisch in der Kurbelkammer verdichtet wird sich da nichts tun außer nix. Denn der pure Sprit lässt sich nicht komprimieren. Ich würde den Kopf demontieren und den Zylinder anheben, wenn garnix anderes geht.
    Dumm ist nur das die Kurbelkammer unterhalb des Zylinders liegt, und der Sprit bei abgenommenen Zylinder immer noch drinnen ist.

    Also bei Sprit in der Kurbelkammer: Motor raus, Zylinder runter und den Sprit dann auskippen.
    Alternativ kann bei eingebautem Motor und gezogenem Zylinder mit einem dünnen Schlauch, den man zwischen die KW ins Kurbelgehäuse einführt, abgesaugt wird.

    Gruß Peter
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  10. #10
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Motor raus, Kerze raus und Motor aufn Kopf? Reicht doch oder?
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  11. #11
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    So kriegst du nicht den ganzen Sprit raus. Der Sprit befindet sich ja unterhalb des Kolbens, und ob die ganze Suppe über die Überstromkanäle entfernt werden kann ist Zweifelhaft. Besser ist es den Zylinder zu ziehen!

    Gruß Peter
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  12. #12
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von Restaurator Beitrag anzeigen
    Dumm ist nur das die Kurbelkammer unterhalb des Zylinders liegt, und der Sprit bei abgenommenen Zylinder immer noch drinnen ist.
    Alternativ kann bei eingebautem Motor und gezogenem Zylinder mit einem dünnen Schlauch, den man zwischen die KW ins Kurbelgehäuse einführt, abgesaugt wird.
    Peter, leider habe ich vergessen, hinzuzufügen, wie weiter verfahren könnte um den Sprit aus der Kurbelkammer zu bekommen. Das er sich durch den abgehobenen Zylinder nicht von allein verflüchtigt war mir klar.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  13. #13
    Flugschüler
    Registriert seit
    03.04.2011
    Ort
    Aurich
    Beiträge
    298

    Standard

    Das selbe Problem hatte ich auch bei meiner Schwalbe mit dem alten BVF Vergaser. Ich hab den Zylinderkopf abgenommen und den Zylinder nur angehoben. Dann hab ich mit einer Spritze mit dünnem Schlauch dass meiste Benzin abgesaugt, und das ganze Moped ins warme gestellt, bis alles verdunstet ist (2-3 tage)

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten....

  14. #14
    Flugschüler Avatar von Rusty_im_tiefflug
    Registriert seit
    12.07.2010
    Ort
    leipzig
    Beiträge
    458

    Standard

    leg die karre auf die seite... das würde ich zuerst mal versuchen. desweiteren müsste der kolben sich ja wenigstens nach oben bewegen lassen... sooo mega dicht ist das ja nun auch alles nicht. so baut sich beispielsweise der druck in der brennkammer langsam ab wenn man gaaaanz langsam am polrad dreht. wenn der kolben wieder oben ist und der kanal zum vergaser geöffnet ist, such dir jemanden und hebt das moped vorne hoch bis ein großer teil der angeblichen brühe über den einlass abgelaufen ist.

    warum denn immer gleich alles zerlegen? ^^

    bin gespannt ob wirklich "nur" benzin im kurbelgehäuse der übeltäter ist...
    http://www.hoodrider.de

  15. #15

    Registriert seit
    13.06.2011
    Beiträge
    3

    Standard

    So nach einer stressigen Woche gestern noch mal kurz Zeit für die Star gehabt.
    Vergaser allein abhauen hat leider gar nix gebracht. Zündkerze und Auspuff ab genauso wenig. Immernoch volle Blockade des Kicks. Wäre ja auch alles zu einfach gewesen. Ich habe mal ein Schrauebnziehen in das Zündkerzenloh gesteckt und bin nach ca 5cm auf dem Kolben gestoßen...

    Also nächster Schrit Zylinderkopf abnehmen!?
    Was bedeutet Zylinder ziehen?

    Gibt es ein Unterschied zwischen am Polrad drehen oder mit eingelegtem Gang am Hinterrad drehen? Oder mit anderen Worten: verursacht ein rückwärts schieben mit eingelegtem Gang eine Umkehrung des Antriebvorgangs oder muss ich zwingend am Polrad drehen um den Kolben wieder zu heben?

    Danke nochmal für die Hilfe!
    Das Forum hier ist klasse!!!

  16. #16
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.245

    Standard

    Da der Kolben eine Auf- und Abwärtsbewegung macht, kannst Du mit dem Versuch, bei eingelegtem Gang vor- oder rückwärts zu schieben, herausfinden, welche Richtung gerade leichter geht.
    Am Polrad drehen macht letztendlich genau das Gleiche, nur kannst Du dort weniger Kraft ausüben.

    Zylinder ziehen meint, dass Du den Zylinder von den Stehbolzen nach oben ziehst und damit abnimmst.

    Peter

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sie hat mich im Stich gelassen !
    Von qwadrat im Forum Smalltalk
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.07.2005, 16:58
  2. Benzinhahn offen
    Von babajaga im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.08.2003, 16:37

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.