tankreserve--> luft in der leitung--> sprit läuft nich

  • Hallo liebe forengemeinde,


    ich habe folgendes Problem: Wenn bei mir der Sprit zur neige geht(also nichts mehr nachläuft) füllt sich der benzinschlauch mit luft. Irgendwann geht das moped wegen dem spritmangel aus. Wenn man jetzt auf reserve umschaltet will der sprit nicht nachlaufen, irgendwie gibts da vermutlich ein problem mit der luft im benzinschaluch.
    Der Benzinhan ist in Ordnung, wenn man den wassersack abschraubt kommt dort genug sprit an. ich hatte erst vermutet, dass der leitungsfilter im schlauch dicht ist, ein wechsel brachte aber keinen erfolg.


    wenn man den schlauchzusammendrückt kriegt man es irgendwie hin ,das sprit nachläuft. Wenn die schwimmerkamer wieder voll ist und der motor wieder läuft ist auch alles in bester ordnung, der sprit kümmert sich dann irgendwie wieder und füllt mit der zeit wieder den schlauch.


    Also wenn's fließt dann geht alles. Problem ist nur wenn der benzinschlauch einmal leer ist ,dann brauch man sehr viel zeit um den wieder voll zu bekommen.


    ich hoffe ihr könt mir behilflich sein bei meinem problem.


    Es handelt sich übrigens um ein S50 mit großem benzinhahn mit wassersack und einem "Mann"-benzinfilter in der leitung.


    Mit freundlichen Grüßen


    Max

  • tank, hab ich schonmal mit zitronensäure probiert zu säubern. rostet aber wieder/ immer noch.


    hahn hab ich gesäubert.
    tankentlüftung is frei (hab einen deckel mit schloss).


    das mit dem filter könnte sein, auf dne kann ich aber nicht verzichten(dreck im tank)

  • Zitat von biker_max

    das mit dem filter könnte sein, auf dne kann ich aber nicht verzichten(dreck im tank)


    auf den zusatzfilter musst du aber verzichten wenn du einen anständigen benzinfluss haben willst! der druck ist sonst zu gering, logisch das er noch geringer auf reserve wird.


    entscheide dich:
    - tank vernünftig entrosten, und filter raus!
    - alles so lassen, nur die erste hälfte vom tank nutzen, und mit dem risiko des liegenbleibens leben ;-)


    MfG
    Lebowski

  • immer diese halben sachen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


    du kannst natürlich in den benzinhahn ein reseveröhrchen von ca 20 cm einbauen, dann haste immer sauberen sprit.
    du kannst natürlich auch immer ne bezinflasche um den hals hängen haben und ne direktverbindung zum gaser herstellen.
    du kannst natürlich auch..........


    mach was du willst, wo das problem liegt weißt du selber, also frag nicht was es noch sein könnte.

  • ich hab schon alles mögliche probiert, aber der tank will irgendwie nicht sauber werden.


    ich dachte ja wenn man ne weile so fährt müsste ja der dreck irgendwann draußen sein, wenn man ab und zu mal den dreck der am hahn hängt nach draußen befördert.

  • das grobe ist schon lange raus.


    ich hab schon:


    tank mit waschbenzin ausgespült (ganz am Anfanfg ,als ich das ding nach 20Jahren stand reaktiviert habe. Da kam min. 1kg Rost raus)


    so, tank war natürlich immer noch dreckig, also ne ladun gnägel reingesteckt. hat nur dazu geführt das die oberfläche nun besser rosten konnte ,da sie jetzt gut aufgerauht war.


    Dann mal mehrerer Versuche mit essig in verschiednen konzentrationen.


    und letztendlich die zitronensäure.


    nach dieser aktion mit der zitronensäure habe ich mal in den tank reingeleuchtet, der sah bis auf diese gelblichen Flecken recht sauber aus.


    Da hab ich mir dann gedacht: Volltanken und den rest dann durch regelmäßige sieb und filterreinigung beseitigen.

  • du hast das versiegeln vergessen.


    durch deine ganze vorarbeit sollte so ziemlich alles, was irgendwie mal als schutz da war weg gemacht (du hast quasi blankes metall). wenn du jetzt also nicht immer mit vollen tank fährst, rostet er halt wieder nach und das noch schneller als vorher.

  • Zitat von biker_max

    so ne richtige tankversieglung is ganz schön teuer.


    Quatsch!!


    Wenn man sich mit mehreren anderen Tanksanierungsbedürftigen zusammenrottet oder selber mehrere Tanks hat, dann kommt man auf vielleicht 10 Euro für die Sanierung eines Mopedtanks. Nur ein Tank alleine ist unwirtschaftlich.


    Selber mit net-harry und Sohn, sowie etllichen Tanks und Kreem-Rot von Ammon durchgeführt.


    Such mal hier im Nest nach der Fotosession unser Tanksanierungsaktion.


    Hab ich mal als kleine Dienstleistung für Dich und andere erledigt :wink:


    Schittebön!


    Peter

  • is aber schon klar das man mit der zitronensäur ein saures milieu schafft, was meiner meinung nach eher das gegenteil hervorruft, am besten danach irgend was neutralisierendes benutzen, wenn man schon so was macht, geht au eher zum entkalken als zum entrosten, das eisenoxid lässt sich davon nur minimal beeinflussen! :D:))

  • Nun mach aber mal einen Punkt. Der Tank muss nicht mal perfekt rostfrei sein, und alles läuft wie geschmiert. Ich selber hatte nach 10 Jahren Standzeit (S51) sicher ´ne halbe Schaufel Rost im Tank. Ordentliches Durchschütteln mit Spaxschrauben (mehrfach) hat auch gereicht, und ich hatte bis jetzt nie wieder Probleme. Da hab´ ich noch nicht mal ´ne Säurekur gemacht. Wichtig ist doch nur, dass keine losen Krümel mehr dort drin rumfliegen. Was stört denn ein bissel Flugrost? Gar nicht. Wenn sich mal ein kleines Krümelchen bis in den Vergaser verirrt, geht auch nicht die Welt unter. In fast jedem Vergaser wird sich ein kleines bisschen feinster Rostschlamm unten um die Ansaugmulde befinden, aber Probleme gibt´s deswegen nicht gleich. Wenn das Möp gefahren wird und nicht bloß rumsteht, wird das auch nicht schlimmer im Tank. Also raus mit dem Filter.


    Gruß, Matthias

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!