Lackfrage

  • Hey Jungs,


    bin soeben aus Göttingen wiedergekommen um den Sperber den ich am Montag lackiert habe wieder zusammen zu setzen.
    Jetzt gucke ich mir den Lack an und bemerke, dass er noch garnicht durchgehärtet ist.... Ist das normal? Ist noch wie sone Gummihaut. Ich habe schon überlegt ob sich die Grundierung nicht mit dem Lack verträgt, aber an der Farbdose, wo einiges an Farbe übergelaufen ist, ist der Lack ebenfalls noch gummiartig.


    Wie kann das sein? Ist ja nun schon 5 Tage her....


    Grüßeee

  • Sollte eigentlich insoforn hart sein das man es locker anfassen kann.
    Wenns ne Art Gummihaut hat wie du es beschreibst hört sich das nicht so gut an.
    Was ist den unter dem Lack? Das sollte natürlich zusammen passen.

  • also anfassen kann ich es auch ohne gleich nen kratzer reinzumachen oder nen abdruck zu bekommen. aber wenn ich mit fingernagel drüber gehe hab ich ne delle drin. wie lange braucht den son normaler 1 k lack um komplett auszuhärten? vielleicht ist die luftfeuchte bei dem regenwetter zu hoch ??

  • Ach so! Kein Problem. Das dauert länger. Selbst bei frisch lackierten Autos vom Profi kann man den Lacj noch bis zu 3-4 Wochen später noch ein wenig eindrücken.


    Einfach abwarten. Ich denke das mit dem Lack alles OK ist.

  • ok das beruhigt mich schon ziemlich. dann sollt ich wohl mit dem weiteren schrauben auch warten oder? sonst mach ich mir überall wo druckstellen aufgrund von schrauben und metall auf metall kommt den lack kaputt.... oh man.... ich bin schon die ganze zeit kribbelig weil ich fahren will^^.


    grüßeee


    und danke nochmal

  • Wenn du es nicht ewig einwirken läßt, hält das der Lack schon aus, aber immer wieder wird ihm stark zusetzen. Daß es mal länger dauern kann, bis er trocken ist, kann vorkommen, aber nach einer ganzen Woche stimmt was nicht. Für mich hat es den Eindruck, daß er sich nicht mit den Schichten darunter verträgt. der Decklack selbst ist trocken, aber die Schicht darunter ist aufgeweicht und kann durch den trockenen Decklack jetzt nicht mehr anlüften.

  • Es sind hier beim Lackieren so viele Fehler gemacht worden, das kann nichts werden.


    Ob 2 Rad oder Auto, auf Beides gehören AUSSCHLIEßLICH Farben aus dem Autosektor. Dieses Kunstharz-Baumarktgelumpe hat hier nichts zu suchen und ist für sowas auch nicht gedacht. Da wir ein freies Land sind, kann das trotzdem Jeder machen, wie er will, auch tapezieren o.Ä.


    Beim Lackieren ist wichtig, dass alle Materialien vom Spachtel bis zum Lack zusammenpassen. Der Untergrund muss sauber, fettfrei und tragfähig sein. Zwischen den jeweiligen Schichten, müssen die Ablüft/Trockenzeiten des jeweiligen Herstellers eingehalten werden, sowie die empfohlenen Schichtstärken pro Schicht.


    Wenn man sich daran hält, bekommt man je nach Können ein akzeptables Ergebnis.


    In diesem Fall sind innerhalb kürzester Zeit mehrere Schichten lackiert worden. Hierbei trocknet die oberste Schicht und die Lösemittel der unteren weichen Schichten können dadurch nicht mehr entweichen ~ Lack bleibt immer weich. Auch habe ich glaube ich gelesen, dass die Zwischenschichten mit Föhn "getrocknet" wurden. Das führt zu Kochern und Blasenbildung

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!