+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 18

Thema: Handyladegerät an 6v Zündung


  1. #1

    Registriert seit
    07.04.2011
    Beiträge
    2

    Idee Handyladegerät an 6v Zündung

    Hallo Simson Gemeinde!

    Für längere Touren auf meiner 51/2L brauch ich mein handy als navi. Nachca 5stunden is der Akku meines alten samsung galaxy's aber leer also brauch ich für kommenden sommer ein onboard Ladegerät an der schwalbe. Hab mich schon im forum umgeschaut und einige Möglichkeiten gefunden will aber von euch eure Meinung zu meiner eigenen idee hören!

    Ich hatte vor einen Spannungswandler ( 2 W DC/DC-Wandler - Serie RS Recom International RS-0512S In 4,5 - 9 V Out 12 V 166 mA 2 W) in den batterie Kreislauf der schwalbe einzubauen (parallelschaltung) um quasi eine 12v auto steckdose zu bekommen. Darin dann einfach das kfz Ladegerät für das Handy stecken und fertig...
    Davor noch einen an/aus schalter und ne sicherung schalten.

    Ich bin leider kein begnadeter Elektriker und vlt hab ich mir das allesauch zu einfach vorgestellt aber deshalb frag ich ja nochmal euch ob des so funktionieren würd!

    Würde das so gehn oder hab ich

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von Albi
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    4.015

    Standard

    Soweit ich weiß, ist der Strom einer Simson sehr knapp bemessen. Unter Umständen ist dann der Zündfunke recht schwach und die Lampe gibt auch nix mehr her. In Elektriksachen kenn ich mich auch nicht aus, aber ich glaube, dass mit ner 6V-Zündung einfach nicht viel rauszuholen ist.

  3. #3
    Tankentroster
    Registriert seit
    19.10.2009
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    134

    Standard

    Das Handy wird doch sicher mit 5V geladen, oder? mach dir doch viel Einfacher. es gibt Spannungsregler ICs die 5V ausgangsspannung bei richtiger Beschaltung bieten und das ganze fast Lastunabhängig und bei allen Eingangsspannungen innerhalb des Betreibsbereiches über 5V. An den Ausgang ein USB Kabel gelötet und gut is. Schau mal bei Reichelt oder Conrad nach Spannungsreglern. Da kannst du auch die Datenblätter runterladen.
    Sowas wollt ich mir auch noch in meine Schwalbe einbauen, aber ich fahre in letzter Zeit oldschool mit Karte und Kompass :-)

  4. #4
    Schwarzfahrer Avatar von Milhouse
    Registriert seit
    07.03.2011
    Ort
    Fulda (Innenstadt)
    Beiträge
    22

    Standard

    Hey also hab das im sommer auch vor und mich vielleicht schon ein wehnig mehr/anders informiert ich wollte das hier USB 12V Ladeger einbauen und eventuell dann auf der linken seite vom mittelteil ein lock ins plastik bohren damit ich da ne durchführung hatte.

    Mein gedankengang war wie viel brauch mein handy denn als ladestrom da ja aus jedem USB port nur 5 V kommen habe ich mich mal beim hersteller von dem stecker erkundigt und der meinte der usb adapter regelt auf 5V runter egal ob da 12 oder 6 V reingehen.

    Werde mir wenn das wetter wieder besser wird das teil mal bestellen und dann mal testen kann ja eigentlich nichts kaputt gehen.

    Wenn du es vor mir testest sag mal bescheid ob es funktioniert.

  5. #5
    Tankentroster
    Registriert seit
    19.10.2009
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    134

    Standard

    Nachtrag: @ EA_SchwalbeAlbi: Du sollst den Lader nicht an die Zündung anschließen, sondern an den Ladekreis der Batterie. Der Strom reicht, es sei denn irgendwas an der Ladeanlage ist kaputt. USB Liefert ohne irgendwelche Spirenzchen auch nur 500mA.

