Noch mehr Allwetterfahrer hier?

  • Bei uns hat's gestern mittag als ich zur Arbeit hin auch geschüttet... und die Autofahrer waren dermaßen agressiv unterwegs wie noch nie.
    Ständig haben die sich gegenseitig überholt, geschnitten, angehupt, vorfahrt genommen... ich dacht es is Krieg! Hab schön abstand gehalten damit ich da nicht zwischen die Fronten gerate.
    Als ich dann Abends aus dem Gebäude kam, alles weiß... die Straßen Schneematsch-vereist... oh man.
    Ich bin mit 20km/h nach hause geschlittert... selbst die Autos sind nicht viel schneller gefahren. Hab für die Strecke die ich sonst in 25 Minuten fahre fast 1,5 Stunden gebraucht.
    Beim Bremsen immer schön die Beine ausgestreckt und seitlich gestützt...
    Horror-Fahrt... sowohl hin, als auch zurück...

  • Ich muss den Fred nochmal ausgraben.


    Es ist momentan morgens so arschkalt, dass sich das deutlich auf die Bedienung des Fahrzeugs auswirkt. Bin heute bei -6 laut Anzeige Auto und gefühlten -10 laut Nase losgegurkt. Die Karre lässt sich in den ersten 10 Minuten echt nur widerwillig schalten, da scheint das Getriebeöl noch Gelee zu sein. Außerdem sind die Züge von Kupplung und Bremse recht schwergängig bei den Temperaturen. Ich habe alle brav eingefettet und jetzt noch Ballistol von oben nachgeträufelt, das Fett scheint bei der Kälte eher Klebstoffwirklung zu haben und ich hoffe durch etwas Kriechöl dem entgegenwirken zu können. Sobald es mal wärmer ist, geht ja auch alles schön geschmeidig, nur heute morgen war das schon recht knorzig. Abgesehen davon, dass meine Handschuhe Schrott sind und mir nach 20 Minuten auf der Schwalbe eh die Finger abfallen. Ein Jethelm ist auch nicht ganz das Wahre bei dem Wetter ;) aber das ist ja meine Entscheidung und muss ich dann wohl durch, Sturmhauben machen da echt Sinn.


    Hat hier noch jemand bei Kälte schlecht laufende Bowdenzüge und ein Patentrezept? Ich habe die beim Einbau vor gut 6 Monaten alle richtig mit Fett vollgekleistert und dann noch zweimal etwas Nähmaschinen / Fahrradöl oben nachgeträufelt, ich schiebe die miese Schwierung echt auf das kalte Madchinenfett oder liege ich falsch? Ich hab vor 6 Monaten einen kompletten Zugsatz von AKF in die KR51/2 L verbaut.


    So long,


    skipperwilli

  • also ich fahre auch bei minusgraden und kann bis auf das der kuplungsseilzug etwas schwer geht nicht klagen, wenn ich so 4-5mal geschaltet habe geht er aber auch wieder wie gewohnt. das das getriebe öl gelee ähnlich ist kann ich nicht bestätigen läuft alles wie ne eins

  • Hm,


    10 Minuten ist bei genauerem Überlegen auch Quatsch. Sagen wir 5. Das könnte aber auch daran liegen, dass ich erst auf einer großen Straße schnell vom Fleck muss und dann nach 500 Metern für 2,5 km durch eine Zone 30 mit 40 im 4. tucker, im dritten ist das für das geringe Tempo irgendwie zu laut. Da sind kaum Schaltvorgänge nötig. Wenn ich in die Innenstadt komme und richtig Gas gebe und viel schalte wirds ja auch besser. Die meiste Zeit ist es ja zum Glück wärmer.


    So long,


    skipperwilli

  • Ich verwende bei meiner Vespa schon seit Jahren nur PTFE Spray für meine Züge. Fett kommt bei mir schon garnicht in Frage, da ich zum Teil Hüllen mit Teflon verwende. Und diese quellen wenn sie mit Fett in Berührung kommen. Ich hatte noch nie einen schwergängigen Zug, auser einen, der gesplisst war. Die Schwalbe ist allerdings erst seit diesem Winter in Betrieb. Da ist aber auch noch kein Zug schwergängig.


    Gruß
    Ral

  • Hallo,
    nun ja also ich fahre auch den Winter durch Tag für Tag 40km, egal bei welchem Wetter.
    Wir hatten heute z.B. -10°C auf der Uhr und ich bin gefahren,allerdings greife ich morgen mal zum Auto, da die Schaltung der Schwalbe net so läuft und meine S51 noch net verkehrstauglich ist,aber sonst gilt die Regel: wenn es net gefriert wird gefahren.
    Natürlich hat diese Jahreszeit auch ihre Schattenseiten: z.B. habe ich mich wegen Glätte auch schon mal neudich flachgelegt:(


    Lg Steffen

  • Ballistol hat geholfen.


