• Hallo Simson Freunde!

    Passend zu meiner Zylindershow, habe ich noch eine Kolbenshow erstellt, da ich mir gerne noch einmal eine zweite Meinung einholen würde.
    Vielleicht habt ihr eine Idee, wie der Kolben solche ,,Kratereinschläge" bekommen hat. (Meine Vermutung: Verstellte Zündung? Oder Liegt es am verchromten Zündfunken? 8o )

    Also setzt eure Spekuliereisen auf und seht selbst!


  • Komische Geräusche kamen aber nie so wirklich aus dem Zylinderbereich...

    Aber wie soll eine Nadel vom Nadellager über den Kolben in den Verbrennungsraum geraten? Da ist ja immer noch der Kolben dazwischen oder nicht?

  • was ich auch immer wieder sehe, ist das beim kerze ausbauen überhaupt nicht drauf geachtet wird, ob sich fremdkörper in der nähe vom kerzenloch befinden. gerade bei den offenen luftgekühlten motoren. am schlimmsten ist es bei den motoren wo das kerzenloch relativ tief liegt.

    bevor ich eine kerze wechsle, einmal mit druckluft drüber.

    viele fragten mich schon, warum ich das mache. nach einer erklärung höre ich dann meißt die aussage....stimmt, noch gar nicht drüber nachgedacht.

  • Stimmt, noch gar nicht drüber nachgedacht. :)


    Ansonsten plädiere ich in obigem Fall auch für ein sich lautstark zerlegendes Nadellager vom Kolbenbolzen. Wie sah denn das Nadellager aus. War es überhaupt noch vorhanden?

    Vielleicht hat ja auch der Vorbesitzer deines Motors den arg zerrödelten Kolben wieder eingebaut und du bist damit rumgefahren, ohne dass der Motor groß Radau gemacht hat. ;)

    Alle reden nur vom Klimawandel. Ich rede nicht, ich tu' was dafür!

    => *rengtengtengteng, rengtengteng ...* :D

  • Stimmt, noch gar nicht drüber nachgedacht. :)


    Ansonsten plädiere ich in obigem Fall auch für ein sich lautstark zerlegendes Nadellager vom Kolbenbolzen. Wie sah denn das Nadellager aus. War es überhaupt noch vorhanden?

    Vielleicht hat ja auch der Vorbesitzer deines Motors den arg zerrödelten Kolben wieder eingebaut und du bist damit rumgefahren, ohne dass der Motor groß Radau gemacht hat.

    Den Kolben hab ich das letzte mal vor ein paar Monaten eingebaut, da sah der noch ganz ordentlich aus. Hab vorhin noch einmal die Nadeln nachgezählt. Da waren es 11 An der Zahl. Aber was wirds dann wohl gewesen sein? (vielleicht doch der verchromte Zündfunke?)

  • Das Pleuel hat am unteren Ende auch noch ein Nadellager, oben gibt es Anlaufscheiben, die sich bei fortschreitendem Spiel erst dünnschleifen und dann dünnmachen, es gibt Kolbenringe, Nutfedern, bröselige Zündkerzenkörper, und dann natürlich noch alles was man vorne, oben und hinten so hineinwerfen könnte.

    Du siehst also, es gibt da durchaus Kandidaten.

  • Das Pleuel hat am unteren Ende auch noch ein Nadellager, oben gibt es Anlaufscheiben, die sich bei fortschreitendem Spiel erst dünnschleifen und dann dünnmachen, es gibt Kolbenringe, Nutfedern, bröselige Zündkerzenkörper, und dann natürlich noch alles was man vorne, oben und hinten so hineinwerfen könnte.

    Du siehst also, es gibt da durchaus Kandidaten.

    Dann wird es wohl eine Nadel vom Pleuel gewesen sein. Vermutlich hat die eine Anlaufscheibe da irgendwas Rausgeschlagen. oder es war selbst ein Stück der Anlaufscheibe.

    Wenn wir gerade bei Anlaufscheiben sind: Ist es überhaupt notwendig diese einzusetzen? Die werden schon irgendeinen Zweck erfüllen, jedoch hab ich bei meinen anderen Mofas sowas nicht. Kann mir das jemand erklären?

  • Ich glaube, dass erst oben ein Teil vom Kolben abgebrochen ist (oberes Foto). Die Trümmer haben dann den Rest vom Kolben bearbeitet. Die Einschläge sind nämlich nicht in Form einer Nadellagerwalze; sowas habe ich mal gesehen, da erkennt man die Walzenform in den Einschlägen. Dass oben am Kolben etwas abgebrochen ist, könnte an einer zu heißen (mageren) Verbrennung gelegen haben (oder zu geringem Ringspiel?). Dadurch hat dich der Kolben oben stark ausgedehnt, was mangels Platz zum Abplatzer führte.

  • Ich denke, es ist erst das obere Pleuellager zerfallen und mindestens eine Nadel hat es dort hoch geschafft. Schaut man sich die Krater im linken oberen Drittel des Kolbens an, sieht man die runden Abdrücke der Nadelstirn. Als der Kolben dann aufgrund des defekten Lagers nicht mehr ordentlich geführt wurde, hat der sich einmal schräg gestellt und die Kante ist am Überströmer hängengeblieben.


    LG Kai

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!