+ Antworten
Seite 1 von 10 1 2 3 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 157

Thema: Neuwertige Schwalbe oder selber instandsetzen?


  1. #1
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    55

    Standard Neuwertige Schwalbe oder selber instandsetzen?

    Guten Tag, bonjour und nǐ hăo!

    Ich habe die (fantastische) Entscheidung getroffen, mir eine Schwalbe zuzulegen. Das will ich eigentlich schon seit 2 Jahren, aber da ich jetzt 18 werde, werde ich den Traum realisieren. Es ist zwar erst in 2 Monaten so weit, aber mein gesunder Menschenverstand sagt mir, dass bei schönem Frühlingswetter mehr Menschen auf die Idee kommen, sich eine Schwalbe zu kaufen als im grauen Winter, wodurch dann widerum der Preis steigt. Daher möchte ich das so schnell wie möglich erledigen. Ich habe mich auch schon die letzten 2-3 Tage stundenlang durchs Internet gewühlt (auch hier durchs Wiki und "Best of the Nest") um zumindest ein paar Basisinformation zu bekommen.

    Die Schwalbe soll ein Alltagsmoped werden (zur Freundin, Sport, etc.! Nicht zur Schule, da ich in der Innenstadt von Köln wohne und die Schule mit der Bahn schneller zu erreichen ist) weswegen ich mich für die KR 51/2L entschieden hab. Hauptsächlich wegen der Elektronikzündung und des damit oft wegfallenden Wärmeproblems aber auch wegen anderen Dingen. Ist die Entscheidung die Richtige?

    Eigentlich wollte ich mir eine Schwalbe in super Zustand kaufen, an der ich zuersteinmal vorallem Fahrspaß habe, auch aufgrund dessen, dass ich wie gesagt mitten in der Kölner Südstadt wohne und keine Garage/Innenhof zum basteln habe. Nachdem ich mich jetzt aber stundenlang durch die verschiedensten Themen dieses Forums, das Wiki und auch andere Seiten gelesen hab, nimmt die Lust mir eine Schwalbe etwas schlechteren Zustandes zu kaufen, und diese dann instandzusetzen, drastisch zu. Dann ist mir auch eingefallen, dass ich das wohl bei meinem Onkel im Innenhof/Garage machen könnte, der nur 50m entfernt wohnt. Was mich ebenfalls dazu bewegt ist, dass man so direkt weiß, wodrauf man fährt und bei Problemen evtl. besser bescheid weiß was zutun ist. Außerdem habe ich auf der Seite "www.simsonklinik.de" gelesen, dass man sowieso erstmal diese und jene Teile austauschen sollten, egal in welchem Zustand das gekaufte Moped ist. Warum dann nicht selber komplett neu aufbauen? (Und ich finde die Vorstellung, aus einem rostigen, mies aussehenden (und evtl. auch mies funktionierendem) Moped ein schönes, rund laufendes zu machen wirklich super!)

    Aber ist das für Laien überhaupt möglich? Ich hatte vor 2 1/2 Jahren zwar schonmal eine Zündapp, die ich teilweise auseinander geschraubt hab, aber wirklich Ahnung hab ich definitiv nicht, vom Werkzeug wie Sandstrahler, Hochdruckreiniger etc mal ganz abgesehen. Intelligent genug sollte ich schon sein, und ich denke auch handwerkliches Geschickt ist vorhaden, nur an Erfahrung, Fachkentnissen und Werkzeug mangelt es halt. Ums Geld geht es mir dabei übrigens nicht, billiger kommt man wohl - wenn überhaupt - nur minimal weg, das weiß ich.
    Wo wir auch gleich beim Budget sind: Ich hatte mir überlegt, so 700-800€ für eine Schwalbe in gutem Zustand anzulegen, kriege ich dafür was vernünftiges?
    Wenn ich mir wirklich selber eine aufbaue, was sollte ich dann für Eine schlechten Zustandes zahlen? 300€? Was muss ich dann noch alles einplanen? Rahmen und Verkleidung sandstrahlen, grundieren und lackieren lassen; viele Ersatzteile und den Motor überholen lassen (laut www.simsonklinik.de ist das einem Laien aufkeinenfall zuzutrauen, dieser würde den Motor wohl nur zerstören, ist das richtig?)?