  6. #6
    Chefkonstrukteur Avatar von luluxs
    Registriert seit
    04.09.2011
    Ort
    Eppstein
    Beiträge
    2.891

    Standard

    Zitat Zitat von Lumpi Beitrag anzeigen
    Nachtrag: @ EA_SchwalbeAlbi: Du sollst den Lader nicht an die Zündung anschließen, sondern an den Ladekreis der Batterie. Der Strom reicht, es sei denn irgendwas an der Ladeanlage ist kaputt. USB Liefert ohne irgendwelche Spirenzchen auch nur 500mA.

    wie jetzt lädt das handy die batterie?wielange muss ich reden damit geladen wird?
    aber 5h für ein akku sehr dünn ausserdem gibt es von falk noch faltkarten. mit dein navi wirst du früher oder später an ner bundesautobahn oder bundesstrasse landen!
    lieber stichpunkte in der karte suchen oder falk de .routenplaner.

    zum rassieren gibt es ja zum glück noch klingen...
    Punkte Frei in den Mai :)

  7. #7
    Tankentroster
    Registriert seit
    19.10.2009
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    134

    Standard

    Witzbold. Vom USB am Rechner ist die Rede. USB 2.0 Hat einen maximalen Ausgangsstrom von 500mA. Es sei denn du hast ein Mainboard mit irgendwelchen High Power USB Ports. Manche Hersteller verbauen sowas für irgendwelche Leistungshungrigen Gamingperipheriegeräte.

    Jedenfalls sollte die Ladeanlage mehr als 500mA im Fahrbetrieb liefern.

  8. #8
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Zitat Zitat von Milhouse Beitrag anzeigen
    Hey also hab das im sommer auch vor und mich vielleicht schon ein wehnig mehr/anders informiert ich wollte das hier USB 12V Ladeger einbauen und eventuell dann auf der linken seite vom mittelteil ein lock ins plastik bohren damit ich da ne durchführung hatte.

    Mein gedankengang war wie viel brauch mein handy denn als ladestrom da ja aus jedem USB port nur 5 V kommen habe ich mich mal beim hersteller von dem stecker erkundigt und der meinte der usb adapter regelt auf 5V runter egal ob da 12 oder 6 V reingehen.
    Da Du das Handy ja am USB-Anchluss vom PC aufladen kannst, der ebenfalls 5 V hat, wo ist denn Dein Problem? Klar funktioniert das. Bloß ´n bissel teuer, das Teil. Das Handy bekommt soviel Ladestrom, wie die Buchse hergibt, und fertig. Wenn es nur 100 mA sind, dann ist es eben so. Dauert alles länger. In dem Fall dieser Buchse aber sogar doppelt so viel wie üblich. Könnte aber auch sein, dass ein zu hoher Ladestrom nicht so günstig ist für die Akkulebensdauer. Ich weiß nicht, was so ein Li-Ionen Akku freiwillig für Strom zieht, wen er bei gleicher Spannung mehr geboten bekommt. Bei Blei-Säure-Akkus ist das ja kritisch, die saugen viel mehr als gut für sie ist, wenn man den Strom nicht begrenzt. Die Netz-Ladegeräte haben ja auch nur so 500 mA. Aber wird schon funktionieren.
    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden. Aber sie schießen damit.

  9. #9
    Tankentroster Avatar von Limbi
    Registriert seit
    09.07.2010
    Ort
    nahe Schwabenmetropole
    Beiträge
    215

    Standard

    Hallo erstmal es gibt im Forum eine Sufu
    Navi / Telefon incl. Stromanschluß USB Lösung dank Forum

  10. #10
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Was mir gerade noch einfällt - macht sich das überhaupt gut mit dem Handy als Navi? Ich meine, wegen dem Lichteinfall. Und mal abgesehen davon, dass ich persönlich keinen so großen Aktionsradius hätte, dass ich das bräuchte. Ich würde bei meinem Handy gar nichts auf dem Bildschirm sehen. Na, gut, liegt auch daran , dass das immer gleich die Helligkeit reduziert, wenn es nicht bedient wird.
    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden. Aber sie schießen damit.

  11. #11
    Flugschüler Avatar von Kolbenklopper
    Registriert seit
    15.02.2004
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    353

    Standard

    ich würde die Ladespule auf 12V umbauen, alle leuchtmittel wechseln, außer das Frontlicht, und eine 12V batterie reinsetzen. Moped Zigarettenanzünder dran und fertig. Hat meine S51 dieses Jahr auch noch vor sich. Bei der 2L geht das. Handy als Navi macht sich gut. N70 TomOM Mobile 5.

