+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 20

Thema: Schwalbe Abbeizen bzw. entlacken. Welche Beize funktioniert?


  1. #1
    Glühbirnenwechsler Avatar von Fugitive
    Registriert seit
    23.10.2008
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    55

    Standard Schwalbe Abbeizen bzw. entlacken. Welche Beize funktioniert?

    Hallo,

    habe mir gestern im Baumarkt eine Packung Abbeizer von der Firma Molto (Molto Kraftlöser) gekauft um kleinere Teile wie Tank selbst zu entlacken. Die Beize ist in Gelform und löst laut Packungsangabe alle Lacke also auch Kunstharz, Acryl usw.
    Nach 5 Std einwirken, hatte sich aber rein gar nichts getan dh. der Lack ließ sich nur wie vorher auch mit dem Schraubenzieher mechanisch abkratzen.
    Habe ihn dann nochmal dick eingepinselt und in Frischhaltefolie eingewickelt und über Nacht einwirken lassen.
    Heute morgen dann das ernüchternde Ergebnis. Es hat sich nichts gelöst rein gar nichts. X(
    Hat jemand eine Methode oder ein Beizmittel das auf jeden Fall funktioniert?

    Gruß
    Matthias

  2. #2
    Tankentroster Avatar von Sahib
    Registriert seit
    13.02.2008
    Ort
    Osnabrück + Horn-Bad Meinberg
    Beiträge
    135

    Standard

    In der "Oldtimer Markt Tipps & Tricks", welche gerade vor mir liegt bemängeln sie auch, dass die Baumarkt-Abbeizer nix mehr reißen. Aus Umweltschutzgründen dürfen die nicht mehr so ballern wie früher. Abhilfe soll Profi-Abbeizer aus dem Möbelrestauratorenbereich schaffen. Sie empfehlen "Krügers Profi-Abbeizer". Der soll "unglaublich effektiv" sein und 10 bis 15€ pro Kilo kosten.
    Naja den Trick mit dem einpacken kennst du ja anscheinend schon. Bei größeren Flächen kann man auch einfach eine aufgeschnittene Plastiktüte auflegen und damit die Lösungsmittel "einschließen".

    Pass aber auf, dass dir das Zeug nicht in die Falze krabbelt. Ansonsten gibts da bald ganz herrlichen Rost.

  3. #3
    Glühbirnenwechsler Avatar von Fugitive
    Registriert seit
    23.10.2008
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    55

    Standard

    Dann wäre der Profiabbeizer ja sogar billiger als der Baumarkt Müll.
    Hätte mich eigentlich schon wundern müssen das auf der Beize kein Zeichen für Reizend/Giftig oder so zu finden ist.
    Ich werde dann den Krüger mal ausprobieren.
    Vielen Dank für den Tipp.

  4. #4
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    06.07.2008
    Beiträge
    530

    Standard

    Zitat Zitat von Sahib
    Sie empfehlen "Krügers Profi-Abbeizer". Der soll "unglaublich effektiv" sein und 10 bis 15€ pro Kilo kosten.
    Wo gibt´s den zu kaufen?

  5. #5
    Tankentroster Avatar von Sahib
    Registriert seit
    13.02.2008
    Ort
    Osnabrück + Horn-Bad Meinberg
    Beiträge
    135

    Standard

    Zitat Zitat von Fugitive
    Hätte mich eigentlich schon wundern müssen das auf der Beize kein Zeichen für Reizend/Giftig oder so zu finden ist.
    Hehe, klar. Is nen "Qualitätssiegel"

    @ Niklas: Google ist dein Freund...www.krueger-antik.de
    Ansonsten schrieben sie in der Oldtimer Markt, dass es den in jedem "Restauratoren Bedarf" gibt... wo auch immer man solche Läden bei sich in der Stadt findet....

    Allerdings habe ich das Zeug noch nicht selbst ausprobiert. Kann daher nur wiedergeben, was in der "Markt" geschrieben wurde.

    Nachtrag: Google spuckt zwei vielversprechende Treffer dazu aus. Einmal den hier (Hat den Scheinwerferhalter damit abgebeizt (einfach mal im text nach "Krüger" suchen) und dann noch diesen.

    Ich würde mich sehr freuen, wenn jemand von euch, der das zeug dann mal ausprobiert hat hier eine Rückmeldung geben würde, ob es wirklich funktioniert.

  6. #6
    Simsonschrauber Avatar von Bönni
    Registriert seit
    12.05.2007
    Ort
    GIfhorn
    Beiträge
    1.185

    Standard

    Irre ich mich, oder ist auf unseren Vögeln gar kein normaler Lack, sonder eine Einbrennlackierung!? Das wiederum würde ja einer Pulverbeschichtung näher kommen als einer Nasslackierung. Was seinerseits wieder bedeutet: Abbeizen kannste knicken...