    Das schmieren mit Ballistol hat auf jeden Fall einen guten Effekt gebracht. Hab ja gestern und heute oben in die Züge etwas von dem Kriechöl gegeben und nun scheint das Zeug auch die schwergängig machenden Stellen erkrochen zu haben ;) Läuft jedenfalls deutlich besser als vorher und heute war es wirklich absolut saukalt auf dem Bock. Da es ab morgen wohl auch ein wenig regnen/schneien wird, werde ich wohl auch wieder auf das Auto oder die Bahn umsteigen. Regen oder Schnee auf dem durchgefrorenem Boden brauche ich nicht auf zwei Rädern.


    so long,


    skipperwilli

  • Ich fahre jeden tag ca 17 KM zur Arbeit, also gesammt 34 KM. Ich bin immer eingepackt wie´n Michellin Männchen^^ Einmal komlette Thermo Unterwäsche zusätzlich 2 Pullies 2 Unterhosen 2 Paar Socken und dann noch meine Arbeitshose/Jacke und darüber meine Motorradjacke+Motorradhose Sturmhaube+Helm und noch nen Schal drum. Meine Handshuhe sind beheizbare Motorradhandschuhe. bin Zwar bewegungsunfähig aber zum Fahren reichts grad noch...


    Wichtig sind eigl. nur Wasser/Windichte klamotten.

  • Je nachdem wo ich hin muss sind es, entweder 4km zur Arbeit oder 7. Ich bin da eisern, Jeans und Wanderstiefel, keine Thermoklamotten, nur eine Skijacke. Offener Jet-Helm, Schal und eine Sturmhaube. Handschuhe sind so 0815 Motorradhandschuhe. Das muss reichen. Ich bin auf der Arbeit immer nur ein wenig durchgefrostet gewesen. Aber das Passt schon.


    Den Helm werde ich mal in Rente schicken, da ich nur so eine eckig verglaste 2. Weltkrieg Kradbrille habe, unter die meine Brille nicht so recht passt. Also fahre ich meist ohne. Das gibt schonmal Tränen ;)


    Da will ich mir mal einen guten Jethelm mit Visier (vielleicht sogar Sonnenblende?) zulegen, der nicht zu behämmert aussieht und vernünftig sitzt. Jemand einen Vorschlag?


    So long,


    skipperwilli

  • Zitat

    Da will ich mir mal einen guten Jethelm mit Visier (vielleicht sogar Sonnenblende?) zulegen, der nicht zu behämmert aussieht und vernünftig sitzt. Jemand einen Vorschlag?


    hat zwar keine integrierte sonnenblende, dafür n getöntes visier (meiner zumindest, k.p. obs da verschiedene varianten gibt..)


    CABERG breeze

  • vorschlag: jethelme stinken! kauf dir nen integral-klapphelm. wer schon mal verletzte eines motorradunfalls bergen musste weiß wovon ich rede.



    Ja ich weiß. Jethelme sind nur ein sehr bedingter Schutz. OK. aber ich nutze den Vogel für den Stadtverkehr und einen Jethelm empfinde ich hier einfach angenehmer. Den Jethelm kriege ich praktischer Weise auch immer in den Rucksack. Motorrad bin ich auch nur mit Integralhelm gefahren, aber mit der Schwalbe finde ich es ziemlich unpraktisch. Ich bin im Winter ein paar Wochen mit einem Shoei Integralhelm gefahren. War schön leise, nicht kalt und super unhandlich das Ding. Am Roller anketten und entweder draufregenlassen oder Köter draufpinkeln? Och nö.


    Sicherer ist das schon, aber ich fahr nicht mal mit Helm Rad.

  • so ist's. ich fahre den helm zwar mit sturmhaube, aber wäre diese nass gewesen, hätt ich das auch gemerkt. eher zieht feuchtigkeit dann vom hals her hoch - normal nachdem ein jethelm ja unten wesentlich offener ist.
    von einer haube zum überziehen hör ich ehrlich gesagt zum ersten mal und stell mir den anblick auch sehr amüsant (bääääh) vor.
    hab den helm vor 1,5 jahren von meinem schwiegervadder geschenkt bekommen, nachdem mir auf arbeit irgend n idiot den kinngurt meines integralers zerschnitten hat. vorteil vom breeze - er baut kompakt, sodass ich ihn ins helmfach meines alltagsrenners reinbekomm (und dann noch platz dort für handschuhe, ne 12V-steckdose und bissl kleinkram hab).


    ob der helm für deinen geschmack der richtige ist kann ich schlecht beurteilen. ich für mich bin zufrieden damit; und würde ihn wieder kaufen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!