+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 20

Thema: Scheibenfeder Kurbelwelle....hmm?


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    07.03.2009
    Ort
    Bad Oldesloe
    Beiträge
    18

    Standard Scheibenfeder Kurbelwelle....hmm?

    Moin!
    Ich habe das Problem dass sich meine Scheibenfeder auf der Kurbelwelle selbstständig gemacht hat. Heute ist ja Freitag Abend und ich wollte mich mal wieder kurz ranwagen. Jetzt hab ich mir aus einer Unterliegscheibe eine neue selber gebaut, die erstaunlich gut passte.....kein Spiel oder ähnliches.

    Nach 2 min war sie dann wieder im A****!

    Ich habe die Schraube des Polrads zwar angezogen, aber nicht wirklich fest. Muss das Polrad mit der Schraube richtig hart angezogen werden?


    Danke schonmal!

  2. #2
    Kettenblattschleifer Avatar von torsten
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    535

    Standard

    Sagmer mal so, das Polrad nur mit der hand festhalten beim Anziehen ist grenzwertig, hält also meist nicht. Empfehlenswert ist so ein Ölfilterschlüssel oder ein Lederriemen oder ähnliches.

  3. #3
    Chefkonstrukteur Avatar von southpole
    Registriert seit
    02.09.2006
    Ort
    BW (Bodensee)
    Beiträge
    2.865

    Standard

    du musst auch das Polrad und die Welle der Kurbelwelle fettfrei halten.
    die Scheibenfeder soll ja keine Kräfte übertragen sondern nur die richtige Position des Polrades festlegen.
    also muss das schon richtig angezogen werden

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.245

    Standard

    Hallo Stroffel,

    beim Polradeinbau ist die Scheibenfeder für die richtige Position des Polrads auf der Kurbelwelle zuständig.
    Halten muss allein die feste Verbindung auf dem Konus.
    Dazu müssen erstens der Konus auf der KW und der Gegenkonus im Polrad absolut fettfrei gemacht werden und zweitens das Polrad mit Scheibe und dem Mütterchen richtig fest geschraubt werden.
    In DEM* Buch steht glaube ich auch das notwendige Drehmoment.
    Es geht aber auch ohne Drehmomentschlüssel, wenn man nur fest genug anzieht. Ein Gegenhalter für das Polrad ist dazu notwendig.

    Peter
    --
    * Erhard Werner: "Simson Roller Schwalbe"

  5. #5
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Ich empfehle ausdrücklich, die Kurbelwelle am Konus leicht einzufetten, nämlich damit die Schwungmasse bis Anschlag draufgeht beim Festziehen, und kein Höhenspalt mehr verbleibt, der den Halbmond leichter abscheren kann. Wenn eine Fahrradkurbel auf dem Tretlagerkonus nicht mehr knarzen soll, macht man das übrigens auch, by the way.

    Gruß, Matthias

  6. #6
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Ja nee is klar , da darf nicht gefetett werden , gar Nichts .
    Immer schön den Auspuff freihalten

  7. #7
    Simsonschrauber Avatar von Bönni
    Registriert seit
    12.05.2007
    Ort
    GIfhorn
    Beiträge
    1.185

    Standard

    Wenn eine Fahrradkurbel auf dem Tretlagerkonus nicht mehr knarzen soll, macht man das übrigens auch, by the way
    Ja ne, is klar. Ne Fahrradkurbel ist ein Vierkant oder Vielzahn!! Die Kurbelwelle ist aber rund. Und damit hat dort Fett absolut nichts zu suchen!

  8. #8
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Der Vergleich mit der Fahrradkurbel sollte bedeuten, dass man so´n Teil leicht gefettet auf einen Konus auch bis Anschlag und damit spielfrei draufkriegt.

