+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 46

Thema: Ein kleiner Tip mit Großem Erfolg alles was rostig ist!!!!


  1. #1
    Kettenblattschleifer Avatar von midi
    Registriert seit
    16.06.2006
    Ort
    Essen
    Beiträge
    676

    Standard Ein kleiner Tip mit Großem Erfolg alles was rostig ist!!!!

    Hallo liebe Gemeinde.

    Ich wollte euch mal meine Erfahrungen zur entrostung von Teilen wie Tank,Schrauben etc. berichten.
    Da ich den Tread mit Oxialsäure entrosten, verfolgte, probierte ich dieses ebenfalls auch aus.Ich hielt mich an den anweisungen meiner Vorredner.
    Leider mit einem noch schlechterem Ergebnis wie ich vorher hatte.
    DIe Oxsalsäure wandelte schon einen großen Teil des Rostes im Tank um, in einem weiß/gräulichen schuppigen Belag.Habe also den Tank gereinigt und mirt einem Föhn getrocknet.Schon wärend des trocknens,wandelte sich dieser Belag wieder in Rost um.Also nochmals mechanisch (mit Spaxschrauben) gereinigt.
    Ergebinis.Alles überseht mit starkem Flugrost.Selbst mit einer Drahtbürste ließ sich der Rost nur extrem schwer, etwas wegkratzen.Fazit:Frust!!!
    Also härtere Geschütze ausgefahren.12%ige Salzsäure.Die Salzsäure hat den Rost ebenfals in eine gelblichen Belag umgefärbt, aber diesmal gleichmäßig.
    Es sah nicht mehr nach rost aus.Fazit:Hoffnung!!!!!
    Zu früh gefreut.Wieder bei der trocknung mit dem Föhn(natürlich kalte Luft)entstand eine Rostpulverschicht,also noch schlimmer,wie soll der Vergaser da sauber bleiben???
    Den Tank wieder mechanisch gerreinigt ohne Erfolg.Nun zog sich über der Tankinnenwand eine schöne, sehr feinen, Rostoberfläche.
    Na super Peter!!! Trotz neutralisierungen der Säuren, endstand innerhalb von kürzester Zeit eine super tolle Rostschicht,wenn man sie denn wollte!!! X(
    Also langsarm hatte ich die Schnautze voll, einen 5kg schwere Tank(mit inhalt)hin und her zuschütteln.
    Habe dann den Tip mit [/b]Zitronensäure[b] bekommen.
    Wollte es erst nicht glauben, aber das Ergebnis hat mich in die Luft springen lassen vor freude!!!

    Rezept:
    Man gehen nach Schlecker!!!
    Kaufe sich für 2,49Euro Zitronensäurepulver ca.500g
    gehe wieder nach Hause
    setze 5-8l heißes Wasser auf
    löse das Pulver am besten in einem Plastikeimer mit dem heißen Wasser
    kippe es in den Tank oder lege rostige Teile hinein!!!
    so ca.90min warten(man sieht schon nach 10min wie es anfängt)
    auswaschen
    fertig.
    Man muß dazu sagen, das mein Tank durch diese ganzen Chemotherapien ,extrem verrostet war.
    Aber es hat mehr als nur Überzeugend geklappt.Habe nämlich direkt sämtliche Teile die verrostet sind in die Brühe gelegt und siehe da, nach 10 min brauchte man sie nur noch mit einer Zahnbürste säubern.
    Und das alles ohne Handschuhe!!!
    P.S.Es glänzt dann wieder alles.


    Viel Spaß beim ausprobieren!!!

    Midi

  2. #2
    Restaurateur Avatar von poss
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.379

    Standard

    Nur zur eigenen Sicherheit, sollte man trotzdem Handschuhe tragen.