    Was für ein Roman, sorry dafür! Ich hoffe, dass ihr mir einige meiner Fragen beantworten könnt. Ich brenne nämlich schon darauf, im Frühling mit meiner Schwalbe rumzudüsen

    Gruß,
    Benjii

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.251

    Standard

    Hallo Benjii,

    mit 700 bis 800€ eine wirklich gute Schwalbe zu bekommen, hat etwas mit Glück zu tun. Wenn Du Dich dabei auch noch auf ein ganz bestimmtes Modell festlegst, musst Du zusätzlich zum Glück auch noch eine gehörige Portion "Schwein haben". Auch die 2L kennt das Wärmeproblem!
    Du kannst für das Geld vermutlich eine einigermassen gut aussehende kaufen, aber ob sich das dann im technischen Detail bewahrheitet, das muss erst noch bewiesen werden.

    Wenn Du ein Exemplar zum Basteln kaufst, dann wird es auf jeden Fall einige Zeit in Anspruch nehmen, bis Du die notwendigen Fertigkeiten erlernt hast und das Portemonnaie wird beim Kauf von Teilen auch reichlich dünn.

    Ihr habt in Köln doch Classica Colonia, frage doch dort mal nach.

    Peter
    Geändert von Zschopower (26.01.2012 um 21:05 Uhr) Grund: d

  3. #3
    Chefkonstrukteur Avatar von Albi
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    4.015

    Standard

    Hallo und herzlich willkommen Im besten Simsonforum ever !
    Ich freue mich, dass du die eine Schwalbe kaufen möchtest :)

    Vor einem halben Jahr stand ich vor genau der gleichen Situation. Ih war noch nicht ganz 18 und wollte mir eine Schwalbe kaufen. Schließlich habe ich für sage und schreibe 400€! eine billardgrüne KR51/2L gekauft. Das war ein echtes Schnäppchen und ich bin ihr vollauf zufrieden! Dazu muss ich sagen, dass ich sie in Bautzen gekauft habe, da sind die Simmen etwas billiger, als in den alten Bundesländern. Das erste was ich machen musste, war den Vergaser zu reinigen. Das hat beim ersten Mal 2h gedauert und seitdem ist sie 1400km gefahren ohne, dass ich etwas dringend notwendiges machen musste. Klar, mal ein neuer Benzinhahn war schon drin, aber wie gesagt, nix wildes . In den Herbstferien habe ich dann das Blechkleid runtergenommen, mit einem Schwingschleifer geschliffen und mit Originalfarben vom Nestuser Doccolor neu aus der Dose gespritzt, natürlich in Original-Billardgrün. Mit Schleifpapier und Farben sowie Grundierung war ich deutlich unter 100€! Dann habe ich ihr noch neue Reifen gegönnt, Felgen gabs zum Geburtstag .
    Eine /2L muss außerdem nicht unbedingt am Lack behandelt werden! Die Dinger wurden am 1980 gebaut und oft sind sie gar nicht so vergammelt wie viele andere, ältere Simmen

    Warum erzähle ich dir das?
    Wenn du in Köln wohnst,wirst du wahrscheinlich keine /2L zu dem Preis bekommen, aber eine etwas "schlechtere" mit ein paar mehr Wartungsarbeiten sollte kein Problem sein .

    Mit deinem Budget kannst du dir gut und gerne was ordentliches kaufen oder zurechtmachen. Du bekommst für dein Budget auch eine gut erhaltene oder sogar restaurierte, nur weißt du nie, wie der Verkäufer restauriert hat, ob es nun ein Blender ist, oder nicht. Das selber Schrauben hat den Riesenvorteil, dass man das Moped bis auf die letzte Schraube kennenlernt.