    Mein Vape-Polrad hab´ ich beim ersten Mal auch so draufgesteckt, wie´s war, und festgezogen. Resultat: Nach ein paarmal kicken war der Halbmond ab. Das zweite mal dann leicht gefettet - das hält nun seit ca. 10.000 km. Komisch, oder? Probiert´s einfach aus und meckert, wenn es nicht funktioniert :wink:. Die Mutter muss natürlich richtig angezogen werden, das ist klar.

    Gruß, Matthias

  9. #9
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    07.03.2009
    Ort
    Bad Oldesloe
    Beiträge
    18

    Standard

    Ist das eigentlich eine normale Unterliegscheibe oder war das ein Sprengring?


    Danke nochmal für die Tipps!

  10. #10
    Kettenblattschleifer Avatar von torsten
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    535

    Standard

    Eigentlich kommt da ein Federring drunter. Meiner Meinung nach genügt aber eine Unterlegscheibe. Wers nicht glaub, Federringe, Federscheiben u.ä. sind unwirksame Schraubensicherungen, die Normen dazu wurden auch zurückgezogen.

  11. #11
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Zitat Zitat von Matthias1
    Mein Vape-Polrad hab´ ich beim ersten Mal auch so draufgesteckt, wie´s war, und festgezogen. Resultat: Nach ein paarmal kicken war der Halbmond ab. Das zweite mal dann leicht gefettet - das hält nun seit ca. 10.000 km. Komisch, oder? Probiert´s einfach aus und meckert, wenn es nicht funktioniert :wink:. Die Mutter muss natürlich richtig angezogen werden, das ist klar.

    Gruß, Matthias
    Ein Konus ist eine Reibschlüssige Verbindung und Fett verringert die Reibung.

    Wie schon geschrieben muß die Verbindung sauber und fettfrei sein. ggf mit feinem Schmirgel die Welle / Polrad aufrauhen.

    Würde das Polrad nicht ganz raufgehen dann wäre dort entweder Dreck oder zB die Scheibenfeder sitzt nicht richtig. Beides kann man manuell ändern ohne dass man Fett nehmen muß.

    Klar kann es auch mit funktionieren nur wird sowas nicht eingeplant und bei erhöhten Belastungen kann die Feder abscheren.

  12. #12
    Zündkerzenwechsler Avatar von ByMike
    Registriert seit
    18.01.2009
    Ort
    Haßberge - Unterfranken
    Beiträge
    34

    Standard

    so langsam glaub ich, ich bin bescheuert.

    Auf meiner Kurbelwelle ist (bzw war, weils schon ziemlich abgenudelt ist) eine metallische Erhöhung, die in die Nut vom Polrad reingreift. Ich wüsste nicht, wo ich diese dämliche Scheibenfeder da noch hinstecken soll?

    Bisher hab ich aber auch keine Probleme, die Schwalbe läuft wie ein Uhrwerk - bis auf ne kaputte Krümmerdichtung und undichtem auspuff

  13. #13
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    z.B. wenn man mal mächtig die Motorbremse nutzt! Zack, schon ist der Halbmond zweigeteilt wie damals Ost und West! :wink:

  14. #14
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    ByMike: Diese "metallische Erhöhung" ist die Scheibenfeder.

  15. #15
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    26.11.2006
    Beiträge
    784

    Standard

    also fettfrei sollte das ganze schon sein, bei mri ist ein kleines bisschen rost auf dem konus, das sorgt wahrscheinlich für die nötige Reibung. Und ich habe das Polrad noch NIE mit nem Ölfilterschlüssel angezogen und das hält trotzdem. Große Ratsche+passende Nuss+ ordentlich mit der Hand festhalten geht auch.

  16. #16
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Rost sorgt leider für keine Steiugerung des Reibwertes.

    Am besten blanke STahl auf blankem Stahl,,, deshalb sauber und fettfrei :wink:

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Problem Scheibenfeder
    Von Peter5Jackson im Forum Technik und Simson
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 13.03.2010, 10:39
  2. Scheibenfeder bricht
    Von faz im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.05.2005, 19:31

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.