Ich hab es getan... Tuning

  • Zitat von southpole

    ... bremst die Vorderbremse nun wie hinten?

    Ja, blockiert aber später, weil das Vorderrad belastet wird.

    Zitat von southpole

    Aber diese schwarze Metallplatte, ist das wirklich ein Simsonteil?

    Ja, ersichtlich in der Ersatzteilliste vom Krause-DUO 4/2

    Zitat von southpole

    Und wie wird das da befestigt?

    Mit der Schwinge verschraubt an zwei Punkten.


    Lebowski: Da ist weder umgewerkelt noch geschweißt.

  • Die Beiträge zum Thema "Bremswirkung verstärken" bzw "Bremsentuning" sind phänomenal...nur leider lese ich sie nachdem ich mit zu hoher Geschwindigkeit und plötzlich versagender Bremse fahrend in die Kurve und seitlich schliddernd aus der Kurve wieder rausgeflogen bin.... :cry: also am Wochenende die Schwalbe wieder fit machen und dabei die Bremsen "tunen"

  • Vergiß' meine Scheißidee das Vorderrad umzudrehen, das bringt nix.
    Ich kenn' mich da aus, ich hab selber den Mist gemacht und ausprobiert.
    Besorg' Dir neue Bremsbeläge und bau auf außenliegenden Hebel um und gut is' gewesen.

  • nachdem ich meine Bremsen gewartet habe und ich die Bremsenleistung selbst mit Innenzug akzeptabel fand jagte ich meine damals verunfallte Schwalbe (neuerdings wieder repariert und fahrbar :D ) 80 km am Stück und ich war zufrieden....der hammer allerdings war das ich als ich wild und hemmungslos einen Plastebomber jagte aufeinmal ins Leere trat....wie kann ein Bowdenzug aus der Halterung fliegen ?????? :?

  • Hallo Leutz. Ihr habt hier echt ein richtig gefährliches Thema am Start. Grad die Leute mit dem Halbwissen sind Lebensgefährlich im wahrsten sinne des Wortes. Alein die Ide den Auflaufenden Belag mit dickerem Blech zu Unterlegen bringt den Belag dazu wenn er weiter abgefahren ist ( also viel viel Später... Vielleicht?) sich dann richtig zu Verkeilen was aber auch bei richtig Hoher Geschwindigkeit passiert und dann das Vorderrad definitiv zum Blockieren bring... Noch Fragen? Das Mit Schmirgel in der Trommel hingegen ist Perfeckt. So macht mann es in der Werkstatt auch.

  • bagcabasi: in diesem thread, post nr.1 wird ein fachmänischer autor zitiert, der bestimmt kein halbwissender ist:
    link 1
    und in diesem thread, post nr. 7 wird noch mal genauer erklärt, was technisch passiert:
    link 2


    ich selbst habe es zwar noch nicht selbst getestet, habe es aber vor.
    da ich aber auch kein risiko eingehen will, lasse ich mich von dir oder jemanden der es schon mal ausprobiert hat, gerne belehren.


    Schwalbenchris

  • Zitat von bagcabasi

    Noch Fragen?


    Jo woher nimmst du diese kenntniss?


    Der Reibwert von Bremsbacke zum Stahlband ist zu klein als das diese sich selber unlösbar verkeilen könnten. Dazu
    Die Form der Bauteile.
    Die Bremsbacke löst sich selber wieder.
    Blockiert die Bremse selbstständig bei einem Vorgang ohne sich zu lösen wurden in der Regel die
    Distanzklemmen NICHT montiert.
    Denn dann konnte sich die Bremsnocke soweit verdrehen das diese sich zwischen den Backen verkeilt.
    Tut sie das ist der Fehler beim Besitzer zu suchen. Das ist ein Wartungsrückstand. Beläge abgefahren
    über die Verschleißgrenze, Bremsbacken/Distanzstücke eingelaufen, Schmiermangel am Nocken, ......


    Auch sehe ich nicht so oft alte Autos rumstehen mit fester Bremse. Die haben sogar eine Selbstnachstellung, aber nicht das du denkst die Konstrukteure sind alle Lebensmüde.... nein die haben nur keinen Nocken zur Betätigung.

  • ich wollte mal fragen, ob das schmieren des nockens wirklich erforderlich ist? also zum nachteil wird es bestimmt nicht sein, aber ich hatte gerade erst mein hinterrad ausgebaut und möchte es nicht schon wieder ausbauen müssen. vorderradbremse wäre nicht das problem, da werde ich ja sowieso demnächst eine breitere zwischenlage montieren und könnte den nocken dabei gleich etwas einfetten.
    also, wer hat geschmierte nocken? bitte hand heben.


    grüße,
    Schwalbenchris


    ps: warum befindet sich dieser thread nicht im technikforum?

  • nicht, dass hier was falsch verstanden wird, nicht der nockenkopf selbst wird geschmiert sondern ausschließlich die durchführung durch die bremsankerplatte, damit da nichts gammelt. zum schmieren wird auch kein fett benutzt, welches bei hohen temperaturen fließt und die bremsbacken unbrauchbar macht sondern kupferpaste, die es für teuer geld zu kaufen gibt.
    gruß sirko

  • Auch Hand heb. Ich schmier den Nocken aber mit der selben Kupferpaste wie ich die Bolzen auch schmier...


    Bei mir flutschts gut, Bremsbacken sind noch nicht durch Fett zerstört worden und meine Bremse hat noch nie blockiert, außer ich hab mal eine zu heftige Gefahrenbremsung eingeleitet :mrgreen:

  • Der Dumcke-Link funktioniert leider nicht mehr... Ich bin etwas verwirrt, wo ich die benötigten Teile heutzutage im Jahre 2010 noch bekomme? Ich möchte gerne meiner KR51/2L auch eine anständige Vorderradbremse gönnen.


    Hat jemand noch einen heißen Tipp (am Besten mit Artikelnummer/Link, sonst drohen Unklarheiten) wo ich ALLE benötigten Teile herbekomme? Bei Dumcke finde ich nicht richtig was, genauso wenig beim mopedstore oder Fischer oder SimsonKlinik. Bin ich zu doof zum Suchen / finden oder gibts die Teile dort echt nicht?

  • Was brauchst denn für Teile?
    Bremsplatte von nem Hinterrad
    vorderer Bremshebel S51
    und nen Kupplungszug vom SR50/80
    sonst noch was`? wenn du das nicht findest, kann man auch nicht mehr helfen. bei der bremsplatte tuts auch sicher ne gebrauchte

  • Soweit ich das hier verstanden habe, muss es ein ganz spezielles Bremsschild sein. Bei Dumcke gibt es nur ein Komplett-Set (siehe Oldtimer & Ersatzteilhandel Thomas Dumcke - Bremsschlid hinten schwarz kompl. einbaufertig 81926-00S). Bei Fischer finde ich nur ein Bremmschild hinten für ne S51 (DER Simsonteile-Shop - Bremsschild hinten m.Bohrung - Details).
    Beim Bremsnocken gehts weiter. Ist das hier der korrekte, ich denke ja nicht: DER Simsonteile-Shop - Bremsnocken hinten innen mit Kontaktanzeiger - Details


    Bei den restlichen Teilen dasselbe.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!