    Es muss auch nicht unbedingt eine /2L sein! Kauf dir eine normale /2 und bau sie um . Da bräuchtest du dann halt Spezialwerkzeug, z.B. den Polradabzieher. Ein Krümmerschlüssel empfiehlt sich auch, der ist im Bordwerkzeug mit dabei.
    Das alles kannst du zum Beispiel bei dem hier kaufen:
    Oldtimer & Ersatzteilhandel Thomas Dumcke

    Viel Erfolg beim Suchen und Finden deiner Schwalbe!

    mfg
    Albi

  4. #4
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von EA_SchwalbeAlbi Beitrag anzeigen
    Eine /2L muss außerdem nicht unbedingt am Lack behandelt werden! Die Dinger wurden am 1980 gebaut und oft sind sie gar nicht so vergammelt wie viele andere, ältere Simmen
    Du hast Ahnung....
    Du bekommst für dein Budget auch eine gut erhaltene oder sogar restaurierte,
    Unsinniger Unsinn. Für 800€ bekommt man ganz sicher keine restaurierte Simson! Auch keine halbrestaurierte.

    Über das lackieren brauchen wir hier noch garnicht diskutieren, ich finde das ein wenig sehr verfrüht, wo er doch noch nicht mal eine Schwalbe hat.

    @ Benjii

    Erstmal willkommen.

    Aber ist das für Laien überhaupt möglich?
    Aber ja. Man kann an deinem Post ganz gut ablesen, das du dich schon recht gut informiert hast und bedacht zur Sache gehst. Das kann man nicht bei jedem erkennen. Ein Pluspunkt.

    Für die angesetzten 700-800€ kann man freilich ein hübsches Schwälbchen bekommen, aber man braucht Geduld und sollte nicht das erstbeste kaufen.
    Ich behaupte, auch für weniger kann man einen Glückstreffer haben, also heißt es für dich, alle möglichen Foren, Auktionshäuser und Kleinanzeiger (im www.) abzugrasen.

    Die /L ist schon eine gute Wahl, man könnte aber auch die /N oder /E mit einer Vape ausstatten, aber das hier alles zu erläutern halte ich für zu früh. Eine originale e-Zündung (rotes Polrad) tut es aber auch zur vollen Zufriedenheit.
    Wie Peter schon schrieb, in Köln gibts einige Simsonauten, die dir sicherlich den ein oder anderen hilfreichen Tipp geben können oder auch mal mit zu einem Besichtigungstermin kommen.
    Schau ruhig auch unter die Haube, lass dich beim Kauf nicht drängeln, nicht von dir selbst und schon garnicht vom Verkäufer. Alles in Ruhe inspizieren beugt späteren Ärger vor. Mängel suchen, madig reden, Preis drücken heißt die Devise!
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  5. #5
    Chefkonstrukteur Avatar von Albi
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    4.015

    Standard

    Zitat Zitat von Gonzzo Beitrag anzeigen
    Du hast Ahnung....
    Sicherlich lässt sich nicht pauschal für jede Simme sagen, dass sie bei dem und dem Alter den und den Zustand hat. Aber! Wenn jemand 1964 eine Schwalbe kaufte, dann war diese zur Wende 25 Jahre alt und war entweder schon längst in irgendeiner Scheune oder wurde dann erst recht weggestellt. Das war nicht bei jeder so, aber die /2 Schwalben waren eben maximal 9 Jahre alt zur Wende und sie wurden evtl. etwas besser behandelt. Dass Simmen vor der Jahrtausendwende anders behandelt wurden als heute, wissen wir alle. Da macht es allerdings einen Unterschied, ob eine Simme nun 20 Jahre, oder 36 Jahre benutzt wurde!


    Zitat Zitat von Gonzzo Beitrag anzeigen
    Unsinniger Unsinn. Für 800€ bekommt man ganz sicher keine restaurierte Simson! Auch keine halbrestaurierte.
    Oh doch! Aber wie ich wenige Zeilen später erwähnte weiß man bei denen nicht, ob sie vielleicht Blender sind! Und es gibt zu dem Preis auch technisch ordentlich überholte Simmen, die optisch etwas weniger her machen.