    Gruß
    Markoschaefer@gmx.de

  12. #12
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von Matthias1 Beitrag anzeigen
    Was mir gerade noch einfällt - macht sich das überhaupt gut mit dem Handy als Navi? Ich meine, wegen dem Lichteinfall. Und mal abgesehen davon, dass ich persönlich keinen so großen Aktionsradius hätte, dass ich das bräuchte. Ich würde bei meinem Handy gar nichts auf dem Bildschirm sehen. Na, gut, liegt auch daran , dass das immer gleich die Helligkeit reduziert, wenn es nicht bedient wird.
    Kommt natürlich auch aufs Handy an. Ich nutze z.B. mein N97mini im Auto als Navi. Das funktioniert wunderbar. Und wenn das Navi an ist, bleibt auch der Bildschim durchgängig hell.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  13. #13
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Wie hier und in unzähligen anderen Threads schon gesagt wurde ist bei 6V die Lösung einfach ein 5V Festspannungsregeler der eine USB-Buchse mit Strom versorgt. Da so ziemlich alle Handys, Navis, usw heutzutage per USB-Kabel geladen werden können kein Problem.
    Dein urprünglicher Gedanke erst auf 12V hoch zu transfomieren um dann per Autoladegerät wieder auf 5V USB-Spannung runter zu transformieren ist einfach mal dopplet Verlust behaftet und desswegen zu vermeiden.

    Wenn du einen Spannungswandler kaufst dann gleich einen der 5V ausgibt.

    Ladespule umbauen oder sone Spielchen ist nicht zu empfehlen und murks. Einzige Alternative in der Richtung wäre ein Umbau der kompletten Zündung auf Vape oder originale 12V-Zündung. Die Vape hat den Vorteil das für Navi und Co auf jeden Fall immer genug Strom übrig bleibt.
    R.I.P. Ronny, nur die Besten sterben jung!

  14. #14
    Flugschüler Avatar von Kolbenklopper
    Registriert seit
    15.02.2004
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    353

    Standard

    ähm mal ne Frage, was mache ich denn im Prinzip wenn ich eine 12V Ladespule einbaue. Die 6v Zündung bleibt auf alle fälle bestehen. Die Frontlampe kann auf 12v oder 6v weiterbetrieben werden. Das heisst die hat eine eigene Spannungsversorgung. Dann bleibt doch nur noch die Ladespule. Anders ist eine 12V Grundplatte auch nicht aufgebaut. 6V Zündung 12V Frontlicht und 12V Ladespule. Oder sehe ich das falsch. jedenfalls verkaufe ich die Platten hier so.
    Markoschaefer@gmx.de

  15. #15
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.247

    Standard

    Zitat Zitat von Kolbenklopper Beitrag anzeigen
    6V Zündung 12V Frontlicht und 12V Ladespule.
    Ob die Zündung (genauer die Zündspule) 6 oder 12 Volt hat, das hat etwas mit der Art der Zündung zu tun:
    - U: 12 - E: 6
    Und bei den anderen Spulen könnte man im Prinzip unterschiedlich bestücken, muss dann halt auch alle Komponenten im geänderten Stromkreis anpassen.
    Allerdings gibt es IMHO die 12 Volt Spulen nur für die Modelle mit E-Zündung und dort ist ein stärkeres Polrad verbaut. Dass muss man ggf. berücksichtigen.

    Peter

  16. #16
    Flugschüler Avatar von Kolbenklopper
    Registriert seit
    15.02.2004
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    353

    Standard

    Jepp, so habe ich das auch in erinnerung, und wir sprechen hier von einer 2L.

    Vorteil des gebastelten USB Kabels. Es muss nicht umgebaut werden. Nachteil, man kann nur USB Geräte anschließen. Vorteil der 12V Anlage, man kann nachts im Zelt auch mal kurzfristig eine LED Leuchte anschließen. Ich denke, wenn man mit Navi Fährt, will man auch mal übernachten.


    Marko.
    Markoschaefer@gmx.de

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. S51 Zündung Umbau (Unterbrecher Zündung auf Vape Zündung)
    Von simson racer im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.07.2010, 12:50
  2. KR51/2: E-Zündung oder doch lieber U-Zündung?!
    Von wollvieh im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.03.2008, 11:54
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.07.2005, 14:22

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.