  7. #7
    Zahnradstoßer Avatar von Schwalbe73
    Registriert seit
    09.12.2007
    Ort
    Kalbach bei Fulda
    Beiträge
    998

    Standard

    Bei Kleinteilen habe ich mit Dichtungsentferner super Erfahrungen gemacht. Früher gabs mal den Abbeitzer mit der Grähe. War ein echtes Teufelszeug. Ich glaube aber den gibt es nicht mehr. Habe ihn auf jeden Fall nicht mehr gesehen.

  8. #8
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    doch. den legendären abbeizer mit der krähe gibt es noch. z.b. auf anfrage beim korrosionsschutzdepot.
    ..shift happens

  9. #9
    Flugschüler Avatar von votan
    Registriert seit
    26.12.2006
    Ort
    DRESDEN
    Beiträge
    339

    Standard

    servus,

    beize is zum kotzen und funktioniert nicht wirklich!
    hab das bei meinem sr gemerkt, das geld für de beize kannst de dir sparen und lieber glei strahlen lassen da weest de was de hast.

    mfg votan

  10. #10
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    06.07.2008
    Beiträge
    530

    Standard

    Zitat Zitat von Bönni
    Irre ich mich, oder ist auf unseren Vögeln gar kein normaler Lack, sonder eine Einbrennlackierung!?
    Ich habe neulich mit einem Lackierer gesprochen und der meinte das es keinen Einbrennlack gibt, sondern das man die Lackierten Teile nur in eine "Brennkammer" stellt in der der Lack durch die Hitze besser trocknet.
    Kann das hier vielleicht jemand bestätigen? Ich hab das vorher nämlich auch nicht gewusst, wenn´s überhaupt stimmt

  11. #11
    Restaurateur Avatar von poss
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.379

    Standard

    Ab Minuten 4:14, das ist Einbrennlack ..


    *klick*

  12. #12
    Flugschüler Avatar von votan
    Registriert seit
    26.12.2006
    Ort
    DRESDEN
    Beiträge
    339

    Standard

    Zitat Zitat von Niklas
    Zitat Zitat von Bönni
    Irre ich mich, oder ist auf unseren Vögeln gar kein normaler Lack, sonder eine Einbrennlackierung!?
    Ich habe neulich mit einem Lackierer gesprochen und der meinte das es keinen Einbrennlack gibt, sondern das man die Lackierten Teile nur in eine "Brennkammer" stellt in der der Lack durch die Hitze besser trocknet.
    Kann das hier vielleicht jemand bestätigen? Ich hab das vorher nämlich auch nicht gewusst, wenn´s überhaupt stimmt

    na der lack wird schon in nem trockner "gehärtet" bei ca. 70 grad
    aber es gibt auch lacke die erst bei 250grad richtig aushärten (auspufflack z.b.)


    mfg votan

  13. #13
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von Bönni
    Irre ich mich, oder ist auf unseren Vögeln gar kein normaler Lack, sonder eine Einbrennlackierung!? Das wiederum würde ja einer Pulverbeschichtung näher kommen als einer Nasslackierung. Was seinerseits wieder bedeutet: Abbeizen kannste knicken...
    So sieht es aus liebe Leute....
    Die Schwalben wurden nämlich damit gelackt.

    Ich habe alles an Beizen auf den Panzer geschmiert, was der Ottonormalverbraucher so zu kaufen bekommt, nix, kein bischen Blasenbildung, selbst mit nem weißen Putzlappen nach 2 Tagen einwirken hat die Farbe keine Partikel auf dem Lappen hinterlassen!
    Da hilft nur Schleifpapier!

    Zitat Zitat von poss
    Ins Knie schießen, mehr sag ich nicht!

  14. #14
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    poss, findest du das jetzt irgendwie toll oder so?
    ..shift happens

  15. #15
    Tankentroster Avatar von coffy
    Registriert seit
    23.10.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    238

    Standard

    Ich hoff die erwischt man und lässt sie das zeuch mit der Zahnbürste wieder runterschrubben. Für den Bahnfahrer/innin und Bahnführer sollten sie ein Wochenende im Adlon Finanzieren. Wenn sie das alles gemacht haben von jedem ein Bild mit Name und Add. auf eine schwarze Wand pinnen.

  16. #16
    Tankentroster Avatar von coffy
    Registriert seit
    23.10.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    238

    Standard

    Ganz vergesse, ich hat "schleifpads" für die Bohrmaschine die waren aus einer art Gummi mit denen ging das recht fix ohne kratzer keine 20 min. und der Tank war frei von Farbe.
    Wenn ich wieder in meinem Bastelkeller bin schau ich mal wie die heissen.


    Und im Jan. o. Feb. kommt die Farbe wieder runter da nen Kumpel mir eine Lackierung in seiner Werkstatt gesponsert hat.

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. schwalbe entlacken.
    Von vogelfänger im Forum Technik und Simson
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 29.01.2013, 15:37
  2. Mit Backpulver entrosten und entlacken
    Von Simsonsucht im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.08.2007, 13:35

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.