    Zitat Zitat von Gonzzo Beitrag anzeigen
    Über das lackieren brauchen wir hier noch garnicht diskutieren, ich finde das ein wenig sehr verfrüht, wo er doch noch nicht mal eine Schwalbe hat.
    Och Junge, das mit dem Lackieren hat er doch selber angesprochen! Da kann ich doch auch drauf eingehen...

    Ich weiß, dass du von dem Thema jede Menge Ahnung hast, aber es kommt mir nicht selten so vor, als wäre deine Meinung für dich die einzig richtige!

    mfg
    Albi

  6. #6
    Gesperrt Simsonschrauber
    Registriert seit
    10.08.2011
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    103

    Standard

    Kauf dir eine für 400 -500 Euro und fahr damit ,übern Sommer nächsten Winter machst du sie dir fertig

  7. #7
    Chefkonstrukteur Avatar von Besier
    Registriert seit
    04.01.2011
    Ort
    Leimen
    Beiträge
    3.061

    Standard

    Ganz generell: Willst du lieber Fahren oder Schrauben ?? Das beantwortet die Frage schon
    Hercules - Stark auf zwei Rädern

  8. #8
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von EA_SchwalbeAlbi Beitrag anzeigen
    Ich weiß, dass du von dem Thema jede Menge Ahnung hast
    Das behauptest du allein!! Sicherlich gibt es hier einige mehr, die sich mit dem instandsetzen und reparieren um einiges besser auskennen. Damit kann ich leben.

    Was du zum Thema Wende und Simson schreibst, beweist, das du zu der Zeit noch Mosaik-Hefte zu lesen bekommen hast!
    Simson, MZ, Trabbi und wie sie nicht alle hießen waren schlagartig unbeliebt, kaum einer hat sich seine gestern noch schön gepflegte Simson in die Scheune gestellt, wo doch die Wessis viel besseres zu bieten hatten.
    Das da doch vereinzelt, und von was anderem kann man da nicht reden, eine Simson "gut gelagert" in der Scheune gelandet ist, ist schön, aber eher hat man die Simsons nur noch als Altlasten gesehen. Nicht selten standen die Dinger nicht neben einem Sperrmüllhaufen, sondern mitten drin!
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  9. #9
    Flugschüler Avatar von Helmes
    Registriert seit
    27.11.2011
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    353

    Standard

    Eine "neuwertige" gut restaurierte Schwalbe bekommst Du für den Preis nicht. Aber eine die wenig km drauf hat (bis 8000km) und deren Motor noch in Ordnung ist, möglichst unverbastelt, sollte dafür zu bekommen sein.

    Erst mal richten, dass technisch alles i. O. ist. Dann langsam auf die Schönheit gehen und das geht dann auch ins Geld.

    Meine Bilanz sieht folgendermaßen aus: € 700,-- für eine KR51/2 E mit 4.100 km, € 150,-- für Transport mit Treuhandauftrag, und noch mal insgesamt so viel für Teile und Lackieren des Rahmens. Bei der Verkleidung habe ich den Originallack ausgefleckt. Mit € 200,-- wäre man für das Nötigste (Bremsbeläge, Bowdenzüge, Reifen usw.) auch hingekommen.

    Ich wollte zuerst auch eine KR51/2 L bin jetzt aber ganz dankbar und zufrieden mit der Unterbrecherzündung der L (12V). Unterbrecher kostet keine 3 € und bis ich meinen Alten plattgefahren habe, werden sicher noch ein paar Jahre vergehen. (Einstellintervall 5.000 km.) An der mechanischen Zündanlage kann ich alles selbst richten.

    Für mich war wichtig - Motor muss technisch in Ordnung sein, alles andere kann ich selber richten.