  3. #3
    Kettenblattschleifer Avatar von midi
    Registriert seit
    16.06.2006
    Ort
    Essen
    Beiträge
    676

    Standard

    Natürlich sollte man immer bei solchen Dingen Handschuhe und Schutzbrille tragen.Vorallem Leute mit Hautproblemen sollte da auf jeden Handschuhe anziehen.Wollte halt nur klar machen wie ungefährlich die Säure gegenüber den anderen ist.Diesbezüglich natürlich auch auf die Umwelt(solange keine Öl/Altölanteile oder sonstige Dinge gelöst wurden).Klo auf und wegdamit!!!
    Bei den anderen Sachen mußte ich etwas Geld sogar zu entsorgung zahlen!!!

  4. #4
    Restaurateur Avatar von Lebowski
    Registriert seit
    08.02.2004
    Ort
    Kreis Stormarn
    Beiträge
    2.396

    Standard

    moin,

    kleine ergänzung zur anleitung,....

    nach der behandlung unbedingt den tank mit spiritus ausspülen.
    das soll das wasser binden welches man ja in den tank gegeben hat.

    sonst rostet das blanke metall sofort wieder!
    vieleicht ist auch dadurch deine rostschicht immer weiter angewachsen? ;-)


    MfG
    Lebowski

  5. #5
    Kettenblattschleifer Avatar von midi
    Registriert seit
    16.06.2006
    Ort
    Essen
    Beiträge
    676

    Standard

    Den Spiritus habe ich immer benutzt zum Auswaschen,daran lag es nicht!!!

  6. #6
    Flugschüler Avatar von Simmi-Heizer
    Registriert seit
    04.06.2008
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    358

    Standard

    Und das soll wirklich helfen?
    Nachdem meine lackteile fertig lackiert waren (in schönem blau-metallic) musste ich mit entsetzen feststellen, dass der Tank eine ganze menge Rost hatte. Also haben wir ihn in eine dicke decke eingewickelt und mit Split tierisch lange laufen lassen, doch es wollte nicht so recht. Jetzt habe ich alles erst einmal so gelassen und immer wider nach anderen methoden gesucht.

    Also wenn dass wirlich funktioniert dann währe ich überglücklich

    p.s. kann die Zitronensäure den neuen lack angreifen?

    mfg

  7. #7
    Zündkerzenwechsler Avatar von auto
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    werl
    Beiträge
    47

    Standard

    mein tip dazu heißt fertan, ist ein rostumwandler der wirklich was taugt. habe meinen vw T3 damit berieselt und seit dem keine rostprobleme mehr.

    auch den tank meiner schwalbe habe ich mit fertan geflutet, der komplette rost wurde in eine zinkschicht umgesetzt. danach hab ich den tank versiegelt.

    meine schwalbe stand jetzt 2 jahre mit fast leeren tank und es hat sich kein rost gebildet.


    hab das zeug damals beim rostschutzdepot geholt www.korrosionsschutz-depot.de/

    dort gibt es auch noch andere wundermittelchen und eine kompetente beratung dazu

  8. #8
    Glühbirnenwechsler Avatar von xyanide
    Registriert seit
    18.06.2008
    Ort
    Gera in Thüringen
    Beiträge
    66

    Standard

    zum thema eine kurze frage.. wenn ich in meinen tank schaue sind da schon ein paar rostige ecken zu erkennen abe rnie größer als eon 1 cent stück! Ist es denn nötig den Tank trotzdem schon zu entrosten? Schwalbe steht eigentlich nie ohne Benzin da und direkt Probleme mit dem Vergaser hatte ich noch nicht...


    mfg

  9. #9
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Meiner ist auch rostig.. Und... jedes Jahr vor der Saison wird Benhinhan abgeschraubt und ein paar Krümel ausgewaschen.

    Fertig...

    Bevor ich da nen großen Aufstand mache...

  10. #10
    Kettenblattschleifer Avatar von midi
    Registriert seit
    16.06.2006
    Ort
    Essen
    Beiträge
    676

    Standard

    Moin Moin.
    fertan ist bestimmt teurer als die gute Zitronensäure.
    Mir ging es in erster linie um den Erfolg.
    Zusäztlich ist sie rein biologisch und für den Mensche kaum gefährlich, wenn man sie nicht ins Auge bekommt.
    Ich glaube nicht das es für 2,49Euro eine bessere und einfacherer lösung geben wird.
    Deshalb wollte ich meine Erfahrung einigen hier zuteil kommen lassen.
    Probiert es einfach aus und schildert dann mal hier die Ergebnisse rein.

