Lüfterrad aus Aluminium

  • Wann das war, weiß ich nicht, aber bei meiner (was fürn Zufall!) 76er KR 51/1 K ist das Rad aus Alu. Habe allerdings auch Motoren rumliegen, wo das Rad aus Kunststoff ist.
    Der Umstellungstermin würde mich jetzt aber auch mal interessieren...

  • Finde das Alurad grundsätzlich besser, scheint allerdings sehr selten zu sein, zumindest bei ebay. Habe schon länger danach gesucht. Hat mich 4 Euronen gekostet. Dafür habe ich jetzt eins aus Kunststoff über.


    Gruß Oliver

  • So selten ist das nicht, glaube ich, da ich mehrere davon rumliegen habe. Aber bisher war ich der Meinung, meine 76er ( wie auch meine 69er und 72er) Schwalbe wäre ab Werk mit dem Alugebläse ausgerüstet gewesen. Hast Du evtl. einen Ersatzmotor verbaut, oder sollte das Änderungsdatum ausgerechnet im Jahrgang 1976 liegen? Oder haber ich irgendwie einen älteren Motor drin???

  • Hi!


    Meine Schwalbe BJ 67 hat auch nen Plastiklüfterrad, das kann aber daran liegen, dass da mal nen anderer motor reingekommen ist, zumindest stimmt die Motornummer nicht mehr mit den Papieren überein!


    Bei meinem 72er Star ist aber auch nen Plastiklüfterrad dran und das ist npch der originalmotor!


    MfG


    Tobias

  • selten sind die aluräder nicht, vorteile bringen sie sicher nicht so--sonst wären sie bei simson nicht davon abgegangen.


    wann die umstellung erfolgte, kann ich nicht sagen. würde schätzen das die alu-dinger original noch in die motoren gehören die den vergaserflansch mit 3 schrauben haben (sehr frühe motoren) und noch kurz danach.


    den seitendeckel wo das lüfterrad drunter sitzt gibt es auch in 3 ausführungen: einmal die ganz alten mit alublech eingepresst, dann die rippen für die luft gegossen und dann die rippen gegossen und in der mitte zur stabilisierung noch nen vertikalen steg in den rippen.


    mfg franz


    ps: ganz frühe schwalben haben den kettenkasten auch aus alu. ist aber unpraktisch wenn die kette reißt :) ....sieht aber besser aus als der aus plaste... ;)



  • Hmmm...


    Dann ist meine Schwalbe doch noch relativ original...


    Am Seitendeckel ist auch noch das Alublech eingepresst,


    Der Luftfilter ist der ganz alte runde ohne! Beruhigungsbehälter


    Vergaser ist schon der 16N1-1, kein NKJ mehr, also kein Tupfer


    Das Typenschild ist unter der Sitzbank (KR 51, nix strich /1 oder so)


    SMLZ


    und ich hab die kurze Sitzbank




    Ist das jetzt was besonderes?



    MfG


    Tobias

  • Tobias: was besonderes--das ist immer ansichtssache. für mich ist es das nicht. schwalben sind für mich nur dann besonders, wenn sie wenigstens aus dem ersten baujahr stammen (64er), klingt überheblich ist aber nicht so gemeint. freu dich an deiner schwalbe, für dich ist sie was besonderes!


    was besonderes dagegen für mich sind die motoren mit den 3 schrauben für den vergaserflansch am zylinder, da kenn ich nur 2 stück von und habe selbst in meiner sammlung keinen was schon was heißen soll.


    mfg

  • [quote]
    Original von TALOON:
    selten sind die aluräder nicht, vorteile bringen sie sicher nicht so--sonst wären sie bei simson nicht davon abgegangen.


    wann die umstellung erfolgte, kann ich nicht sagen. würde schätzen das die alu-dinger original noch in die motoren gehören die den vergaserflansch mit 3 schrauben haben (sehr frühe motoren) und noch kurz danach.


    den seitendeckel wo das lüfterrad drunter sitzt gibt es auch in 3 ausführungen: einmal die ganz alten mit alublech eingepresst, dann die rippen für die luft gegossen und dann die rippen gegossen und in der mitte zur stabilisierung noch nen vertikalen steg in den rippen.


    mfg franz


    ps: ganz frühe schwalben haben den kettenkasten auch aus alu. ist aber unpraktisch wenn die kette reißt :) ....sieht aber besser aus als der aus plaste... ;)



    Taloon,
    der Wechsel von Alu auf Kunststoff ist aus meiner Sicht aus finanziellen Gründen erfolgt. Ein Spritzgußwerkzueg für Alu Teile hält in der Regel rund 80.000 - 100.000 Schuß und muß dann mindestens ausgebessert wenn nicht erneuert werden, ein Spritzgußwerkzeug für Kunststoffteile hält rund 1.000.000 Schuß aus (vor allem wenn keine Glasfaseranteile im Kunststoff vorhanden sind). Wenn
    man also die Stückzahlen der Schwalbe & Co. berücksichtigt macht ein Kunststoffspritzwerkzeug schon Sinn. Ich könnte mir aber vorstellen das das Alu-Rad schon gewisse Vorteile, vor allem wegen der besseren Wärmeabfuhr hatte da Alu bekannterweise ein besserer Wärmeleiter als Kunststoff ist. Durch die direkte Verbindung wird aus dem Polrad und dem dahinter liegenden Bereich der Zündung die Wärme besser abgeleitet da das Lüfterrad ja ständig "gekühlt" wird.


    Gruß Oliver:bounce:

  • hallo olli,


    daran habe ich auch kurz gedacht, denke aber das der grund noch viel einfacher ist: preis für alu/preis für plaste.


    mfg


    ps: da wir hier schon bei was besonderem sind: ich habe für die s50/51 diesen großen mittelkasten aus plaste (30x30cm) in weiß da. ich kenn ihn sonst nur in schwarz--hat den schon mal einer in weiß gesehen? (wirklich die plaste, nciht angemalt).


    mfg

  • Ich habe auch ebnend mein erstes Lüfterrad aus Alu hier bekommen.
    Mich würde brennend interessieren in welchem Zeitraum diese Lüfterräder
    verbaut wurden.
    Die Abdeckscheibe für die Mitte habe ich auch dazu.


    mfG Tino

  • Das Lüfterrad aus Alu macht doch schon keinen Sinn, weil die Schwungmasse höher ist.
    Die Zündung wird auch nicht so heiß, dass sie jetzt noch zusätzlich durch Alu gekühlt werden müsste (siehe Sperber <- höhere Drehzahlen und kein Lüfterrad).

  • Das Lüfterrad aus Alu macht doch schon keinen Sinn, weil die Schwungmasse höher ist.
    Die Zündung wird auch nicht so heiß, dass sie jetzt noch zusätzlich durch Alu gekühlt werden müsste (siehe Sperber <- höhere Drehzahlen und kein Lüfterrad).



    Schon wieder Märchenstunde? Wenn man keine Ahnung hat....

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!