    Grüßle

    Helmes

  10. #10
    Chefkonstrukteur Avatar von Albi
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    4.015

    Standard

    Zitat Zitat von Gonzzo Beitrag anzeigen
    Simson, MZ, Trabbi und wie sie nicht alle hießen waren schlagartig unbeliebt, kaum einer hat sich seine gestern noch schön gepflegte Simson in die Scheune gestellt, wo doch die Wessis viel besseres zu bieten hatten.
    Das da doch vereinzelt, und von was anderem kann man da nicht reden, eine Simson "gut gelagert" in der Scheune gelandet ist, ist schön, aber eher hat man die Simsons nur noch als Altlasten gesehen. Nicht selten standen die Dinger nicht neben einem Sperrmüllhaufen, sondern mitten drin!
    Ich wollte es nicht so ausdrücken, aber so habe ich es doch gemeint.
    Du tust grade so, als hätte ich was vollkommen anderes gesagt und als ob ich von der Zeit überhaupt keine Ahnung hätte. Gelebt habe ich damals noch nicht, aber das muss ja nichts heißen!

    mfg
    Albi

  11. #11
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    55

    Standard

    Puh, als ich das Thema eben kurz vor dem Klavierunterricht eröffnet habe, hoffte ich auf eine Antwort nachdem ich wiederkomme. Und was ist? Viele, sehr nette und hilfsbereite User, und das in einem doch eher kleinen Forum. Spitze. Und danke für all eure Willkommensgrüße! Das Problem jetzt ist nur, dass ich garnicht weiß auf was ich zuerst eingehen soll

    Vielleicht erstmal zur Frage von Besier, da diese ja noch recht allgemein gehalten ist:

    Ich möchte in erster Linie fahren. Damit meine ich, dass ich keine Lust habe, dass jede Woche was kaputt ist und ich wieder schrauben muss. Schrauben in dem Sinne, dass ich mir als Großprojekt vornehme, die Schwalbe komplett auseinander zu nehmen und wieder aufzubauen, darauf hab ich schon ziemlich Lust! Ich hoffe es ist verständlich was ich meine?!

    Zitat Zitat von Gonzzo Beitrag anzeigen
    Aber ja. Man kann an deinem Post ganz gut ablesen, das du dich schon recht gut informiert hast und bedacht zur Sache gehst. Das kann man nicht bei jedem erkennen. Ein Pluspunkt.
    Danke, ja, das ist richtig. Zum einen hab ich sowieso IMMER das Verlangen, bescheid zu wissen und dann natürlich erst Recht bei Themen, die mich so interessieren. Zum anderen will ich ja auch kein Thema eröffnen und um eure Hilfe bitten, wenn ich mich nichtmal erst ein paar Stunden hingesetzt habe, und die verschiedensten Dinge durchgelesen hab.

    Zitat Zitat von Gonzzo Beitrag anzeigen
    Für die angesetzten 700-800€ kann man freilich ein hübsches Schwälbchen bekommen, aber man braucht Geduld und sollte nicht das erstbeste kaufen.
    Ich behaupte, auch für weniger kann man einen Glückstreffer haben, also heißt es für dich, alle möglichen Foren, Auktionshäuser und Kleinanzeiger (im www.) abzugrasen.
    Deswegen fange ich ja jetzt auch schon an zu suchen, wobei 2 Monate natürlich auch nicht unbedingt eine lange Zeit sind... Geduld besitze ich aufjedenfall, vorallem im Bezug darauf, Schnäppchen zu machen. Meine neue Couch z.B. besitze ich seit 2 Wochen, nachdem ich 4 Monate wirklich jeden Tag nach genau dem Modell bei Ebay und den Kleinanzeigen gesucht hab, und jetzt für 200€ statt 700€ bekommen hab. Aber das nur am Rande. Welche Seiten würdest du mir empfehlen? Ebay, Ebay-Kleinanzeigen (wobei mir da alles recht überteuert vorkommt?), mobile.de (ähnlich wie bei den Ebay-Kleinanzeigen) und hier im Forum, mehr Seiten kenn ich nicht. Der Flohmarkt im simsonforum.de ist nur für Mitglieder einsehbar