    Grüße und allzeit gute fahrt
    midi

    P.S. die Zitronensäure ist gegenüber lack recht friedlich.Wischt man den tropfen der aufs lack gekommen ist unmittelbat weg,gibt es keinen Lackschaden!!!

  11. #11
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.248

    Standard

    Hi Tankreingergemeinde,

    der Trick mit der Rostentfernung durch Säuren ist der, dass der Rost schneller durch die Säure gelöst wird, als das Blech durchgeätzt wird.
    Bei der Vorbehandlung muss als erstes der ganze Ölschmodder raus (Entfetten) und dann kann man, um die Verweildauer der Säure abzukürzen, eine mechanische grobe Vor-Entrostung mit Spaxschrauben vornehmen. Bleikugeln, Split oder Glasscherben haben den Nachteil, dass sie zu unerwünschtem Abreib bzw. Ablagerungen führen.

    Nach der chemischen Entrostung muss laaaaange und oooooft mit Wasser gespült werden, damit keine Säure zurückbleibt und weiterarbeiten kann.

    Wer zwischendurch ein Päuschen machen will, sollte den Tank vor der Pause von innen trocknen, entweder im Backofen oder mit Heissluft.

    Wenn man nicht mit benzinfestem Lack beschichtet, muss die Oberfläche passiviert werden, sonst kommt die braune Pest schnell wieder, dass kann man mit Phosphorsäure machen. (Soll angeblich auch in Fertan drin sein)

    Peter

  12. #12
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    17

    Standard

    Zum Thema Fertan: Ich glaube nicht recht, dass die schwarze Schicht, die entsteht, etwas mit Zink zu tun hat. Wahrscheinlich ist es eher so: Gallussäure aus Baumrinde verbindet sich mit dem Eisen zu einer Komplexverbindung (so hat man früher Tinte hergestellt). Wenn ein rostiger Eisennagel in Holz steckt, wird es um ihn herum auch schwarz.

    Zitronensäure hatte ich mal an 'ner rostigen Schraube ausprobiert. Es sah aus, als würde der Rost "unterkrochen" und regelrecht abgesprengt. Nach einer Weile war das Ding metallisch blank.

    Beste Grüsse,
    Schabe

    (ratet mal, welche Farbe meine Sch[w]a[l]be hat)

  13. #13
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    lass mich raten... zuerst hast du sie komplett mit zitronen eingerieben, da war sie metallisch blank. dann hast du sie draußen stehen lassen, nun ist sie komplett rostig.
    richtig?

  14. #14
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard


  15. #15
    Kettenblattschleifer Avatar von midi
    Registriert seit
    16.06.2006
    Ort
    Essen
    Beiträge
    676

    Standard

    So habe ich es auch empfunden.Es sah so aus als ob die Zitronensäure den Rost vom Metal löst und das dazu noch vollständig ohne roststellen zu hinterlassen.
    Es stiegen wie beim Sektglas kleine Bläschen auf, die Rostpartikel mitsich trugen.
    Die Reaktionszeit beim lösen des Rostes ist unwarscheinlich schnell.
    Selbst 12%Salzsäure konnte da nicht mithalten,geschweige von Oxalsäure!!!

  16. #16
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    05.03.2008
    Beiträge
    13

    Standard

    Moin,

    das heißt ich muss einfach nur die Säüre reinkippen, warten, entsprechend nachbehandeln -f ertig!!!??? Hört sich ja traumhaft an... Werd ich auf jeden Fall ausprobieren!!!
    Aber wie versiegele ich den Tank danach am besten?

    Gruß
    Eifelsimmie

+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.05.2004, 21:28
  2. tank rostig, was mit sprit?
    Von koppy im Forum Technik und Simson
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 28.06.2003, 16:09

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.