    Zitat Zitat von Gonzzo Beitrag anzeigen
    Die /L ist schon eine gute Wahl, man könnte aber auch die /N oder /E mit einer Vape ausstatten, aber das hier alles zu erläutern halte ich für zu früh. Eine originale e-Zündung (rotes Polrad) tut es aber auch zur vollen Zufriedenheit.
    Über die VAPE hab ich mich auch schon informiert. Da diese mit einem Preis von 150-200€ ja nicht ganz billig ist und ich öfter gelesen hab, dass die bei der /L aufgrund der sowieso schon vorhandenen E-Zündung nicht nötig sei, dachte ich halt, es wäre sinnvoll sich direkt die /L zu kaufen. Falsch gedacht?

    Zitat Zitat von Helmes Beitrag anzeigen
    Eine "neuwertige" gut restaurierte Schwalbe bekommst Du für den Preis nicht. Aber eine die wenig km drauf hat (bis 8000km) und deren Motor noch in Ordnung ist, möglichst unverbastelt, sollte dafür zu bekommen sein.

    Erst mal richten, dass technisch alles i. O. ist. Dann langsam auf die Schönheit gehen und das geht dann auch ins Geld.
    Das sind jetzt wahrscheinlich zwei doofe Frage, aber ich stell sie trotzdem:

    1) Wodran merke ich, ob der Motor in Ordnung ist? Ich bin ja noch nie eine Schwalbe gefahren und weiß daher nicht, ob es nicht an anderen Teilen wie Zylinder und Kolben oder anderem liegt.
    2) Technisch richten im Sinne von: "Falls etwas nicht funktioniert, Fehler suchen und beheben" oder: "Alles durchchecken und marode/rostige/undichte Teile austauschen"?

    Schon wieder so ein langer Beitrag, und ich konnte nichtmal auf alle eingehen. Trotzdem auch ein Danke an Albi und Peter!

    Gruß,
    Benjii

  12. #12
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    11.01.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    655

    Standard

    Benjii, willkommen.

    zu 1) Nimm Kontakt zu den Simsonleuten in Köln auf. Hier im Nest wirst du auch einige Kölner finden. Da ist sicher jemand dabei, der dich begleitet und mal den Motor anhört.

    zu 2) Im FAQ gibt es die Frage "Wie mache ich meine Schwalbe fit für die Saison?". Diese Liste durchgearbeitet, kannst du dich guten Mutes draufsetzen und losfahren. Liegen bleiben tut jeder Mal, das ist aber kein Beinbruch.

    Ich an deiner Stelle würde ja eher eine Schwalbe für 500 oder weniger kaufen und dann 250 Euro in die Hand nehmen und den Motor regenerieren lassen. Dann weißt du schon mal, dass das Herzstück wieder für viele km fit ist. Aber wie du auch immer vorgehst: Lass den gesunden Menschenverstand eingeschaltet beim Kauf. "Nur 150 km gelaufen" und "frisch regeneriert Schnäppchen!!", "nix Wildes, nur mal Vergaser durchpusten" oder sonstwelche dubiosen Angebote sind nicht unbedingt No-Go, aber mit ordentlichem Preisdrücken nach unten zu versehen. Aber ich habe da keine Sorge, so wie du da rangehst.

    Blechjack

  13. #13
    Flugschüler Avatar von Helmes
    Registriert seit
    27.11.2011
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    353

    Standard

    Ich habe die Schwalbe vorher auch nicht laufen gehört. - Die war ja 1000 km weit weg.

    Der Verkäufer sollte glaubhaft darlegen können, dass die Schwalbe einen original km Stand hat. Bei mir gehörte die Schwalbe lange Zeit einer Frau und ein Händler hat sie im Auftrag verkauft. Etwas Vertrauen gehört auch dazu.

    Wenn Du gar keine Ahnung vom Motor hast würde ich einen Händler ihn mal anschauen, checken lassen ob der Zustand des Motors dem km - Stand entsprechen kann. Auch wenn das vielleicht einen Fünfziger kosten könnte, spart das auf längere Sicht. Ohne Sachverstand daran rumzuexperimentieren erhöht den Schaden im Zweifel.

    Wenn Du jemand kennst der etwas Ahnung hat, lass Ihn die Verhandlungen führen oder wenn möglich nimm ihn bei der Besichtigung mit.

    Grüßle

    Helmes

  14. #14
    Simsonfreund
    Registriert seit
    26.05.2010
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.646

    Standard

    Zitat Zitat von Benjii Beitrag anzeigen
    1) Wodran merke ich, ob der Motor in Ordnung ist? Ich bin ja noch nie eine Schwalbe gefahren und weiß daher nicht, ob es nicht an anderen Teilen wie Zylinder und Kolben oder anderem liegt.
    2) Technisch richten im Sinne von: "Falls etwas nicht funktioniert, Fehler suchen und beheben" oder: "Alles durchchecken und marode/rostige/undichte Teile austauschen"?
    1) Getriebeölstand prüfen, am Getriebeöl riechen (da darf kein Benzingeruch sein), auf ungewöhnliche Geräusche achten (vor allem Klappergeräusche aus Motor/Zylinder), ausführliche Probefahrt, Kaltstart sollte nur mit Startvergaser funktionieren, im heißen Zustand ausmachen & neu starten (1 Kick sollte hier [ohne Startvergaser] genügen, mit Startvergaser springt der Motor heiß nicht an), Standgas sollte niedrig sein (Scheinwerfer sind dann auch deutlich dunkler), Höchstgeschwindigkeit auf gerader Ebene muss erreicht werden (60 Km/h). Nach Möglichkeit jmd. mitnehmen, der sich ein wenig auskennt ;-)
    2) Ein Neuerwerb sollte generell durchgesehen werden (Wartung) und einiges generell getauscht werden (z.B: Öl, alte Reifen etc.). Ist das dann erledigt, kannst du dich schon sicherer fühlen.
    Suche Bilder für HP. Fotos bitte an simson.24.eu@t-online.de

  15. #15
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Nein, es ist schon korrekt, die originale E-Zündung von Simson ist auch absolut top! Ich bin sie jetzt 5 Jahre ohne jede Wartung gefahren.

    Ob der Motor in Ordnung ist, kannst du halbwegs durch eine Probefahrt erkennen. Springt er warm und kalt gut an, zieht er schön sauber durch. Rasselt er, Schleifgeräusche... Schalten die Gänge sauber, trennt und schließt die Kupplung richtig? Für ein optimalen Motorlauf muss aber alles stimmen, Ansaugung, Vergaser, Zündung, Auspuff, Zündkerze, Kupplung, eben alles, was der Motor zum Leben braucht.

    Genau hier wäre es sinnvoll, einen etwas erfahreneren Fahrer dabei zu haben.
    2) Technisch richten im Sinne von: "Falls etwas nicht funktioniert, Fehler suchen und beheben" oder: "Alles durchchecken und marode/rostige/undichte Teile austauschen"?
    Beides würde ich sagen....

    Melde dich doch einfach mal hier:
    Zwischen Düsseldorf und Köln + Bergisches Land
    JEDER "Stammtisch" im Schwalbennest freut sich über Zuwachs. Stellst dich kurz vor und fragst halt mal in die Runde, wer Unterstützung anbieten könnte. Das kostet dich maximal ein kühles Blondes!
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  16. #16
    Tankentroster
    Registriert seit
    07.11.2011
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    180

    Standard

    Hi,
    uns trennen nur wenige Kilometer -Kölle Alaf, mir losse de Dom in Kölle-, aber dein Wunsch, oder besser das was dir vorschwebt wird wohl oder übel teurer. Auch eine Simme zu 800Euro hat noch seine Tücken und die kosten mal ein paar Euro. Das einzige was ist, sie läuft und dies ist schon mal die halbe Miete...... aber keine 800 Euro wert.

    Bedenke, alles begehrenswerte was du suchst liegt in der "Ehemaligen" und die haben die Marktwirtschaft am eigenen Leibe bitter erfahren und drehen den Spieß nun um. Schau dir die Angebote bei ebay an, nur Schrott zu 350Euro. Aber, es gibt nichts besseres und daraus kannst du dir die schönste Simme bauen,mit Investition und Arbeit!

    800 Euro, abholen oder bringen lassen kostet nochmals 150Euro und du hast die vorher noch nicht gesehen. Wenn deine Entscheidungsfahrten noch dazu kommen, bist du locker weitere 500Euro los für Fahrtkosten und du hast nichts, rein nichts in der Hand.

    Die Kontrolle durch einen Fachmann, finde einen und du fühlst dich wie eine Weihnachtsgans. Das Geld kannst du dir sparen!!!

    Eine gute Restauration mit einem regenerieten Motor ist unter 1500Euro nicht zu haben. Wenn ja, ist was an der Simme faul. Ich kann dir dies aus eigener Erfahrung hier sagen.

    Wenn du zwei Hände hast die Arbeiten können, kaufe dir eine Simme für 350 Euro. Alles auseinander nehmen, den Rahmen schleifen und lackieren, ebenso alle anderen Einbauteile aus Blech. Neuen Tank einsetzen, die Arbeit für eine Erneuerung kannst du dir sparen, die ist genauso TEUER. Dann die Züge erneuern, die sind meist faul und die Armaturen nacharbeiten und mit Neuteilen bestücken. Kettenkasten und die Tüllen neu kaufen. Räder überarbeiten und ggf. Reifen und Schlauch erneuern. So nun hast du mal einen halben Neuaufbau vor dir. Du kannst nun entscheiden, willst du den noch drehbaren Motor zum Starten bringen, dann einbauen und neuen Auspuff dran. Benzinhahn überarbeiten ebenso den Vergaser nachsehen -naja zuvor hat man dies ja beschrieben-. Elektrik überprüfen. Elektrik genau nach dem Stromlaufplan überprüfen und dann ausprobieren -Licht an-. Nun kannst du den ersten Start wagen. Ist der gelungen hast du Glück gehabt, sonst kostet es Geld. Nun das alte Blechkleid drauf, anmelden und fahren. Kosten bis hier runde 800Euro, aber du weist was du hast und dies ist wichtig. Nach 3 Monaten kannst du nun entscheiden, ob du eine Überarbeitung des Blechs willst. Dies bedeutet Sandstrahlen, grundieren, schleifen grundieren und Lackieren -Kosten:Sandstrahlen 80Euro, Farbe 150Euro, Pistole und Druckanlage 270Euro; deine Arbeitszeit ist nicht eingerechnet. Ein Lackiere macht es zum Freundschaftspreis von 350Euro, wenn.... Dann fallen noch Neuteile an für den Tunnel, Schrauben, Ketter usw. für 160Euro incl. Sitz.

    So nun liegst du bei gute 1300Euro. Kommen noch Räder hinzu oder auch Dämpfer dann sind es locker 1500Euro und ein regenerierter Motor zu 350Euro (Freundschaftspreis). 1800Euro

    So dies ist dann deine neue Simme. Ich habe dies nun innerhalb von 4 Monaten so erfahren und nicht nur bei einem Neuaufbau. Wer dir günstigere Zahlen nennt, der verkauft dir einen faulen Apfel oder du bist ein ganz besonders netter Typ, mit dem man auch mal Essen geht.

    Wünsch dir viele nette Träume!!!
    suum cuique - Jedem das Seine - Vorgelserie, S51 C, S53 E, Awo Sport

+ Antworten
Seite 1 von 10 1 2 3 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Selber restaurieren oder restauriert kaufen ?
    Von Simson Fahrer im Forum Smalltalk
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.06.2011, 23:16
  2. Simson Schwalbe instandsetzen - wer kann und mag?
    Von Rodrigez im Forum Simson Händler und Werkstätten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.06.2007, 23:45
  3. regenerier ich selber oder schick ich den motor ein?
    Von pauzi_der_zweite im Forum Technik und Simson
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 06.06.2005, 20:27

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.